GELAMIR-RPG-Welt

Herzlich Willkommen im Gelamir RPG-Forum, eine Welt mit tausenden verschiedenen Möglichkeiten und Spielen ohne Regeln und Grenzen für die menschliche Fantasie
 
StartseitePortalFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 17 ... 29, 30, 31
AutorNachricht
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mi 12 Sep 2012 - 1:11

~ kurzer Rückblick, als Aiden und Ciri noch in dem Gasthaus waren ~

Ciri hatte gesehen, dass Aiden wegen ihrer Worte, dass sie ihm vertraute leicht rot geworden und quittierte dies mit einem leichten Lächeln und erwiderte dann nachdenklich auf seine Worte "Ich vertraue normalerweise nicht so schnell Jemanden, vor allem wenn ich diesen kaum kenne und am Hofe würde ich dann noch weniger Jemanden vertrauen, denn von den Ganzen Intrigen habe ich genug mitbekommen...aber ich weiß nicht...ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich dir einfach vertrauen kann!" Sie konnte jedoch nicht genau sagen woran dies lag und sagte deswegen nichts weiter zu diesem Thema. Sie gab dann nur ein leicht gequältes Lachen von sich, als sie Aidens Worte wegen der Alkoholvergiftung hörte und sagte ansonsten nichts weiter dazu und als sie hörte wie Aiden vor den Leuten noch mal klar stellte das letzte Nacht nichts passiert sei und sie nur erschöpft war von der Reise konnte man auf ihrem Gesicht ein kurzes und dankbares Lächeln sehen, aber auch zu diesem Thema sagte sie nichts, weil sie einfach viel zu Müde gerade war und ihr die Meinung der anderen auch nach wie vor egal war...

~ Rückblick Ende ~

Kelpie stieß nur ein leichtes Schnauben aus, als Aiden sich vor ihr rechtfertigte, dass er nichts für Ciris Zustand konnte und als Aiden dann meinte, dass er sich jetzt schon vor einem Pferd rechtfertigen würde kam ein leisen Kichern von Ciri, aber ansonsten kam sie keinen weiteren frechen Kommentar von sich...was sie ja normalerweise getan hätte. Als Aiden dann etwas später meinte, dass sie wahrscheinlich eh nicht hier bleiben würde außer Kelpie würde sich auf sie setzen warf sie Aiden einen leicht trotzigen Blick zu und es schien als würde sie gerade etwas schmollen, doch als sie dann Aidens weitere Worte hörte lächelte Ciri schon wieder glücklich und sagte mit leiser Stimme "Du bist wirklich ein Schatz, Hasi!" und Kelpie die so wie es schien Aiden böse angestarrt hatte, als dieser sie als Gaul bezeichnet hatte gab nun auch ein leicht empörtes Wiehern von sich. Doch sie ließ es zu, dass Aiden Ciri auf ihren Rücken legte und stand dann vorsichtig auf. Jedoch hatte sie während dessen auch leicht mit ihren Schweif gepeitscht, so als wollte sie nach Fliegen schlagen, die aber definitiv nicht in der Nähe waren und eine der Strähnen aus Kelpies Schweif peitschten dabei durch Aidens Gesicht und Kelpie gab nur ein leises Schnauben von sich und ließ sich anschließend von Aiden in Richtung Arztpraxis führen...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Do 13 Sep 2012 - 21:26

