GELAMIR-RPG-Welt

Herzlich Willkommen im Gelamir RPG-Forum, eine Welt mit tausenden verschiedenen Möglichkeiten und Spielen ohne Regeln und Grenzen für die menschliche Fantasie
 
StartseitePortalFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Die Taberna

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 13 ... 21  Weiter
AutorNachricht
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Die Taberna   Do 8 März 2012 - 0:09

Als Karl hörte das es bemerkenswert wäre sagte er ja das ist es irgend wie und seufzte dann kurz und sagte weiter wenn meins bloß nicht so Aufmüpfig wäre. Er hörte dann ihre Bestellung und nickte dann bloß das er verstanden hatte und als sie es zu gab das sie eine Hexe ist und dann noch weiter sprach Antwortet er Warum sollte ich das Erwarten? ich hatte ehrlich gesagte noch nicht so viel mit Hexen zu tun gehabt und habe keine Ahnung was sie alles für Fähigkeiten haben oder wann diese Fähigkeiten aus gereift sind und als sie ihm dann noch sagte das sie erst 23 ist überlegte er kurz und sagte weiter also wo ich das erst mal probiert habe ein Skelett zu beschwören war ich 18 und dann ging das auch gleich Richtig schief und jetzt kann ich bloß noch Hugo beschwören mein Schreckens Skelett auf was jetzt das Schrecken bezogen war konnte sich Scarlett jetzt raus suchen. Er ging dann zu George und sagte ihm die Bestellung und während er wartete ging er zur Pinnwand und las sich mal die Aufträge durch und war am überlegen ob man manche davon auch alleine machen könnte. Als der Wirt ihm das essen brachte nahm er es so gleich und trug es gleich zu ihr zurück und stellte es Wort los vor sie ihn und setzte sich wieder und grade als er was sagen wollte flog die Tür auf und Hugo stand im Schankraum mit ein Bündel Kräuter in der Hand. Als er das sah verfluchte er innerlich ihn weil das nun mal alles andere als Unauffällig war aber das war ja jetzt auch schon egal. Hugo ging dann ohne Umwege zu Karl und Scarlett und gab Karl die Kräuter und sagte so da hast du es und weißt du was mir eingefallen ist Karl seufzte nur kurz und sagte nein was denn? ich glaube ich weiß jetzt was ich in meinem früheren leben gemacht habe Karl schaute ihm bei seinen Worten nur gelangweilte an weil er das einfach schon zu oft gehörte hatte und sagte nix und Hugo sprach einfach weiter ich glaube ich war Gärtner Was Gärtner wie kommst du nur auf so was. Ach ich versteh immer wenn ich dich Beschwöre tauchst du ja mit Schwert und Schild auf und das war Früher deine Werkzeuge oder? das Schwert um das Unkraut abzustechen und das Schild um Löscher zu graben Hugo kratzte sich dann auf dem Kopf bei Karls Worte und sagte weiter mmhh jetzt wo du es sagst vielleicht war ich das doch nicht vielleicht warst du ja auch ein Krieger und deshalb hast du Schwert und Schild immer ach quatsch wenn ich ein Krieger wäre würde ich das doch wissen war ja auch nur so ein Gedanke und was soll ich jetzt machen Oh eure Lordschaft mich als Kuriere verdingen? nein du kannst verschwinden oh wie groß zügig von euch jetzt wo bestimmt das Poker spiel fertig ist und ich wieder 10 Jahre auf meine Chance warten kann eine Scharfe Hexe Nackt zu sehen du bestehst nur aus Knochen du könntest mit ihr doch eh nix anfangen na und aber versuchen könnte ich es ach verschwinde und machte dann eine Handbewegung und Grüner Nebel breitete sich wieder aus und Hugo verschwand wieder unter Meckern. Karl seufzte kurz vor Erleichterung das er jetzt wieder Ruhe hatte und sagte dann noch zu Scarlett hier iss dann noch die 5 Blätter von den Kräutern und rupfte ihr 5 Stücke ab und legte sie vor ihre ihn und sagte weiter dann sollten die Schmerzen sehr schnell verschwinden und die Prellungen und blauen Flecken die du bestimmt hast innerhalb eines Tages. Dann nahm er die Hälfte des Bündels für sich und steckte es ein und den Rest schob er zu ihr und sagte so und der Rest ist für dich für später für den fall das du wieder Üben wirst auch wenn ich glaube wenn du weiter so machst das du bald keine mehr brauchen wirst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Do 8 März 2012 - 20:02

"Wenigstens tut er was er soll, wenn du ihn ausreichend überzeugst", wannte Scarlett noch ein, als er von der Aufmüpfigkeit Hugos sprach. Sie wünschte sich, dass ihr Besen genauso einfach zu handhaben war. "Ich hatte noch nie mit einen Nekromanten zu tun", sagte sie ihm, obwohl es gar keine brauchbare Information war. "Aber es ist dennoch gut zu wissen, dass jeder seine anfänglichen schwirigkeiten und Fehler hat." Sie lächelte ihn leicht an.
Karl hatte sich auf den Weg gemacht ihr etwas zu Essen zu holen und als er zurück kam, bedankte sie sich bei ihm. Höflich war sie, das konnte ihr niemand vorwerfen. Kurz darauf flog die Tür auf und Hugo kam wieder. Während die zwei miteinander plauderten, begann Scarlett von der Suppe zu essen. Die zwei zusammen waren wirklich ein interessantes Team - oder wie man das auch immer nennen wollte.
Zusammen mit Hugo kam aber noch jemand in die Taberna. Eine gut zwei Meter lange Schlange mit einem Rotbraunen Muster, kam lautlos in den Schankraum geschlängelt und fand mühelos ihren Weg zum Tisch, an dem Scarlett und Karl saßen. Eine leichte Berührung an ihren Füßen, verriet Scarlett von der Anwesenheit ihrer Schlange und ihre Laune wurde gleich doppelt besser. Zum einen wegen der Heilkräuter, die sie auch kannte und dann eben wegen ihrem Begleittier, dass sie wiedergefundne hatte. Was nur heißen konnte, dass sie gar nicht soo weit geflogen war.
Mit wachsendem Erstaunen sah sie zu, wie Hugo dann noch verschwand und nahm sich die Blätter, die Karl ihr hingelegt hatte. "danke", sagte sie zum gefühlten hundersten mal nun schon zu ihm. Sie nahm die Blätter und steckte sie sich im Mund. Sie kaute ein wenig drauf rum, ehe sie die runter schluckte. Sie schmeckten leicht bitter, aber das war oft so bei Heilpflanzen. Nicht immer, aber oft.
"Ich denke, ich werd die noch eine Weile brauchen. Bisher war noch keine sonderliche besserung eingetreten. Irgendwann muss es aber klappen." Scarlett packte die Kräuter sicher weg, ehe sie ihre Suppe weiter aß. Ihre Schlange machte es sich unter dem Tisch gemütlich und rollte sich zusammen. Wenn Karl etwas merkwürdiges nun mitbekam, war die gute daran schuld. Ob sie ihn darauf besser mal vorbereiten sollte?
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Die Taberna   Do 8 März 2012 - 20:28