Phyro und Sonea

Phyro hörte nicht auf ihre Proteste als er sie fest hielt und dann umdrehte zu sich und anschaute. Er redete ja dann auf sie ein und es missfiel ihm irgendwie, als sie sich mit dem Kopf los ries von ihm so das er sie nicht mehr direkt anschauen konnte. Phyro verstand wieder einmal einfach nicht was mit ihr los war und noch weniger als sie anfing auf ihn ein zu Trommeln. Er hörte dann ihren Worten zu die sie sagte und war dann wie gegen den Kopf gestoßen oder besser gesagt als hätte jemand ein Hängebauchschwein auf ihn fallen lassen, beidem was sie sagte, das er sie immer nur Bevormundete und das er nix weiß. Doch das was ihm am meisten traf war das was am Schluss kam das sie ihn hasste und er versteifte sich kurz bei den Worten und wusste einfach nicht was er darauf sagen sollte. Weil damit hatte er dann doch nicht gerechnet. Weil warum hatte sie ihn dann nur vor her gefragt wegen Heiraten und ihn Liebster genannt das passte einfach nicht zusammen. Doch er war so perplex und sprachlos nach ihren Worten, das er sie einfach weiter fest hielt an der Schulter. Er versucht ihr in die Augen zuschauen um zu sehen ob das wirklich die Wahrheit war oder nicht was sie gesagt hatte. Aber sie ließ es einfach nicht zu. Phyro hielt sie weiterhin fest instinktiv. Weil er immer noch leicht geschockt und perplex war nach ihren Worten und einfach nicht anders konnte als sie weiter hin stumm fest zu halten und ihre immer wieder mal einsetzende Schläge stumpf über sich ergehen zu lassen. Weil die grade das geringste Problem von ihm waren. Weil grade seine Welt aus einander brach. Als sie dann auf einmal ruhig wurde und dann sagte das sie ihn töten würde wenn er sie nicht gehen lässt. Schaute er noch erstaunter und Geschockter über ihr Verhalten als ohne hin schon und sah allerdings auch das ihr Gesicht bleich wurde und fragte sich kurz ob sie Geschockt ist wegen ihren Eigenen Worten oder ob das andere Gründe hatte. Phyro fühlte doch langsam trauer und Unverständnis über sie auf kommen und auch Frustration. Weil sie immer wieder so wurde und er nicht so ganz verstand wie so und sie ihn auch ziemlich verletzte Seelisch mit ihren Worten das sie selbst nach dem ganzen zusammen Erlebten ihm einfach wohl nicht traute und seine Hilfe haben wollte. Phyro schaute immer noch total geschockt und verständnislos. Als ihr Blick endlich mal nach oben wanderte und er sie dann später endlich mal wieder, anschauen konnte direkt und hoffte darin irgendeine Antwort zu finden auf ihr jetziges Verhalten und schaute sie nur weiter durch dringend an und versuchte sie zu verstehen. Als sie wieder anfing ihn zu Beschimpfen und diesmal sogar ihn anschrie stand er weiter wie erstarrte da und konnte sich nur wiederholt fragen was mit seiner Liebsten oder vielleicht sogar Ex geliebten los war und ließ dabei auch das Trommeln auf seiner Brust wieder stoisch über sich ergehen ohne was zu sagen. Doch auf einmal merkte er wie sie sich wieder etwas veränderte und sie denn Blick senkte und ihre Lippen Schmerzverzerrt wurden und er wunderte sich wieder einmal nicht zum ersten Mal über sie. Er sah dann das ihr auf einmal wieder Tränen über das Gesicht liefen und er verstand nicht was denn Sinneswandel wieder einmal ausgelöst haben könnte. Sie krallte sich ja dann später in sein Oberteil und lehnte sich an mit ihrem Tränen nassen Gesicht und es zerriss ihm fast das Herz sie so zusehen. Trotz nachdem ganzen Worten die sie grade gesagt hatte und er wusste noch nicht mal wirklich zu sagen warum. Er hörte ihr dann wieder stumm zu und war nicht zum ersten Mal perplex heute das sie eine 180 Grad Drehung nun hier hin legte und er stellte sich jetzt wirklich kurz die Frage ob sie ihre Tage hatte und er sich das nun jeden Monate antun müsste mit ihr. Aber trotzdem hörte er ihr genau zu bei ihren Worten und wusste nun einfach nicht was er davon halten sollte und ihrer nun schon wieder Komplett Drehung. Aber irgendwie glaubt er ihr das sie das bloß gesagt hatte um ihn zu Schützen und damit er geht. Auch wenn er nicht so genau wusste warum und ließ sie dann einfach Weinen an seiner Brust und als sie schwankte stützte er sie wieder instinktiv selbst nach ihren ganzen Worten. Weil er einfach nicht anders konnte. Als sie dann wieder einen Schritt zurück machte und auf den Boden schaute ihm fast schon die Wange hin hielt damit er ihr eine Ohrfeige geben konnte. Wollte er es fast schon tun für die ganzen schmerzlichen Worte die sie ihm an den Kopf geworfen hatte und für alles grade eben das sie ihn so durch einander bracht und das sie vielleicht dann auch wieder zur Besinnung kommt. Doch er konnte es einfach nicht tun. Selbst nach den ganzen Worten und Taten grade eben alles weigerte sich dagegen selbst jetzt noch. Er sah dann das sie langsam auf gehört hatte zu Weinen und es keine Tränen mehr gab vieleicht weil sie keine mehr hatte oder einfach nicht mehr konnte. Er wusste es nicht. Doch sah er das ihre Körperhaltung irgendwie sich verändert hatte Komplett grade und sie ziemlich fertig aussah nun da wo alles raus war und sie nun anfing mit Zittern am ganzen Körper und das auch nicht grade wenig. Wie er spüren konnte durch seine Hand auf ihrer Schulter. Sie versuchte ihn dann wohl anzuschauen schaffte es aber nicht. Weil sie wohl es hätte nicht ertragen können was sie vielleicht hätte sehen können. Er dachte nun fieberhaft nach was er bloß mit ihre machen sollte nun nach ihren verletzenden Worten an ihn und rief sich dann wieder ins Gedächtins das sie sowas wahrscheinlich bloß gesagte hatte weil sie ihn doch liebte und bloß nicht wollte das ihm was passiert und wusste einfach nicht so recht was er jetzt machen sollte mit ihr . Sie doch einfach hier in der Gasse stehen lassen und verschwinden ohne ein Wort zu sagen, so wie sie es wollte. Weil sie ihn so verletzt und von sich gestoßen hatte oder sollte er doch weiter bei ihr bleiben. Auch auf die Gefahr hin das sie ihn Töten könnte auch wenn er das irgendwie überhaupt nicht glaubte das sie sowas tun könnte. Doch als er dann spürte das seine Hand von einer Träne getroffen wurde, die er erst dann bemerkte, als sie darauf auf schlug. Starrte er sie erst kurz an, wie sie weiter seiner Hand runter rinnte und dann auf dem Boden aufschlug. Er starrte dann noch kurz auf die feuchte stelle auf seiner Hand wo die Träne gelandet ist und hatte sich dann endschieden was er machen würde. Seine eine Hand ruhte weiter auf ihrer Schulter und die andere Hand strich von ihrer Schulter nun zu ihrer Wange. Er wollte dann zwar schon ausholen für eine Ohrfeige für alles was sie gesagt hatte legte sie dann allerdings wieder nur Sanft seine Hand auf ihrer Wange und wischte ihre Tränen spuren Sanft ab und sagte sanft wenn auch noch etwas verletzt Sonea ….also Sonea sag sowas nie wieder bitte das du mich hasst… bitte nie wieder… weil mein Herz fast dabei gebrochen und gestorben wäre…also bitte sag es nie wieder. Seine Hand die nun auf ihrer Wange lag zog ihren Kopf vorsichtig. Aber bestimmt so das sie ihn wieder anschauen musste und sagte dann weiter und Warum du mich so sehr liebst? Ganz einfach, weil ich es genau so tu wie du bei mir und wir einfach für einander gemacht und bestimmt sind deshalb und ich weiß nicht ob du Unglück bringst oder nicht und vieleicht sogar den Tod. Ich weiß bloß eins, egal was du bist oder glaubst zu sein ich will trotzdem mit dir zusammen sein Sonea. Weil wenn ich nur ein Tag von dir getrennt sein werde zukünftigm werde ich sowieso sterben nach Sehnsucht nach dir und zog sie dann mit einem Ruck an sich, so das ihr Kopf wieder auf seiner Brust lag und er legte sofort seine Arme um sie und wollte sie nicht mehr los lassen und sprach dann sanft weiter und weil ich dich so sehr liebe Sonea kann ich meinem Weg nicht mehr allein bestreiten. Weil ich dich so sehr liebe und nie wieder glücklich werden könnte egal mit wem und einfach allein sterben würde an gebrochenen Herzen und ich dich auch so nie gehen lassen würde können mit dem wissen das dich Sephiro haben könnte und zog kurz nach den Worten seine Arme etwas fester um sie ganz so. Als würde er sie jetzt schon beschützen wollen und sprach weiter deswegen falls du wirklich weiter deinen Weg allein gehen willst muss du deine Drohung wahr machen und mich Töten. Weil alleine könnte ich dich niemals gehen lassen, egal was du sagst und ich eh sterben würde ohne dich sowieso. Weil ich dich so sehr liebe und ohne dich eh nicht leben könnte Liebling. Er zog dann ihren Geruch ein und genoss ihre Nähe nun und strich mit seinem Kopf etwas durch ihre Haare. Weil er ja etwas größer war als sie und hoffte das sie, falls sie doch ihre Drohung wahr machen sollte es wenigstens schnell ging und er so lange wie möglich ihre Nähe noch genießen konnte dann und wenn sie hier bloß stehen bleiben würden. Das war ihm egal .Ihr ersten Worte hatten ihn zwar schwer getroffen gehabt doch nach dem sie ihm die Wahrheit gesagte hatte warum sie das getan hatte nur weil sie ihn so sehr liebte und nicht wollte das ihm was Geschah und er selbst wo anders glücklicher leben sollte mit einer anderen Frau vielleicht sogar wusste er das er diese Frau niemals allein lassen würde, wenn sie ihr Glück und liebe für ihn aufgeben würde nur damit er glücklich war. Nein das konnte er nicht und er würde sie erst nun los lassen wenn sie sagte das sie nun doch bei ihm blieb oder sie musste ihre Drohung wahr machen eine andere Möglichkeit gab es nicht. Weil er sie niemals alleine gehen lassen würde. Weil er sie liebte und wenn dann ist seine Liebe für sie bloß noch gewachsen nach ihren Worten. Wenn das überhaupt noch möglich war. So stand er nun da und Umarmte sie und wartet darauf was sie machen würde.

Aiden und Ciri

Aiden fühlte sich irgendwie sehr geschmeichelt bei ihren Worten das sie einfach das Gefühl hatte das sie ihm Vertrauen kann und hoffte bloß das er ihr Vertrauen verdiente und es erfüllen kann immer.

Aiden ignorierte ihr leises Lachen weil er sich gerechtfertigt hatte bei ihrem Gaul und fand zu mindestens schon mal ganz gut das sie wieder Kichern konnte. Allerdings grummelte er etwas als er hörte das er einfach ein Schatz ist und dann noch Hasi. Er half ihr dann rauf und als dann Kelpie mit ihrem Schweif ihn fast schon schlug und Schnaubte. Wünschte er sich langsam wirklich seinen Snoopy wieder der war Pflege leichter und ging dann mit allen zur Arztpraxis.
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Fr 14 Sep 2012 - 17:10

Bewegungslos, stand Sonea in Phyros Armen und musste schwer schlucken, den von allem was sie erwartet hatte, kam nichts. Er hatte sie in seine Arme gezogen und sie vor die Wahl gestellt, ihn zu töten oder bei ihm zu bleiben. Schmerzverzerrter den je war ihr Gesicht, den sie konnte Phyro nichts tun. Sie konnte ihn nicht verletzten und schon gar nicht töten. Sie hatte ihn ja gerade verletzt und wäre daran selbst fast zerbrochen, so wie er, was sie an seinen Worten und seiner Haltung erkannte. Schwer musste sie schlucken, bei seinen Worten und wie ein bebendes Flüstern einer Vibrtion kam ihre Stimme wie ein Hauch über ihre Lippen "Das ist nicht fair.... Verdammt nochmal das ist nicht fair, Phyro... Du machst mich einfach Kampfunfähig, in dem du mir sagst das du mich trotz meinen Worten noch immer liebst und nimmst mich dann einfach in den Arm und haltest mich fest, anstatt mir eine zu knallen und mich mit Schimpf und Schande davon zu jagen. Das ist wirklich nicht fair von dir!!! Und jetzt, selbst wenn ich wollte, ich habe nicht mehr die Kraft weg zu gehen. Ich kann es nicht, den alles was in mir lebt, ist bereits Tod, außer die Liebe meines Herzes zu dir. ...Ist das nicht unfair... ich bringe uns beiden den Tod und wollte, dich doch so nur beschützen, in dem ich dich weg jage von mir. Weit weg von mir, damit ich es nicht ertragen muss, wie du wegen mir, vielleicht sterben musst. Das kann ich nicht ertragen.... Alles kann ich ertragen, wenn ich weiß das du irgendwo leben wirst, aber das ... deinen Tod, das kann ich nicht ertragen. Das ist alles nicht fair..... den... Oh bei allen Göttern... Ich liebe dich so sehr, das ich dich gehen lassen würde, das ich es in kauf genommen habe, das du mich sogar hassen wirst. ..... Ich liebe dich.... bedingungslos, das es mir fast das Herz zerreißt und die Splitter durch ein winzig kleines Nadelör passen...." Ihre Stimme versiegte und jegliche Selbstbeherrschung war nun unwiderruflich dahin. Sonea legte die Arme um Phyros Mitte und weinte krampfhaft, jedoch relativ leise vor sich hin und presste sich nur noch Näher an ihn. "verzeih mir meine Worte..... Ich ... ich..." Doch jetzt war es endgültig zuviel. Sonea brachen die Beine weg und hätte Phyro sie in diesem Moment nicht schon festgehalten an seinen Körper, wäre sie zu Boden gestürtzt. Ihre Ohnmacht dauerte nicht lange.

Blinzelnd kam sie zu sie mit tränennassen Augen. Ihr Gesicht war noch immer schmerzverzerrt, doch ihre Lippen umspielte ein sanftes doch leicht unglückliches Lächeln, welches Phyro galt. In diesem Lächeln war nur zu deutlich zu sehen, das sie nur unglücklich war, über seine Wahl, bei ihr zu bleiben und damit so wie sie selbst schon so gut wie mit einem Fuss im Grab stand. Sanft hob sie die Hand und sah Phyro direkt an. Sie legte ihre Hand an seine Wange, beugte sich leicht vor und hauchte ihm einen Kuss auf den Mundwinkel. Mehr wagte sie gerade nicht. Bleich, doch wunderschön mit ihren Tränen sah sie zum ersten Mal wieder direkt in die Augen und alles was in ihren Augen stand war, Verzweiflung und unendliche Liebe zu ihm, zu Phyro. "Ich muss wohl einsehen, das du mich nicht mehr hergeben wirst, egal was kommt. Den ich könnte dich niemals töten, weil ich dich liebe. Und ich werde auch wenn du mich noch haben willst, jedem Termin beugen, der dir Recht ist und deine Frau werden, von mir aus noch in dieser Stunde, den ich kann ohne dich nicht mehr sein." Sie sah Phyro einfach weiterhin an mit ihrem sanften Lächeln und ihren liebenden Blick und man konnte jetzt auch erkennen, wie sehr ihre Worte sie selbst getroffen hatten und verletzt. "Sag etwas oder mach etwas, aber bitte lass mich nicht weiter so im ungewissen da stehen!" Das sie gerade eigentlich saß, beziehungsweise, auf Phyros Armen war, spielte bei ihrem Satz gerade keine Rolle. Sonea sah Pyhro einfach an, mit nichts, außer dem was sie gerade wirklich empfand.
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Fr 14 Sep 2012 - 19:11