Avira betrachtete Avares nachdenklich bei seinen Worten und bei seinem leichten Lächeln blickte sie ihn einen Moment erstaunt an. Dann lächelte sie leicht und sagte sanft "Du solltest öfter so Lächeln!" Weiter kommentierte sie ihre Worte jedoch nicht und ließ diese so im Raum stehen und kam zu eigentlichen Thema zurück. "Aber du hast Recht, wenn du dir von Joshua nicht das Frühstück verderben lassen willst und ich sollte mir durch ihn auch nicht dass Frühstück verderben lassen!" Sie lächelte ihn für einen Moment leicht an und nickte nur als er meinte, dass er nicht harmlos wäre, selbst wenn er so aussah und wand sich dann wieder ihrem Frühstück zu. Avira nahm sich ein Brötchen, welches sie dann mit einem Messer öffnete und mit etwas Butter bestrich. Danach sah sie sich etwas zweifelnd die Belagsmöglichkeiten an und überlegte welche sie wohl wählen sollte. Schließlich griff sie nach einem Glas Kirschmarmelade und betrachtete dieses neugierig. So etwas hatte sie in ihrem Rudel noch nie gesehen gehabt und leicht witterte sie und bemerkte verwundert dass es süßlich roch. Sie bestrich ihr Brötchen mit etwas Marmelade und biss dann vorsichtig davon ab und ihre Augen weiteten sich leicht. "Das schmeckt gut!" flüsterte sie leise und fügte dann fragend und halb zu sich selbst hinzu "Was genau ist das?"
Als sie hinter sich ein Hämmern hörte drehte sie kurz den Kopf und sah wie der Wirt dort ein Brett mit Zetteln anheftet und wand sich dann wieder Avares zu...


In diesem Moment betrat eine kleine Gruppe von Männern die Taberne und sahen sich in dieser um. "Was meinst du sind wir hier richtig?" fragte einer der Männer und ein anderer erwiderte "Naja...zumindest sieht die Umgebung so aus wie beschrieben und dies ist die einzige Taverne weit und breit." Der andere zuckte mit den Schultern und ein dritter Mann ging auf ein kleines Schild an der Wand und lass dieses mit hochgezogener Augenbraue. Auf diesem Schild stand, dass in dieser Taverne jede Rasse willkommen wäre, aber dass hier Frieden und Neutralität zu herrschen hatte. Der Mann gab ein kurzes, spöttisches Lachen von sich und die beiden anderen aus seiner Gruppe sahen diesen verwundert an und gesellten sich dann zu ihm. Sie lasen ebenfalls das Schild und musste beide Grinsen. "Ein Ort der Neutralität, wo jeder willkommen ist und in dem Frieden herrscht? Das glaube ich erst wenn ich es sehe!" meinte der zweite Spreche skeptisch und diese war von den dreien auch der vernünftigste. "Oh ich kann versichern, dass dies nicht funktionieren wird und vielleicht sollte ich gleich den Beweis liefern?" erwiderte der erste Sprecher und sah sich mit einem boshaften Grinsen im Schankraum um und man konnte ihm deutlich den Wunsch ansehen, dass er Ärger machen wollte und auch der dritte im Bunde grinste vergnügt. Doch der zweite Schlug ihm nur unwirsch gegen die Schulter und knurrte "Lass den Unsinn...hast du schon vergessen, dass wir keinen Ärger machen sollen?" Der erste sah den zweiten nun mit eisigen Blick an und erwiderte "Ich bin Insoli...ich tue was ich will und wie es mir gefällt...und mir ist im Grunde genommen egal was SIE sagt und will...ich habe mich ihr nur angeschlossen, weil es Vorteile für mich bringt und sobald ich keinen Vorteil mehr in dieser Zusammenarbeit sehen werde ich wieder meinen eigenen Weg gehen...so wie jeder andere von uns auch...schließlich sind wir doch im Grunde alle gleich! Also hör auf hier den Moralapostel zu spielen oder hoffst du, dass sie dich vielleicht mal ran lässt?" Er grinste hämisch und der zweite wurde rot und ballte wütend die Hände zu Fäusten zusammen. "Ach...jetzt hast du große Klappe? Komisch immer wenn sie in der Nähe ist, dann ziehst du vor ihr den Schwanz ein und bekommst die Klappe nicht auf! Aber macht was ihr wollt...mit den Konsequenzen müsst ihr dann Leben!" Mit diesen Worten drehte er sich herum und stürmte aus der Taverne. Dabei wäre er fast mit einem Skelett zusammengestoßen und hatte dieses nur gereizt angeknurrt. Hinter ihm knallte die Tür ins Schloss.
Der erste starrte dem zweiten wütend nach und knurrte "Irgendwann werde ich ihm sein Maul stopfen!" und der dritte nickte nur. Dann blickte beide zu dem Skelett und dann zu dem Mann, der offenbar sein Beschwörer war. "Oho...ein Nekromant!" flüsterte der erste seinem Kumpanen zu und beide grinsten sich an. Dann verzogen sie sich auf ihre Plätze zurück und bestellten was zu essen. Sie waren zwar auf Ärger aus, doch erst wollten sie ihre Mägen füllen...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Die Taberna   Do 8 März 2012 - 20:44

Karl Antworte dann ihr und sagte ja das tut er schon bloß das ständige diskutieren vorher nervt. Als sie dann meinte das sie noch nie mit einem Nekromanten zu tun hatte sagte er na ja normaler weiße zeigen wir uns auch nicht so offen und verstecken uns weil sonst ziemlich schnell wütende Mobs hinter uns her sind und ich kann auch nicht wirklich behaupten schon viele Hexen gesehen zu haben ihr habt wahrscheinlich das gleich Problem wie wir Meistens . Als sie ihm sagte das wohl jeder seine Schwierigkeiten am Anfang wohl hatte nickte er nur zu Stimmend. Als sie sich dann schon wieder bei ihm bedankte sagte er ja ja ist ja nun gut… und Bitte und sah ihr dann zu wie sie die Blätter aß und sagte ihr dann als Antwort ach irgendwann wird es schon besser so oder so entweder du lernst es irgend wann oder du fällst vom Besen und Stirbst bei dem Absturz wenn du Pech hast und dann hat sich das Thema auch erledigte es klang zwar etwas hart aber Karl hatte eh nicht so viel Erfahrung mit anderen Menschen und somit war ihm das auch irgend wie nicht ganz bewusst des es wohl etwas hart klang. Als Karl dann an eine Berührung an seinen Füßen spürte schaute er etwas irritiert zu Scarlett und sagte willst du mit mir Füßeln? oder willst du dich lieber zu mir rüber setzen? denn ich meine deine Beine sind ja schon da und sagte das mehr verwundert als das es unfreundlich gemeint wäre. Weil er noch gar nicht mit bekommen hat das eine Schlange unter dem Tisch lag und schaute dann kurz skeptisch denn neuen in der Taverne nach und blickte dann wieder zu Scarlett.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Do 8 März 2012 - 21:22

Lucien nickte und sah traurig drein Tja unsere eigene Rasse ist schlimmer als die tollwütigsten Tiere. Aber jetzt sind wir schon mal zu zweit da können Wir doppelt soviel ertragen und die Menschen werden uns eines Tages akzeptieren müssen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Do 8 März 2012 - 22:25