Phyro hörte dann ihr zu als sie anfing leise zu reden während er sie weiter in den Armen hatte. Das er wohl unfair wäre und alles. Aber das war ihm egal er würde sie bestimmt nicht in den Tod rennen lassen und sie beschimpfen oder eine Knallen erst recht nicht und ob sie wirklich den Tod brachte würde sich erst zeigen und er schwor sich das er alles tun würde das es so nicht ist. Allerdings war er dann doch Glücklich als sie es noch mal Laut sagte das sie ihn liebte. Er genoss dann das sie die Arme um ihn legte und ließ sie Weinen damit sie alles raus lassen konnte und hielt sie nur weiter hin sanft an sich gedrückt fest. Als sie meinte verzeih mir meine Worte und er nun doch endlich mal was sagen wollte wurde sie schon Ohnmächtig und er fing sie sofort und hielt sie weiter hin fest an sich gedrückt und wollte sie einfach nicht los lassen und wusste das es diese Frau war und keine andere das sie alles für ihn Geopfert hätte selbst ihr leben und ihre Liebe für ihn damit er Glücklich sein konnte.

Er sah dann das sie nach kurzer Zeit wieder zu sich kam und ihn an sah und auch ihr lächeln. Allerdings gefiel es ihm nicht so ganz weil es nicht so wirklich glücklich aussah. Er sah ihr dann zu wie sie seine Wange berührte und auch denn leichten Kuss hauchte und schaute ihr dabei nur in ihr Wunderschönes Gesicht und selbst die Tränen konnten es nicht verunstalten. Er hörte ihr dann wieder zu als sie sprach und freute sich darüber Riesig das sie nun wohl endlich bei ihm blieb und sich dafür endschieden hatte. Phyro schaute sie weiter an in die Augen und freute sich sehr darüber und auch über ihr lächeln und ihren liebenden Blick und hörte dann bloß noch das er was sagen soll und wollte sie auch nicht Unnötig auf die Folter spannen nicht das sie ihm noch mal umkippte und so sagte er liebevoll Sonea ich verzeih dir alles was du gesagt hast und ob du wirklich denn Tod bringst ist mir wie gesagt egal. Aber da du dein Glück sogar für mich Aufgeben würdest hast du mir bloß noch mehr bewiesen das du die Richtige Frau für mich bist Sonea und die liebe zu dir bloß noch größer gemacht wenn das Überhaupt noch geht und strich dann sanft mit einer Hand an ihrer Wange entlang und wischte ihr die Tränen spuren weg und sagte so schon viel besser und ja das muss du, dich gebe ich nämlich nie wieder her Liebling. Er beugte sich dann zu seiner kleinen Königin nach unten und Küsste sie zärtlich auf ihre Lippen und löste sich dann wieder von ihr. Aber so das er ihr immer noch sehr nah war und schaute ihr in die Augen und hauchte zu ihr zärtlich und ich werde dich immer wollen Liebling und nach dem was du alles opfern wolltest bloß für mich, noch um so mehr….und Liebling du sollst dich nicht beugen für mich du sollst es wollen und wenn es dir recht ist dann können wir ja noch mal Kurt fragen wegen der Hochzeit heute Abend wenn es dir nicht zu viel ist ansonsten können wir das auch still und heimlich machen ganz wie es dir gefälltoder einen anderen Termin was dir das liebste ist Schatz. Da richte ich mich voll nach dir und strich ihr Sanft über die Wange und schaute sie an.
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Sa 15 Sep 2012 - 14:41

Sonea sah Phyro einfach nur an und seine Worte waren wie eiń heilendes Balsam auf ihre selbst geschlagenen Wunden. Auf jeden Kuss, wobei sie bisher immer knallrot geworden, auf diesen nicht, bis auf eine schüchterne leichte Röte, den er ihr gab. Sonea sah Phyro noch immer direkt in die Augen und sagte erst einmal gar nichts auf seine Worte. Sie war einfach nur froh. Über mehrere Augenblicke, wurde Soneas Gesichtausdruck, sanfter und glücklicher. "Von mir aus jetzt gleich!" war alles was sie sagte und kuschelte sich an Phyro heran. IHre Arme lagen erneut um seine Mitte und ihr Kopf ruhte zwischen seiner Schulter und seiner rechten Brust. Ihr Atem streifte sanft oberhalb seiner Kragens vorbei, am Hals. "Ich liebe dich und kann nicht mehr ohne dich sein. Und beugen war vielleicht das falsche Wort. .... aber wird das nicht viel zu anstrengend für die Leute hier, mit den Vorbereitungen? Ich meine bis für heute abend alles gerichtet wäre! Den wenn ich dich heirate, dann bestimmt nicht heimlich. Außer du möchtest mich vor der Welt verstecken?!" man sah an ihrem Gesichtsausdruck, das sie ihren Phyro gerade liebevoll necken wollte und deswegen mit einem verliebten Lächeln den Satz so formuliert hatte.

Sie war gerade hunde müde und auch nicht sonderlich fit. Schon allein weil sie die letzten Tage nicht wirklich viel und gut Gegessen hatte. Dazu noch der ganze Streß, Folter und Ärger mit Sephiro und dann noch die Heilung der Frau, beim Arzt. Seit sie den Magierturm beziehungsweise die Magierschule verlassen hatte, war so viel passiert, das es für ein gutes Buch reichen würde. Sonea sah aus der Seitengasse heraus und entdeckte ein Mädchen und ein Mann. Die junge Frau wirbelte fröhlich über die Straße und Sonea hörte von ihr ein paar glückliche Worte, die sie an ihren offenbar zukünftigen Gatte richtet. "Heute Abend sind wir vermählt. Ich dachte schon es wird nicht, da Lady Sonea und unser Phyro heute heiraten, aber jetzt können wir doch heiraten! Ich muss mich richten, bis nacher mein Geliebter!"

Sonea huschte ein weiteres Lächeln über das Gesicht und sie sah ihren Phyro wieder an. "Hm... wir sollten vielleicht noch einen Tag warten, sonst machen wir das Mädchen unglücklich. Oder wir machen darauß eine Doppelhochzeit, wenn du mich den willst und nicht heimlich verstecken?" Erneut neckte sie ihn, beugte sich aber etwas nach oben und gab Phyro nach ihrem Gesprochenen einen Kuss auf die Halsbeuge, weil sie gerade nicht höher kam.

"Ich möchte aber gern wieder aufstehen, hilfst du mir bitte dabei?" Sie fühlte sich einfach noch wacklig und normal hätte sie nie gefragt um Hilfe, aber bei Phyro hatte sie es endlich kapiert, das er immer für sie da sein würde und er sie deswegen nicht für Schwach hielt.

(Ich schätz mal er hilft ihr auf!?! Wenn nicht Endet hier mein Text und der restliche Text, einfach ignorieren!^^)

Sonea stand ganz dicht bei Phyro nachdem er ihr aufgeholfen hatte und lehnte sich bei ihm an. Da hatte sie plötzlich eine Idee. "Phyro?!" Sie wartete bis sie seine volle Aufmerksamkeit hatte und sprach dann erst weiter. "Auf menschlicher Ebene werden wir ja heiraten, aber ich habe von einem Ritual gehört und auch studien in der theorie gelesen, welches ein magisches Band knüpft, zwischen liebenden, welches untrennbar ist. Jedoch ist es nicht ungefährlich, aber es hat auch viele Vorteile. Man kann spüren wo sich sein Partner befindet oder wie es ihm geht und um so grösser die LIebe um so mächtiger ist dieses Band. Möchtest du dieses Band mit mir schließen?" Sie fragte einfach frei hinaus, den für sie stand fest, Phyro oder niemanden für immer. Sie sah ihn an, den sie konnte ihn gerade nicht wirklich einschätzen.
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Sa 15 Sep 2012 - 16:49

Phyro lächelte glücklich als er hörte von mir aus jetzt gleich und hielt sie dann weiter fest als sie sich wieder an ihn Kuschelte. Er hörte ihr dann zu und genoss nun um so mehr wie ihr Atme seinen Hals entlang strich. Er sagte dann sanft glaube ich nicht, Kurt der Wirt hatte doch gestern schon angefangen mit Vorbereiten und irgendwas war ja eh schon geplant und wenn es einen Grund zum Feiern gibt dann sind bestimmt alle ihr ganz eifrig bei der Arbeit. Er packte sie dann an der Hüfte vorsichtig und hob sie hoch so das sie nun auf Augenhöhe waren und sagte dich verstecken niemals es wird bloß leider etwas schwierig die ganze Welt einzuladen bei unserer Hochzeit und Küsste sie dann zärtlich und setzte sie wieder ab dann.

Er sah dann denn Blick von Sonea und hörte auch das Paar und was sie sagten und sagte was warten, tut mir leid liebste. Aber ich weiß nicht ob ich noch einen Tag warten kann. Warum also nicht gleich eine Doppelhochzeit und so muss das Dorf nur einmal alles Herrichten. Auch wenn du die andere Braut dann ziemlich alt aussehen lässt Liebling und genoss ihren Kuss auf seinem Hals. Phyro half ihr dann natürlich auf. Als sie fragte ohne irgendwas zu sagen weil es doch ganz selbstverständlich war.

Als sie seinen Name sagte schaute er zu ihr dann und hörte sich dann ihre Idee an und braucht noch nicht mal zu überlegen ob er das machen würde weil es für ihn nie wieder eine andere Frau geben würde und so sagte er gleich, als sie grade erst fertig war mit erklären ja ich will und beugte sich gleich darauf zu ihr runter und Küsste sie und fragte dann ganz Enthusiastisch was muss ich tun dafür Liebling?
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Sa 15 Sep 2012 - 18:01

Sonea strahlte glücklich und schüttelte verliebt den Kopf. "Was du tun musst, erklär ich dir ein anderes mal. Aber dann sollte wir es dem guten Wirt auch sagen, damit das Dorf loslegen kann. Und ich werde mir ein Kleid zulegen, das du erst sehen darfst, wenn es vor den Altar geht." Zum Thema die andere Braut dann blas aussehen lassen, bezweifelte Sonea, aber sie sagte nichts dazu, sondern griff mit ihrer Hand in Phyros Hand und fragte dann nur. "Wollen wir zurück?"

(Darfst Sonea gern mit ins Gasthaus nehmen und alles abklären mit dem Wirt.^^ Ich such mal Bildchen, bzw. ein Kleid!^^ LG Xyra)
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Sa 15 Sep 2012 - 21:29

Phyro schaute zu ihr und hörte dabei ihr dann zu und nickte dann und sagte ok dann gehen wir und ich bin schon sehr gespannt darauf und überlegte dann auch was er anziehen könnte dann am dümmsten. Er nahm dann ihre Hand und nickte und grinste dann fröhlich als er aus der Gasse mit ihr trat. Er lief dann direkt zur Taverne mit ihr und betrat diese und suchte dann Kurt. Als er ihn fand ging er direkt mit ihr zu ihm und sagte fröhlich Kurt ok alles geklärt es kann doch schon heute los gehen. Kurt schaute kurze etwas verwirrt und sagte dann aber ich habe schon dem anderem Paar nun zu gesagt macht doch nix dann gibt es halt eine Doppelhochzeit macht uns nix aus. Kurt grinste dann kurz und sagte okey… okey dann halt eine Doppelhochzeit dann ist das Dorf danach halt nicht nur ein Tag breit sondern zwei Tage, oh Mann ich hoffe ich habe genug zu saufen auf Lager und verschwand dann auch schon und die restlichen Gäste auch. Im ganzem Dorf wurde nun alles Vorbereitet für die Hochzeiten. Alles Geschmückt, essen Vorbereitet die besten Sachen wurde raus geholt und auch so erwachte das Dorf zum neuem Leben auf einmal und Betriebsamkeit. Sonea wurde dann von der Frau des Wirtes mit genommen um die Kleider zu Probieren und auch Phyro gab ihr dann kurz vorher noch mal einen tiefen Leidenschaftlichen Kuss hier in der Öffentlichkeit weil sie sich ja jetzt eine Kurze weile nicht sehen werden und sagte also bis dann und wurde dann auch weg geführt für neue Sachen anziehen für die Hochzeit.
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 16 Sep 2012 - 19:33

Sonea seufzte wohlig auf, als Phyro sie so küste, doch dannach wurde ihr Bewusst, das alle zusahen nd sie lief knallrot an. Es bekam aber offenbar niemand wirklich mit und die Frau des Wirtes Kurt, zog Sonea einfach mit sich. Den ganzen Tag musste Sonea die mehr oder weniger Befehle über sich ergehen lassen, anprobieren hier, an und aus kleiden da. Sie fand es schrecklich.