"Wütende Mobs ..." Ja das kannte sie. Gut nicht zu extrem, aber verjagt wurde sie auch schon das eine oder andere mal aus einem Dorf und dann urze Zeit später wieder eingeladen, weil sie eben irgendwas wollten von wegen Glücksbringer. Die Leute konnten sich echt nie entscheiden, was sie wollten. "Launenhafte Dörfler könnte man so eine Meute auch nennen."
Karl hatte ziemlich harte Worte für sie übrig. "Ich hatte nicht vor zu sterben. Da geb ich lieber das fliegen auf." Oder sie musste eben einen anderen Weg finden. Mit stühlen klappts angeblich ja auch. Wenn die nur nicht so schwer wären.
Scarlett verschluckte sich an ihrer Suppe, bei seiner Einladung zu ihm rüber zu kommen. Sie musste heftig loshusten, ehe sie sich wieder fing. "Was? ... Nein ..." erneutes Husten, dann ging es wirklich wieder. sie hatte sich gehörig verschluckt. "Das ist Melten ... Meine Schlange. Sie liegt unterm Tisch. Aber sie willst du bestimmt nicht neben dir haben." Im Moment war sie friedlich, aber das konnte sich auch ändern. Und unter dem Tisch war sie wenigstens gut versteckt.
Vor lauter Schreck hatte Scarlett die neuen Männer gar nicht bemerkt. Eher war sie gerade leicht rosa an den Wangen, wegen dieser viel zu offenen Einladung. Das war ihr Peinlich gewesen und nun sah sie lieber ihren Teller an und aß die restlichen Lisen schweigend auf.
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Die Taberna   Do 8 März 2012 - 23:16

Karl sagte Na ja Launenhaft bei euch Hexen vielleicht. Weil ihr für sie immer wieder mal nützlich seid für die normalen Menschen aber uns Nekromanten jagen sie immer ganz weg. Als sie dann meinte das sie es dann lieber ganz auf gibt sagte er Vor hat das keiner, aber wenn dir das fliegen wirklich wichtig ist dann solltest du es trotzdem durch ziehen. Auch auf die Gefahr eines Absturzes oder deines Früh Zeitigen Ablebens und wenn das wirklich der Fall sein sollte könnte ich dich ja auch wieder beleben du gäbst bestimmt eine schöne Leiche ab sagte er mit ruhiger neutraler Stimme so das sie es sich jetzt raus suchen konnte wie die schöne Leiche gemeint war. Als sie dann heftig auf hustete schaute er sie verwundert an und sagte habe ich was falsches gesagte? und verstand nicht ganz ihre Reaktion auf seine frage. Doch als sie dann nein sagte zuckte er nur mit der Schulter und als sie dann eine Schlange mit dem Namen Melten erwähnte schaute er leicht unsicher und vorsichtig unter den Tisch. Als er dann wirklich dort eine Schlange sah zog er schnell seine Beine ein und sagte Verdammt wo kommt die denn her? und die gehört dir? Und schaute sie leicht zweifelnd an und sagte weiter und die macht auch nix? Na ja mit schlangen hatte ich auch noch nicht so viel zu tun und wenn dann waren die kleiner. Ist aber ein schönes Tier. Aber ich fürchte du hast recht bevor die Schlange neben mir sitzen soll wärst du mir auf jeden Fall lieber. Und dachte mit etwas Unbehagen daran das eine Schlange jetzt unter seinem Tisch lag wo er sie nicht sehen kann und wunderte sich auch warum ihr Wangen leicht rosa gehwurden sind schob es dann aber auf die Linsensuppe weil die bestimmt so heiß war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Fr 9 März 2012 - 18:10

"Dabei könnte Hugo doch bestimmt ein super Feldarbeiter sein. Er kann Tag und Nacht arbeiten und im Grunde dürfte ihn das nichts ausmachen. Er ist ja schon tot." Verhungern konnte er nicht, schlafen musste der nicht, also wäre er sehr Praktisch. Also sind die Menschen eben nur nicht richtig aufgeklärt, was Nekromanten angeht. Scarlett selber war es ja auch nicht.
"Ich muss dir wiedersprechen. Einige haben durchaus vor zu sterben. Das sind die, die sich von den Klippen stürzen." Tragisch, kommt aber immer wieder vor. "Und ich bin zu stur, als dass ich aufgeben würde. Aber danke für das Angebot, aus mir eine Leiche zu machen." Nur ob diese dann schön war, war eine andere Sache. Sie konnte sich nicht vorstellen, dass sie Kreidebleich mit Blutunerlaufenen Augen und einer abgebrochenen Nase noch hüpsch für irgendwen aussehen konnte. Zum Glück war sie nicht sonderlich Eitel.
Karl hatte sich wohl doch über die Schlange erschrocken. "Sie ist Harmlos. Naja ... so lange mir niemand was tut. Ansonsten kann sie auch mal zubeißen", erklärte Scarlett ruhig, als wäre es das normalste auf der Welt. Für sie war es auch normal. "Um deine Frage zu Beantworten. Sie war zusammen mit Hugo reingekommen. Aber dein Skelett hatte dich wohl ein wenig abgelenkt." Was sie auf seinen Letzten Satz hin sagen sollte wusste sie nicht. Scarlett war ihm lieber als eine Schlange, aber vor dieser hatte er ja doch Angst, oder zumindest Respekt. Hieß das, dass er sie mochte, oder eben, dass sie einfach nur besser zu ertragen war, als Melten. Das war doch echt Kompliziert gerade.
Melten selber blieb unterm Tisch ruhig liegen und züngelte immer mal wieder, um ihre Umgebung besser wahrnehmen zu können. Sie war wirklich harmlos, so lange man sie nicht ärgerte und in ruhe ließ. Und wo nun ein paar Beine aus dem Weg waren, hatte sie doch mehr Platz. Aus höflichkeit, hielt sie sich aber klein. Kalr konnte sich beruhig wieder ausstrecken, ihm würde sie so schnell ncihts tun.
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Die Taberna   Fr 9 März 2012 - 20:03