Bei der Anprobe bei der Schneiderin...

"Ich finde es ist viel zu viel, ich seh ja aus wie eine Sternschnuppe die gerade am Himmel entlang rauscht!" Kurts Frau winkte ab und ebenso die Schneiderin. "Pappelapapp. Du siehst bezaubernd aus." "Außerdem heiratet unser Phyro nicht alle Tage und da müssen wir dich schon ein wenig herrichten!" Sonea verzog das Geischt und dachte für sich >Okay, da kann ich nicht wiedersprechen... Die zwei versuchen grad aus einer Vogelscheuche eine Prinzessin zu machen... hach... ich sollte einfach stillschweigend alles über mich ergehen lassen.<

Sonea sah in keinen Spiegel mehr, meckerte nicht mehr, machte alles wie ihr gesagt wurde nur bei Kleid blieb sie stur, sie suchte sich ein anderes aus, welches ihr gefiel. Am Ende, musste ihr die Schneiderin und die Wirtin recht geben, das dieses Kleid doch die bessere Wahl war.

Soneas Handschuhe:
Spoiler:
 
Soneas Schleier:
Spoiler:
 
Soneas Brautschuhe
Spoiler:
 
Soneas Schmuck
Spoiler:
 
Soneas Brautstrauß
Spoiler:
 
Soneas Brautkleid
Spoiler:
 
Soneas Strumpfband
Spoiler:
 
Soneas Dessous
Spoiler:
 

Gesamte Bilder:
Spoiler:
 

Als es Abend wurde und die Sonne langsam dem Mond Gute Nacht sagte, war alles fertig. Erst jetzt sah Sonea in einen Spiegel und stand da wie angewurzelt, völlig tonlos und erstaunt. "Bin ich das etwa?" Die Wirtin lachte herzlich und die Frau des Babbiers, welches ihr die Haare hochgesteckt hatte lachte ebenfalls erfreut und sagte dann "Natürlich Lady Sonea, wer sollte es den sonst sein. Ich bin mir sicher Phyro wird genauso aus seinem Anzug schauen. Hihihi"

Die Wirtin sah zu Sonea und fragte dann "Wer führt dich eigentlich zum Altar Kind? Von deiner Verwandtschaft ist ja niemand da. Soll ich dich zum Altar bringen?" Sonea standen die Tränen in den Augen so war sie gerührt, über die Herzlichkeit der Dorfbewohner hier. "Sehr gern!"

Als es dann so weit war, saß das ganze Dorf auf Bänken und Stuhlen im Freien. Im Hintergrund die untergehende Sonne und ein Sonnenuntergang in allen Farben. Es war berauschend schön. Eine Kapelle setzte mit der Musik ein und Sonea fuhr in einer Brautkutsche vor. Hinter ihr das andere Mädchen, welches jedoch nicht so Prunkvoll hergerichtet war. Sonea fand es schade, das man bei ihr so ein Aufwandt betrieb. Phyro schien hier im Dorf wirklich jemand sehr wichtiges zu sein.

Soneas Kutsche
Spoiler:
 

Die Wirtin hatte ebenfalls ein wunderschönes Kleid an und half so wie der Kutscher, Sonea beim aussteigen. Gemeinsam trat Sonea mit der Wirtin bis zu Phyro vor zum Altar, wo sie der Tradition bedingt, Soneas Hand in die von Phyro legte, wie es eigentlich die Väter taten.

Sonea war total aufgeregt und nervös, doch behielt sie die Nerven. hinter Sonea schritt, der Vater mit seinem Töchterchen ebenfalls vor zum Altar.



Sonea hatte nur Augen für ihren Phyro und antwortete nur hier und da, passend dem Pfarrer, so wie das andere Pärchen auch. Dasn andere Pärchen, wurde nun zu erst verheiratet und das Dorf freute sich wohl mit ihnen, doch alles wartete noch gespannt auf Sonea und Phyro!

Sie wiederholte die Worte des Pfarrers, die sie nach sprechen musste und am Ende, bei der alles entscheidenden Frage sagte sie mit einem bezaubernden Lächeln und überglücklich "Ja, für heute und bis in alle Ewigkeit nehme ich dich Phyro zu meinem Mann!"

Die ersten Sterne kamen bereit heraus, als Sonea ihre Antwort gab und keiner der Stern konnte mit ihrem strahlen mit halten. Die Wirtin fing sogar an zu weinen vor Freude wie eiinige andere auch. Sonea sah ihrem Phyro ganz tief in die Augen, nun waren sie bald Mann und Frau, wenn er genauso antworte wie sie....

(So ab hier lass ich dich dann mal, das war schon die Kurzfassung einer Doppelhochzeit.^^)
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 16 Sep 2012 - 21:54

Aiden und Ciri

Kelpie ließ sich dann von Aiden in Richtung der Arztpraxis führen und Ciri lag die ganze Zeit über auf ihr und ließ sich von Kelpie zum Arzt tragen. Dort angekommen sagte Ciri zu Aiden “Würdest du mir bitte wieder von Kelpie runter helfen...ich möchte gerne mit reinkommen!“ Kelpie, die davon ziemlich ungehalten war stieß ein protestierendes Wiehern aus und tänzelte etwas von Aiden weg und schnappte leicht in seine Richtung, damit dieser nicht versuchte Ciris Bitte Folge zu leisten. “Kelpie! Was soll denn das?“ flüsterte Ciri entrüstet, doch in diesem Moment kam auch schon Max, der Arzt aus der Praxis und trat zu ihnen. Max blickte Ciri einen Moment nachdenklich an, da ihm nicht entgangen war wie erschöpft das Mädchen war und blickte dann stirnrunzelnd Aiden und sagte “Ich habe ja schon gehört, dass du und Ciri eine aufregende Nacht gehabt haben sollt...aber du musst auch immer übertreiben, alter Junge!“ und schaute Aiden halb belustigt, halb vorwurfsvoll an. Ciri errötete bei diesen Worten und konnte es nicht fassen, dass sich das schon bis zu Max herumgesprochen hatte. Max wechselte dann jedoch das Thema und sagte zu Aiden “Aiden...ich muss mal kurz mit dir Reden!“ und nahm diesen dann etwas bei Seite und sagte nun etwas leiser zu ihm “Ähm...also es gibt dann kleines Problem...wegen Lisa...“ der Arzt räusperte sich verlegen und wusste nicht so recht wie er nun beginnen sollte.
Das Aurora sich in der Zwischenzeit gelöst hatte und nach Drinnen gegangen war hatte Max allerdings nicht mitbekommen. Aurora tapste kurz zu Snoopy und streichelt diesem kurz über das Fell und dann ging sie weiter und suchte offenbar nach ihrer Mutter...
Max suchte unterdessen weiterhin nach Worten “Also...ähm...ich denke es wäre im Moment keine gute Idee Aurora zu ihrer Mutter zurück zubringen...denn Lisa scheint unter einem ziemlich starken Schock zu stehen und auch etwas verwirrt zu sein, denn sie behauptet, dass Aurora nicht mehr ihre Tochter sondern ein Monster sei und das Nilfgaard sie als Waffe einsetzen will...also...“ In diesem Moment wurde Max jedoch von einem lauten Schrei unterbrochen. “AAAAAAHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!“ und Max zuckte fluchend zusammen. “Verdammt!“ murmelte er nur und eilte wieder nach Drinnen.
“Aiden! Ich will sofort hier runter!“ sagte Ciri nun mit scharfer Stimme und versuchte bereits alleine von Kelpies Rücken runterzukommen, wobei es gerade mehr danach aussah, als würde Ciri wenn sie so weiter machte runter fallen und Kelpie schnaubte wieder nur und warf Aiden nun einen vorwurfsvollen Blick zu, als wäre dieser Schuld daran, dass Ciri so stur war...

Lisa war es, die diesen Schrei ausgestoßen hatte und Aurora starrte ihre Mutter erschrocken und aus großen Augen an, während ihre Mutter mit wilden Blick auf sie deutete und schrie “Nehmt sie weg...sie ist ein Monster...nehmt sie weg...“ Auroras Blick war immer noch verständnislos und langsam begannen sich ihre Augen mit Tränen zu füllen und sie brach schließlich in Tränen aus. Max eilte in den Raum und sagte aufgebracht “Würde sich bitte Jemand um Aurora kümmern!“ Dann versuchte er Lisa zu beruhigen....

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 16 Sep 2012 - 23:30

Aiden hörte dann denn Wunsch von Ciri und wollte es eigentlich auch schon machen als Kelpie so rum zickte und er seufzte dann und murmelte zickig wie ihre Besitzerin und genau so stur. Er schaute allerdings auf als der Arzt raus trat und als er dann gleich die Worte von ihm hörte, ließ er geknickt denn Kopf hängen und sagte hey da war nix wie oft denn noch. Warum das nur immer alle von mir denken und wenn selbst du das schon weißt dann weiß der Rest des Dorfes also auch schon lange Bescheid, na toll und sah fast schmollend auf den Boden. Doch als Max mit ihm sprechen wollte ging er sofort mit ihm mit und hört ihm dann genau zu. Snoopy lag immer noch dort und schnurrte kurz als Aurora ihn streichelte und schaute ihr dann kurz hinter her. Als dann der Schrei kam war Snoopy sofort auf den Beinen und rannte ins Zimmer. Aiden drehte sich sofort rum und wollte schon zur Praxis laufen als der Schrei kam. Als er sah wie Ciri auf Kelpie rum turnte und fast abstürzte dabei und so rannte er schnell zu ihr. Weil er doch nicht wollte das sie auf dem Boden landet und warf sie sich kurzer Hand über die Schulter und rannte dann rein. Snoopy war immer noch erstarrt und schaute zu und als Aiden das sah sagte er los Snoopy bring sie raus und Snoopy packte sie sie wie ein Junges oben am Kragen sanft und trug sie so raus und setzte sie ab dort und schnurrte dann beruhigend. Aiden blieb dann noch kurz im Raum stehen und schaute auf Lisa und sah dann das er nix mehr tun konnte und so verließ er die Praxis wieder. Er sah dann draußen Snoopy mit Aurora wie er sie beschäftigt und überlegte dann kurz und merkte dann erst das er ja immer noch Ciri spazieren trägt. Er beugte sich dann runter zu Aurora und sagte zu ihr deine Mutter ist bloß noch etwas verwirrt Aurora und so lange äh und fragte sich kurz ob es für Ciri überhaupt okey war sagte aber dann doch und so lange bleibst du erst mal bei uns Ok. Er gab dann Snoopy einen Wink und der nahm sie so wie grade eben und ging mit ihr nach draußen und Aiden folgte ihm damit sie etwas Abstand hatten zu der Praxis und war sich ziemlich sicher das Kelpie ihnen Eh folgen würde. Als sie dann so gingen und fast am Wald war ließ Aiden etwas Abstand zwischen sich und Aurora, damit sie nix hören konnte und sagte dann zu Ciri die er ja immer noch über der Schulter geworfen hatte ich hoffe du bist damit einverstanden das wir die kleine erst mal noch behalten Ciri ansonst bleibt bloß noch ein Waisenhaus für sie weil ich nicht weiß wie lange der Zustand der mutter so bleibt? Sie kam dann am Waldrand auf einem kleinen Hügel an wo sie noch runter schauen konnte zu dem Dorf und dort ließ er nun auch sie runter und setzte sie an einen Baum und machte schnell Feuer und Snoopy legte Aurora bei Ciri hin und verschwand dann in denn Wald um sich was zu Saufen und was zu essen zu besorgen. Aiden schaute ihm bloß kurz nach und verstand ihn, hatte ja bis jetzt nix bekommen und schaute dann etwas Unschlüssig zu den beiden ob er sie alleine lassen konnte und Trainieren. Weil Ciri brauchte schlaf und Aurora würde bestimmt auch noch welcher gut tun.