Ja das könnte er wenn er nicht so aufmüpfig wäre und damit es effektive wäre bräuchte man nur ein paar mehr und da ich bloß noch Hugo beschwören kann wegen meinem Unfall und ein Nekromant meistens auch nur zwei oder drei bräuchte man schon so einige von denn und da die anderen Skelett meistens zu blöd sind um einen Stein auf den Boden zu werfen müssten sie dann immer noch beaufsichtig werden und in einem Dorf wo so viel Nekromanten und auch Skelett rum rennen wird ziemlich schnell die Aufmerksamkeit der Hunter auf sich ziehen. Weil denn versuch gab es schon mal und dabei wurden dann von denn fast alle Rücksichtslos Umgebracht selbst die Leute die keine Nekromanten waren und seine Stimme wurde kurz Bitter und seine Augen auch kurz trübe doch das verschwand wieder schnell. Er sprach dann wieder mit ruhiger Stimme weiter Warum stürzen die sich denn von der Klippe? Aber gut das du stur bist. Das heißt dir ist das mit dem Fliegen auf jeden Fall wichtig und du solltest es trotz der Gefahren dann auch durch ziehen und Bitte kein Problem und schaute dann noch mal leicht unter den Tisch zu Melten und sagte Harmlos also? na gut wenn du das sagst Vertrau ich dir mal in der Beziehung und da ich eh nicht vor habe dir was zu tun dürfte ich ja in Sicherheit sein und entspannte sich wieder etwas und nickte dann nur verstehend als sie meinte das sie mit Hugo rein gekommen ist und denn Hugo hat ihn ja wirklich irgend wie ziemlich abgelenkt das es gut möglich war das sie da rein gekommen ist. Aber es konnte ihm ja auch egal sein jetzt ist sie da und so lange sie nix tut kann sie von ihm aus dort liegen bleiben. Allerdings hielt er trotzdem noch etwas die Beine nach hinten gebeugt und Überlegte mittlerweile was er noch heute mit dem Angebrochene Tag machen könnte und ob er vielleicht nicht doch einen Auftrag alleine von dem Schwarzenbrett annehmen sollte und so sah er sich wieder schweigen ihm Schankraum um und lehnte sich dann wieder nach hinten gegen seine Stuhlehen und schaute dann wieder zu Scarlett.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Fr 9 März 2012 - 20:40

Es gab wirklich mal ein Dorf Voller Nekroimanten? Scarlett hörte interessiert zu. Das ganze war interessant. "Aber hieß es nicht, Nekromanten könnten ganze Armeen von Untoten befehligen? Darum sind sie doch so geführchtet oder?" Oder war es einfach die allgemeine Tatsache, dass sie es konnten. Vor einer Leiche würde sie auch abhaun, wenn sie einfach auftauchen würde und wohl auch vor einem Skelett, aber bei Karl war das was anderes. Er hatte ihr geholfen.
"Ich kann keine Gedanken lesen. Erweck einen, der es gemacht hat, und frag dann diese Person. Ich häng ja schon bei den Wettervorhersagen. Bei 3 von 10 Fällen klappt es aber schon." Also sollte man ihr da besser nicht trauen. Das meiste war eh immer gut gepokert und weil sie das Wetter einigermaßen einschätzen konnte. "Das fliegen ist einfach wichtig. Es ist der einfachste Weg von einem Ort zum anderen zu kommen. Und sobald ich es kann, nehm ich Melten auch mit." Bisher musste diese immer am Boden bleiben. Einfach aus Sicherheitsgründen.
Karl entspannte sich wieder mehr und von Melten erfuhr sie, dass er die Beine noch immer eingezogen hatte. Ein kleines lächeln huschte über ihre Lippen, bei dieser information und dann war ein erneutes zischeln von der Schlange zu hören. Sie wollte ihn gerade am liebsten ärgern, aber da hatte Scarlett was gegen, weshalb sie Melten leicht mit den Zehnspitzen anstupste, damit sie es ließ. Die Antwort war, dass die Schlange sich nun wieder bewegte, dabei das Bein von Karl streifte, sich dann aber mehr unter den Sitzplatz von Scarlett verkroch. So brauchte Karl keine Angst mehr haben, dass sie doch noch beißen könnte.
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Die Taberna   Fr 9 März 2012 - 21:22

Ja gab es und ganze Armeen wäre etwas fiel wir können je nachdem wie stark und erfahren der Nekromant ist könnte er 20 bis 30 Zombies befehligen die aber aller die Reflexe eines Hochleistungs Beamten habe und somit macht es bei ihnen mehr die Masse als die Klasse und erfahren Hunter können sie relative gut erledigen wenn sie aufpassen. Bei den Skeletten ist das schon anders sie sind zwar so gut wie Unsterblich aber wenn der Nekromant stirbt verschwinden auch sie wieder und soweit ich weiß wurde das Dorf auch irgendwie überrascht. Und wegen dem Gefürchtet sein na ja ist mehr weil sie es nicht verstehen die normalen Menschen und es gibt halt auch so wie überall ein paar schwarze Schafe die halt Dörfer überfallen oder so damit sie ihr Studien fort führen können und Zombies sind ja auch nicht so schön an zusehen in der Regel und verbreiten so in der Regel ja auch schon viel schrecken und schaute dann interessiert zu ihr und sagte was du erweckst Personen? Du kannst also auch tote wieder zurück bringen und bei 3 von 10 Fällen das hört sich dann aber doch mehr nach Zufall an. Aber wenn du weiter übst wird das bestimmt schon noch so wie das fliegen. Karl dachte dann kurz an Melten an ihr Größe als sie meinte das sie später die auch mit nehmen will und sagte ja das glaube ich gerne das fliegen die schnellste Möglichkeit wäre von A nach B zu kommen. Aber wo willst du denn Melten hin machen? Weil so große ist der Besen auch nicht oder kommt dann noch ein Korb vorne dran? Und wie viel Gewicht kann denn so ein Besen überhaupt tragen schafft er euch zwei dann überhaupt? Karl schaute neugierig auch wenn man vielleicht normaler weiße nicht fragt nach dem Gewicht aber eigentlich war es ja auch mehr auf den Besen bezogen. Karl schaute dann kurz irritiert als sie kurz lächelte und wusste nicht so ganz was es bedeuten soll und als er dann spürte das die Schlang unter dem Tisch ihn streifte zuckte er kurz zusammen und zog nun doch die Beine noch etwas weiter an weil er ja nicht sehen konnte was unter dem Tisch los war und erdachte das sich die Schlange wohl grade sich etwas breite machen wollte und er auch nicht auf sie trauftreten wollte. Weil das würde ihm bestimmt Scarlett und vor allen Melten übelnehmen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Fr 9 März 2012 - 21:48

"20 Zombies hören sich schon viel an. und 30 erst recht. Wenn man dann also 10 Nekromanten nimmt, die im Schnitt 23 Zombies rufen können, dann hätte man eine Ggnerzahl von 230 Gegnern vor sich. Egal wie Träge die sind, ich kann mir gut Vorstellen, das Zombies nicht gerade nach Pinien und Blumenwiesen riechen. Allein das schreckt doch ab. Aber Hunter sind wohl ohenhin gegen so einiges Immun." Oder einfach nur abgehärtet. "Ist es denn sehr schwer für dich gewesen das ganze zu meistern?" Das mit dem skelett war schief gelaufen ja, aber dafür war Hugo intelligent, das ist doch auch sehr viel Wert.
Was das erwecken angeht, gab es ein Missverständnis. "Ich meinte eher DU sollst so jemanden erwecken. Ich kann sowas nicht." Nein das war ihr ein wenig zu unheimlich, auch wenn es interessant war. "Wettervorhersagen ist einfach. Ich muss mich nur mal wieder mehr mit beschäftigen. Wolkenformationen und Wind kann viel aussagen über das Wetter, was die Vorhersage einfacher macht." Sie lächelte kurz etwas verlegen. Das ganze hatte weniger gerade mit Vorhersicht, als mit beobachtungen zu tun.
"Keine Ahnung wieviel mein Besen am Ende Tragen kann, aber Melten kann ich mir über die Schultern legen. Sie hält sich schon fest. Ist wie mit ner Katze, die fällt ja auch nicht runter." Gut eine Schlange war einen Tick größer als eine Katze oder Kröte, aber sie war durchaus Transportabel "Ich werds irgendwann mal ausprobieren. Dann weiß ich, ob der den Arsch vom Boden bekommt oder eben nicht."
Scarlett bekam mit, wie Karl zusammen zuckte, weil Melten sich rührte. "Sie tut dir wirklich nichts", versuchte sie ihn zu beruhigen. "Außerdem liegt sie gerade unter meinem Stuhl. Sie hat dir nur Platz gemacht. Und wollte dich ärgern. Entschuldige bitte."
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Die Taberna   Fr 9 März 2012 - 22:32