Snoopy rannte dann durch den Wald erlegte etwas Wild und Aß sich erst mal satt und dann in der Nähe des Lagers gab es einen kleine Fluss und zu dem Tapste er dann und trank da was draus und schaute aufmerksam seine Umgebung dabei an.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Do 20 Sep 2012 - 15:45

Aiden und Ciri

Ciri hatte erleichtert aufgeatmet, als Aiden ihr dann endlich vom Pferd geholfen hatte und Kelpie hatte nur ein unwilliges wiehern von sich gegeben, da sie anscheinend immer noch nicht so wirklich damit einverstanden war. Doch Kelpie hatte dann ihren Widerstand aufgegeben und zu gelassen, dass Aiden Ciri von ihrem Rücken runter hob und blickte ihnen nach wie sie nach drinnen gingen. Ciri hatte erst leise etwas protestiert, weil Aiden sie sich über die Schulter geworfen hatte, doch da sie fand dass dies immer noch besser war als Draußen warten zu müssen, waren ihre Proteste auch relativ schnell wieder erloschen und sie lag ruhig auf Aidens Schulter.
Drinne blickte sie sich dann im Raum um und nickte nur zustimmend, als Aiden zu Snoopy sagte, dass dieser Aurora rausbringen sollte und blickte dann kurz Snoopy nach. Aurora hingegen quengelte leicht und war nach wie vor kurz vor dem Weinen und als Snoopy sie draußen absetzte krallte sie sich schon leicht in sein Fell und fing an in sein Fell zu weinen. Kelpie trottet langsam zu Snoopy und gab ein kurzes und fragendes Wiehern von sich und hatte leicht den Kopf nach unten gesenkt. Aurora blickte von Snoopy auf und sah Kelpie an und gab ein erfreutes "Pferdchen!" von sich und hatte sich schon wieder etwas beruhigt und streckte dann beide Hände aus und packte die Nüstern von Kelpie und zog diese mit einem spielerischen Lachen leicht auseinander und schien dies für ein tolles Spiel zu halten. Kelpie gab ein erschrockenes und leicht schmerzhaftes Wiehern von sich und zog mit einer schnellen Bewegung den Kopf zurück, so dass Aurora wieder nach hinten gegen Snoopy fiel. Diese blickte einen Moment verwirrt Kelpie an und wieder sammelten sich langsam Tränen in ihren Augen und es schien als wäre Aurora erneut kurz davor in Tränen auszubrechen. Nun schien als würde Kelpie kurz Snoopy einen hilfesuchenden Blick zu werfen, doch dann senkte Kelpie wieder den Kopf und strich Aurora kurz mit den Nüstern über die Wange und diese lachte dadurch schon wieder und murmelte wieder "Pferdchen!" Dann schmiegte sich Aurora wieder in Snoopys Fell und murmelte leise "Kätzchen...Snoopy...Miezekatze..." und war wieder vollkommen entspannt. Kelpie hatte eine Art amüsiertes Wiehern von sich gegeben und hatte schien dann mit Begeisterung etwas Gras zu fressen...
In dem Moment waren ja auch Aiden und Ciri wieder nach Draußen gekommen und Ciri hatte die einzelnen Worte von Aurora gehört und lächelte leicht. Leise murmelte sie dann "Manchmal wünschte ich mir auch wieder die Unschuld eines kleines Mädchens zu besitzen." und seufzte leise, aber sie lächelte auch amüsiert, da sie Vorstellung das ein großer Tiger, als Kätzchen bezeichnet wurde irgendwie niedlich fand und leicht neckend sagte sie zu Aiden "Du musst aufpassen...sonst wird Aurora Snoopy irgendwann vielleicht kleine Schleifchen und so was ins Fell binden und mit ihm Teepartys veranstalten...kleine Kinder machen so was...zumindest haben meine Cousinen, dass oft gemacht...hm...ich Frage mich was Snoopy davon halten würde?" und sah Snoopy nachdenklich an und dann verwirrt zu Kelpie, dann diese wieder amüsiert gewiehert hat. Ciri verstand das wiehern aber falsch und sagte mit einem leichten Lächeln zu Kelpie "Keine Sorge Kelpie du brauchst nicht eifersüchtig werden...meine Cousinen hatten ihren Pferden oft Schleier und so was umgelegt!" Kelpie verstummte sofort und fraß eilig weiter und tat so, als würde sie das alles nicht kümmern. Ciri runzelte verwirrt die Stirn.
Aurora blickte dann auf zu Aiden, als sie dessen Worte hörte und nickte nur und Ciri hatte damit auch keinerlei Probleme und war einverstanden, dass Aurora noch eine Weile bei ihren bleiben würde und dann waren sie ja gemeinsam losgegangen und Kelpie folgte natürlich der Gruppe und ging dabei dicht hinter Aiden, so als wollte sie diesen kontrollieren. Ciri lauschte dann Aidens Worten und runzelte für einen Moment leicht die Stirn, dann erwiderte sie "Ja, mach dir deswegen keine Sorgen ich bin damit einverstanden, dass Aurora noch etwas bei uns bleibt...und ich will auf keinen Fall das sie in ein Waisenhaus muss....aber was ist, wenn Lisas Zustand sehr lange so bleibt oder sich Niemals bessern wird?" und sie sah Aiden einen Moment von der Seite besorgt an, denn sie wusste das sie nicht ewig in dem Dorf würden bleiben können und Ciri war sich auch nicht sicher ob sie Aurora dann einfach mitnehmen sollten...
Ciri legte dann leicht die Arme um Aurora, nachdem Aiden sie an einen Baum gesetzt hatte und blickte dann kurz Snoopy nach als dieser in dem Wald davon trottet und sah auch leicht verwundert wie Kelpie ebenfalls in den Wald davon lief. Sie sah dann allerdings wieder zu Aiden und hob leicht verwundert eine Augenbraue, als sie sah das er irgendwie etwas unschlüssig wirkte und anscheinend nicht zu wissen schien was er tun sollte. Mit einem leichten Lächeln sagte sie dann "Ich glaube ich werde etwas schlafen...ähm...du..." doch sie wusste nicht so wirklich wie sie den Satz beenden sollte und sah Aiden einen Moment verlegen an und um ihre Verlegenheit anschließend zu überspielen sagte sie dann mit einem frechen Grinsen "...du könntest in der Zwischenzeit ja etwas an deinen Manieren arbeiten...ich werde dich später prüfen..." und ein leicht freches Lächeln umspielte ihre Lippen, während sie weiterhin Aurora in ihren Armen hielt, welche bereits eingeschlafen war...

Kelpie war dann ebenfalls durch den Wald