Als sie ihm dann vorrechnete wie schnell man eine Armee haben könnte wenn die Nekromanten zusammen Arbeiteten lächelte er und sagte dann ja ok das stimmt schon aber die Hunter sind ja auch Speziell dafür trainiert so das sie nicht ganz so leicht zu beeindrucken sind logischer weiße aber eigentlich hast du recht für Normale Jäger reicht das alles normaler weiße aus ums sie zu vertreiben. Als sie ihn fragte ob es schwer war Überlegte er kurz und sagte na ja bei mir ging es ich wurde von Kindheit her drauf Trainierte so was zu machen von meiner Meisterin und ganz unfähig schein ich auch nicht ganz zu sein. Außer die Sache mit Hugo vielleicht. Er ist zwar intelligent das stimmt schon aber dafür kann ich jetzt nie wieder andere Skelett rufen sondern bloß noch ihn und manchmal nervte es seine ständige Gerede, ob wohl es manchmal auch ganz unterhaltsam ist wenn man jemanden zum Reden hat auch wenn es nur Hugo ist. Als sie meinte das mit dem erwecken sei ein Missverständnis und ob er das nicht machen könnte überlegte er kurz. Weil er dafür ja eigentlich kein Geld bekam aber eigentlich hatte er eh mehr als genug geerbte von dem her konnte er ihr ja auch helfen er wusste ja eh nix mit seiner Zeit anzufangen und es war immer noch besser als die Aufträge am Schwarzenbrett und so sagte er ok von mir aus ich habe eh nix besseres grade vor und überlegte dann noch mal und sagte dann weiter hier in der Nähe gibt es einen Friedhof wenn wir Glück haben ist dort irgend wo eine Hexe Begraben die du dann fragen kannst. Hast du jetzt noch irgend was vor oder können wir gleich los? Und als sie ihm erklärte wie sie das Wetter deutete lächelte er schwach weil es bei ihr wohl doch mehr beobachten war. Als wirklich Vorhersicht. Als sie meinte das sie keine Ahnung hat und das Melten sich schon fest halten würde fragte er bis du mit ihr schon mal ein kleines Stück geflogen nicht das sie Angst bekommt wenn sie um deinen Hals liegt und dich erwürgte. Karl nickte dann bloß als sie meinte das sie ihm wirklich nichts tun würde und lächelte nur leicht verlegen weil sie es mit bekommen hatte das er gezuckte hatte und schaute sie dann leicht erstaunt an und sagte sie wollte mich Ärgern? Soll das heiße Melten mag mich nicht und wusste nicht so recht ob er das gut finden sollte. Er streckte dann aber doch leicht die Beine wieder aus um zugucken ob sie wirklich weg war und vor allen um sich bereit zumachen für den Aufbruch wenn sie auch fertig wäre dann.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Sa 10 März 2012 - 7:05

Thedas Augen leuchteten auf Dann... dann hast du das Meer gesehen? Ich nie weiter als bis zur Hauptstadt gekommen Sie deutete in Richtung der Berge die sich am Horizont abzeichneten Kannst du mir erzählen wie man zum Meer kommt oder würdest du mich sogar dorthin begleiten? Sie sah John mit großen, bittenden Augen und der Garten war vergessen
Nach oben Nach unten
Lycar
Foren Halbgott
avatar

Anzahl der Beiträge : 2848
Anmeldedatum : 23.02.11
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Die Taberna   Sa 10 März 2012 - 11:55

John wirkte ein wenig überrascht "Äh,ja klar warum nicht.Es ist allerdings eine Reise von gut einer Woche."eigentlich war es eine Reise von gut einem Monat,doch John bedachte nicht das er ja geflogen und nicht wie andere Menschen am Boden gereist war."Passt irgendwer auf dein Heim auf solange du weg bist?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   So 11 März 2012 - 8:32

Eine längere Reise macht mir nichts und das Haus wird schon einen neuen Besitzer finden der sich hier wohl fühlt. Oh das Wasser Sie stand auf und ging ins Haus um den Tee zuzubereiten
Nach oben Nach unten
Lycar
Foren Halbgott
avatar

Anzahl der Beiträge : 2848
Anmeldedatum : 23.02.11
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Die Taberna   So 11 März 2012 - 8:44

John wunderte sich über über Theda,er war schon einigen Menschen begegnet aber diese Frau war irgendwie ein Rätsel für ihn.Er folgte ihr ins Haus und setzte sich"Menschen sind komisch."brummte er vor sich hin nahm dankend den Tee entgegen und fragte"Ähm,gut also zum Meer,wann wollen wir los?"
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Die Taberna   So 11 März 2012 - 20:45

Avares lächelte erneut kurz und antwortete Avira "Das nennt sich Marmelade und wird aus Zucker und Obstsorten hergestellt beziehungsweise, gekocht und eingemacht!... Oh!" Avares beobachtete von seinem Platz aus, die drei die gerade herrein kamen und eine innere Stimme, warnte ihn. In seinem Körper spannte sich jeder Muskel an, den die drei sahen nicht so aus, als würden sie sich um Regeln scheren. " Ich glaube es könnte Ärger geben!" sagte er so leise, das es nur Avira hören konnte.

Der Wirt sah die drei bzw. nur noch zwei eindringlich an und sagte dann "Ihr dürft hier gern Speisen und Trinken, aber wenn ihr Ärger macht fliegt ihr sofort raus!" damit stellte er einen Becher ins Regal, behielt die Männer jedoch im Auge.

Tenebra wollte gerade Lucien etwas dazu sagen, als sie ein ungutes Gefühl bekam und zu den Männern sah, die gerade die Taberna betreten hatten. Tenebra wurde sichtlich nervöser und machte sich auch etwas kleiner auf ihrem Stuhl. Doch sie schwieg und sah die drei einfach nur an. Zu guter letzt zog sie ihre Kapuze wieder an und versteckte sich szusagen hinter dieser. Sie blickte noch einmal zu Lucien und meinte dann ganz leise "DIe führen nichts gutes im Schilde. Wir sollten gehen, glaub ich!" was sie nicht mit Angst sondern Unsicherheit sagte und noch einmal zu den Männern sah.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Mo 12 März 2012 - 7:07

Erst trinken wir in Ruhe den Tee. Wir können in einer Stunde los. Der Tag ist noch jung genug damit wir einen Teil des weges schaffen ehe es dunkel wird Sie lies sich in ihren Sessel fallen und hielt gedankenverloren die Tasse in der Hand während sie sich das Meer in den schillerntsten Farben ausmalte. Plötzlich schreckte sie hoch Möchtest du etwas essen?
Nach oben Nach unten
Lycar
Foren Halbgott
avatar

Anzahl der Beiträge : 2848
Anmeldedatum : 23.02.11
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Die Taberna   Mo 12 März 2012 - 11:02

"Na du hast es aber eilig."meinte er lachend"Nein Danke ich Esse selten etwas,höchstens alle drei Monate mal eine K...."er brach ab und wurde etwas rot.*Halt die Klappe dumme Echse!*dachte er sich und setzte den satz anders fort"Ich Esse selten."ein verschmitztes lächeln huschte über sein Gesicht ehe er den Kopf in der Teetasse versuchte zu Verstecken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Mo 12 März 2012 - 12:02

Lucien sah sich die Gestalten an und zog die Augen zusammen Ja die Jungs sehen wirklich nach Ärger aus, sehen Wir zu das wir weg kommen. sagte er leise und stand auf. Er bot Tenebra den Arm an um sich einzuhacken und machte sich dran die Taverne zu verlassen
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Die Taberna   Mo 12 März 2012 - 15:19

Avira lauschte der Erklärung von Avares darüber was Marmelade sein und man konnte sehen, dass sie von der Marmelade wirklich begeistert war. Doch plötzlich begann sie sich unwohl zu fühlen und rutschte leicht unruhig auf ihren Platz her und bei Avares Worten drehte sie sich um und blickte die Männer an und beobachtete gerade noch wie einer von ihnen nach draußen ging. Ihre Wölfin kam etwas nach vorne und sie witterte und ganz leises Knurren, was nur für Avares zu hören war, gab sie von sich. Dann drehte sie sich wieder um und blickte Avares an. Ihre Augen hatten eine goldene Farbe angenommen, was zeigte wie Weit die Wölfin gerade nach vorne gekommen und die Kontrolle übernommen hatte. Allerdings konnte man auch in den Augen der Wölfin sehen, dass diese friedlich und nicht an einem Kampf interessiert war. Avira nickte ernst und sagte leise "Du hast recht, dass könnte in der Tat Ärger geben...bei allen handelt sich um Insoli...und es ist ungewöhnlich dass sie in der Gruppe reisen...und bedeutet bestimmt nichts gutes!" Sie blickte wieder zu den beiden verbleibenden Insoli und behielt diese im Augen. Nach einer Weile drehte sie sich wieder zu Avares um und man konnte sehen, dass sie gerade ein paar Gedanken nachhingen. Schließlich sagte sie leise "Ich frage mich was sie hier wollen..." Avira hoffte das die Insoli bald weiterziehen würden, denn ihre Anwesenheit könnte nicht nur in der Taverne für Ärger sorgen, sondern auch ziemlichen Ärger mit den umliegenden Rudeln bedeuten...

Die beiden Insoli blickten auf, als sie die Worten des Wirtes hörten und grinsten sich an. "Oh...wir denken nicht mal im Traum daran für Ärger zu sorgen..." versicherte der eine, doch seine Augen und seine Haltung straften seiner Worte Lügen und der andere sagte nun "Aber wir würden jetzt gerne etwas bestellen! Wir können sogar bezahlen!" und der zweite grinste breit. >Außerdem will ich sehen wie der uns raus wirft< dachte der zweite für sich. Dann widerte dieser plötzlich und nahm zwei Dinge war und drehte sich plötzlich zu Avira um. Dann stieß er seinen Freund in die Seite und murmelte leise "Guck mal was wir da haben...eine kleine Omega..." Der erste Sprecher blickte Avira kurz an, doch sie interessierte ihn nicht weiter. Omegas waren in seinen Augen nur Abschaum und der Beachtung nicht weiter Wert. Seine Aufmerksamkeit wurde von etwas anderem in Beschlag genommen und zwar von den beiden Menschen, die gerade scheinbar wegen ihnen die Taverne verlassen wollten. "Och...ihr braucht doch wegen uns nicht die Taverne zu verlassen....keine Angst wir beißen nicht...nicht sehr oft..." höhnte er ihnen hinterher und grinste dabei wölfisch...
Der zweite beobachtete nun das Mädchen (Tenebra) interessiert, denn er konnte ihre Unsicherheit instinktiv fühlen und damit hatte sie seine volle Aufmerksamkeit erregt...

Avira, die das ganze beobachtet hatte, hob leicht eine Augenbraue und sagte so leise zu Avares, dass nur dieser es hören konnte. "Na was für ein Glück, dass die Hunter von gestern Abend nicht da sind!" Diese schienen anscheinend noch zu schlafen oder waren gestern Abend nach Hause gegangen. Aviras Blick lag auf dem zweiten Insoli, der Tenebra musterte und leise flüsterte sie zu Avares "Ich fürchte da gibt es bald wirklich Ärger....der musterte sie wie Beute!" und sie warf Avares einen fragenden Blick zu was sie tun sollten. Avira selbst war dazu erzogen worden sich in alle Angelegenheiten, die nicht das Rudel betrafen, nicht einzumischen. Doch sie war nicht sicher ob dies richtig war...

Die Tür öffnete sich und eine weitere Gestalt betrat die Taverne, diese blieb jedoch bereits in der Tür stehen und musterte sie Szene. Ihre Gestalt war komplett von einem schwarzen Mantel verborgen, sodass man nur erahnen konnte, dass sie weiblich war. Nachdem sie alles in sich aufgenommen hatte ruhte ihr Blick auf den beiden Insoli und sie wartete ab wie sich die Situation entwickeln und ob sie eingreifen müsste...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Die Taberna   Mo 12 März 2012 - 19:44

Tenebra ergriff Luciens Arm und folgte ihm zur Tür, als jedoch der eine von beiden sie so musterte rückte sie näher zu Lucien und schwieg. Ihr Gesichtsausruck war zum Glück nicht zu erkennen unter ihrer Kapuze, sonst würde man Angst und Schreck sehen. Allerdings wußte Tenebra nicht um die feine Nase der beiden Insolo Werwölfe, den Angst und Furcht waren für einen Isolie nur noch mehr Grund genau das als Beute zu sehen.

Avares sah zum Wirt und schmunzelte in sich hinein. "Wenn die beiden Clowns nur wüßten! George ist vielleicht kein Zimmersman, aber ein Mensch ist er auch nicht! Dafür schlaft er zu wenig und man sieht ihn nie etwas Trinken und Essen! Die werden sich wundern, wenn sie hier ärger machen wollen!" flüsterte er nur so laut, das Avira es hören konnte.

Geogre nickte und fragte etwas rauh "Nun gut, wenn ihr keinen Ärger machen wollt, so bestellt und setzt euch, ich werde es euch dann bringen!" Er ließ die beiden jedoch nicht aus den AUgen.

Tenebra verließ mit Lucien die Taberna und atmete erst einmal auf, nachdem sie draußen auf den Vorplatz waren. "Die beiden waren mir nicht geheuer und haben mir angst gemacht! Ein Glück das du bei mir bist!" Und sie lehnte sich kurz an Lucien mit einem zaghaften Lächeln.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Die Taberna   Mo 12 März 2012 - 22:41

Die beiden Insoli warfen sich kurze Blicke zu, als sie die Angst der jungen Frau rochen und so langsam erwachte ihr Jagdinstinkt und sie fingen an die Frau als Beute anzusehen...

Avira lauschte den Worten von Avares und runzelte nachdenklich die Stirn. Leise flüsterte sie, sodass es nur Avares hören konnte "Hm...er trinkt nicht und ist nicht? Gehört er überhaupt noch zu den lebenden Wesen, weil ansonsten wäre das doch sehr ungesund!" und sie blickte besorgt auf den Wirt. Dann wurde ihr Blick auf die junge Frau gezogen und auch Avira konnte die Angst und Furcht der Frau riechen und musste schwer schlucken. Sie blickte zu Avares und flüsterte leise "Ich kann ihre Angst riechen...wenn sie die Taverne verlässt....werden die Männer sie jagen, dass wird wie eine Flucht auf sie wirken..." Auch ihre innere Wölfin sprang auf den Angstgeruch der Frau an, doch da Avira eine Omega war konnte sie ihren Instinkten widerstehen, allerdings musste sie tief durchatmen...

Die Gestalt im schwarzen Umhang, die an der Tür stand blickte die Frau (Tenebra) und den Mann (Lucien), die an ihr vorbei gingen und auch sie sah die Frau dabei scharf an, was man aber nicht sehen konnte, da ihr Gesicht im Schatten verborgen war...
Sie nickte dem Wirt nur kurz zu, erwartete aber keine Gegenreaktion, da sie schon sehr lange weg war und bestimmt nicht mehr bekannt war. Dann drehte sie sich um und verließ die Taverne. Sie hatte das Gefühl, dass es nicht nötig war, dass sie eingreifen musste und das der Wirt schon alleine klar kommen würde..

Draußen kam sie noch mal an Lucien und Tenebra vorbei und hörte auch die Worte, die diese zu ihm sagte. Mit leiser Stimme sagte sie "Dort drinnen seit ihr nie in wirklicher Gefahr gewesen...hier draußen nun...seit vorsichtig...sie können eure Angst riechen und werden ihren Instinkten vielleicht nachgeben!" sie hatte die Worte leise, doch leicht warnend gesprochen. Dann nickte sie den beiden noch mal zu und lief langsam in den Wald..

Der zweite Sprecher blickte den Wirt an und meinte mit einem leichten Grinsen "Ich glaube ich werde mir mein Essen jetzt selber jagen gehen!" und er wand sich zur Tür um und ging langsam in die Richtung. Auch der erste Sprecher blickte zur Tür, doch er selbst hatte keine Lust zu jagen und würde seinem Freund den Spass überlassen. "Ok...dann viel Spass...knapper sie doch etwas an..." und er grinste breit. Dann setzte sich der erste Sprecher und sagte zum Wirt "Ich hätte gerne ein Steak...schön blutig..."

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Di 13 März 2012 - 10:32

Lucien barg Tenebra einen Moment in seinem Arm bevor er sich zu der anderen Frau umdrehte Wer sagt denn das ich Angst habe? Da drinnen könnte ich sie nur nicht abwehren. Ist schließlich verboten. er lächelte bösartig bevor sich seine Züge wieder erhellten und er herzlich zu lachen begann Was für ein paar merkwürdige Tage. Erst stolpere ich durch einen Wald voller aussergewöhnlichem Leben, dann treffe ich dich er lächelte Tenebra an Ich bin gespannt was als nächstes kommt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Di 13 März 2012 - 17:47

Hatte sie sich wieder dumm ausgedrückt? Wollten sie nicht eigentlich jemanden erwecken, der von einer Klippe gesprungen ist um rauszufinden, warum er das getan hatte? Das war doch die eigentliche Idee gewesen. Aber eine Hexe zu erwecken war auch interessant. So konnte sie einmal nachfragen, wie genau das ganze mit den Vorhersagen funktionieren sollte und was sie beim fliegen falsch machte. "Ich habe nichts weiter vor." Und da die Kräuter wunderbar helfen und ein Teil der schmerzen wieder vergangen sind, konnte sie sich auch wieder besser bewegen. Sie konnten also ruhig einen Friedhof besuchen gehen. "Muss es dafür eigentlich Nacht sein?" Also um einen toten wieder auferstehen zu lassen. Sowas konnte sie nicht wissen.
Sein Einwand, dass Melten sie erwürgen könnte, weil sie villeicht angst bekam, fand sie war eine merkwürdige Frage. "Gegenseitiges Vertrauen. Außerdem wird sie mich nicht erwürgen. Sterb ich, stirbt sie auch. Das wäre also wirklich ... nunja ... unklug. Und sie ist ziemlich schlau in manchen Dingen."
Scarlett musste schmunzeln, als er fragte, ob die Schlange ihn nicht mochte, nur wegen der kleinen Neckerei. "Eher fand sie es witzig, dass du Angst vor ihr hast", erklärte Scarlett mit einen kleinen lächeln auf den Lippen.
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Die Taberna   Di 13 März 2012 - 18:08

Als sie meinte das sie sonst nix vor hat stand er auf und sagte ok dann las uns los gehen und nein muss es nicht. Wir Nekromanten machen es bloß lieber Nachts weil wir dann nicht so leicht von den Menschen gesehen werden können wenn wir Zaubern und damit auch nicht so schnell ein Wütender Mob kommt. Er schaute dann noch mal zu den Fremden die in der Taverne gekommen war und sagte dann Ihr seid also mit einander verbunden du und Melten ….na gut dann wäre es das wirklich und dann würde es auch das große vertrauen erklären. Und als sie meinte das sie ziemlich schlau ist schaute er kurz zu Melten zweifelnd und als sie schmunzelte wegen seiner Reaktion wegen Melten sagte er sie ist also so klug das sie es witzig findet das ich mich vielleicht nicht so mit Schlangen aus kenne ….na toll eine Schlange mit Humor was es nicht alles gibt. Er nahm denn ihren Besen und stellte sich neben sie und sagte also los, brechen wir auf ich glaube ich weiß schon wo wir am besten hin gehen und wo uns selbst Tags über keiner stört. und stellte sich dann geduldig neben sie und wartet das sie alles aufnahme und aufstand damit sie los gehen konnten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Di 13 März 2012 - 18:20

"Eher, dass du Angst hast, obwohl ich dir gesagt habe, dass sie dir nichts tun wird", sagte sie Schulterzuckend und stand dann auch auf. Die Schlange wurde auch wieder lebendig und schlängelte sich unter dem Tisch wieder hervor, richtete sich etwas auf und sah auch Karl an. Ein leises zischen war von ihr zu hören und Scarlett musste schmunzeln. "Gerade du musst das sagen. Wer hat denn hier das Skelett mit Hirn?" Sie hatte es Frei übersetzt und nahm ihn dann den Besen ab, den er festhielt. Melten machte sich als erste auf den Weg Richtung tür. Dafür, dass sie eine Schlange war, war sie recht fix unterwegs.
Scarlett hielt den Besen in der Hand und ging dann Karl nach. Er wusste wo es hingehen sollte, also musste er führen. Das war doch total simpel.
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Die Taberna   Di 13 März 2012 - 19:21

Als Scarlett meinte das er Angst hat oder zu mindestens das es das wohl eher ist sagte er Ich und Angst? vor einer Schlange ….niemals ich muss mich nur erst mal an sie Gewöhnen das ist alles. Als die Schlange ihm dann auch noch mehr oder weniger vor warf das er das grade sagen müsste schaute er sie an und sagte Hey das war ein Unfall und manchmal ist es auch ganz gut so was wie einen Freund zu haben auch wenn er meistens nervte und seufzte dann kurz und sagte noch leise na toll jetzt diskutiere ich schon mit einer Schlange. Lies dann zu das Scarlett den Besen nahm und führte sie dann Raus aus der Taverne. Draußen drehte er sich in Richtung Norden und führte sie eine weil schweigend durch den Wald und folgte einen kleinen Pfad. Irgend wann an einen anscheinend nicht besonderen stelle bog er auf einmal in den Wald direkt ein und führte sie weiter durch denn immer dichter und finstere werdenden Wald. So gegen Mittag kamen sie auf eine Lichtung wo die Ruine einer Uralten Kirsche stand und Karl sagte kurz die habe ich mal per Zufall gefunden und hier liegt bestimmt auch eine Hexe rum werde bloß mal nach dem Weg fragen müssen. Er lief dann hinter die Kirche wo ein großer Friedehof war und schaute sich kurz nach einem passenden Grabstein um. Als er dann einen Grabstein fand wo ein altes Ehepaar Beerdigt sein sollte grinste er und sagte perfekt er murmelte dann kurz ein paar Worte und kurz darauf tauchte der Geist eines alten Mannes auf der mürrische rein schaute und sagte so gleich was?... wo?...Verdammt warum störst du meine Ruhe was soll das? Wir wollten bloß kurz eine Auskunft wo hier ein Hexe begraben liegt. Mensch seh ich aus wie die Auskunft hier verpisse dich und lass mich weiter schlafen also entweder du sagst uns wo hier eine liegt oder ich werde deine Frau auch noch auf wecken und dann kannst du dich mal wieder mit ihr Unterhalten der Geist schaute erschrocken auf das Grab wo seine Frau lag und sagte schnell flehend was nein bloß nicht das kannst du nicht machen ich bin froh das ich endlich mal meine Ruhe habe vor diesem Drachen Also los wo liegt nun eine? Schon gut… schon gut ich sag ja schon wo eine liegt aber weck meine Frau bloß bitte nicht auf also dahinten liegt Inge und deute auf ein Grab ein Stück weiter weg und sagte weiter so weite ich weiß war sie eine große Hexe bis na ja ein Mob sie erwischt hat ….so und nun schick mich bitte wieder schlafen Karl nickt bloß und murmelte wieder ein paar Worte und der Geist verschwand wieder. Karl grinste dann weil es wieder einmal geklappt hat mit diesem Trick und lief dann zu dem Grab von Inge und stellte sich dann davor und sagte dann zu Scarlett also dann mal schauen ob sie dir helfen kann. Aber jetzt musst du das reden Übernehmen weil ich ja nicht so genau weiß was du sie alles fragen willst ,vor allen was spezifisches alles da kenne ich mich bei euch Hexen ja nicht so aus. Er murmelte dann kurz wieder ein paar Worte und der Geist einer alten Frau erschien mit einem Raben auf der Schulter. Sie schaute leicht verwirrt zu den beiden und sagte Was ist passiert? was soll das? Hallo meine Name ist Karl ich habe dich kurz wieder erweckt weil meine Partnerin dir ein paar Fragen stellen wollte. Sie schaute dann zu Scarlett und sagte so will sie das ….also gut Mädchen aber beeile dich und schaute nun zu Scarlett

(leva das sprechen und antworten von inge musst du jetzt übernehmen weil ich nicht so genau weiß, wie ich deine Hexen fragen beantworten müsste weil ich mich da nicht so aus kennen)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Taberna   Di 13 März 2012 - 20:19

Scarlett war den Weg über recht verschwiegen, zumindest Karl gegenüber. Sie wusste nicht mehr so recht, was sie sagen sollte und im Grunde genoss sie es auch den Vögeln zu lauschen, oder eben Melten die darüber senierte, was sie sich denn zu Essen jagen könnte und ob Karl nicht doch ein Leckerbissen sein könnte, was sie aber immer wieder verwarf. Die gute hatte Humor und der war teils ziemlich schwarz. Daraus machte sich Scarlett aber nichts. Sie folgte Karl weiter, bis sie an einer Kirche und dann einem Friedhof ankamen. Die Natur hatte hier teils schon sein Recht wieder eignefordert und die Mauern der Kirche zum einsturz gebracht. Soviel zum thema Gottes Segen und das ganze. Die Naturgöttin Gaja war eben doch präsenter, als der alte Mann da oben, oder wie auch immer man sich ihn vorstellen sollte.
Unwichtig. Mit erstaunen sah Scarlett den Geist an. Er war ein wenig durchsichtig und mochte seine Frau allen anschein nach wohl nicht mehr sonderlich. Die Drohung von Karl zog daher und der Geist plauderte.
Als nächstes ging es zu einem anderen Grab, wo eine alte Hexe beschworen wurde. "Wieviele Geister kannst du eigentlich auf einmal rufen?" Die Frage galt Karl. Aber die Hexe hatte nun doch vorrang ...
"Uhm wo fang ich an? Erstmal Hallo und entschuldigung, wegen der Störung. Und dann wüsste ich ganz gerne, wie das mit dem fliegen denn nun richtig klappt." Um das zu verdeutlichen zeigte sie auch ihren Besen. Die Geisterhexe fing an zu lachen. "Mit dem Ding wirst du nur Bruchlandungen hinlegen mein Kind." Scarlett sah sie leicht verdattert an. "Uhmm ... warum?" Wieder gluckste die Alte und der Rabe schlug mit den Flügeln, um sich im Anschluss aufzuplustern und es sich gemütlich zu machen. Melten sah den Geistervogel als eine wirklich interessante Beute, wenn er nur nicht so durchlässig wäre. Scarlett sah ihr Begleittier streng an. Melten hätte mit den Augen gerollt, hätte sie es gekonnt. Dafür aber zog sie sich etwas zurück und ging ihrem neusten Hobby nach: Karl ein wenig verunsichern. Sie schlängelte sich bei seinen Beinen durch, sehr darauf bedacht ihn auch zu streifen ...
"Weil es das falsche Holz ist. Zumindest für dich." "Aber ich hab mir doch sagen lassen, was am besten ist", beschwerte sie sich. Nun folgte wirklich eine Aufklärungsstunde welche Hölzer und Reisig zusammen passen, zu welchen Zeiten man so einen Besen anfertigen sollte und wann nicht, worauf man achten musste und und und ... Für Scarlett ein wohl wirklich interessanter Vortrag, fr alle anderen wohl eher verwirrend und Langweilig...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Taberna   

Nach oben Nach unten
 
Die Taberna
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 21Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 13 ... 21  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
GELAMIR-RPG-Welt :: Spielleiter-RPGs :: Die Taberna-
Gehe zu: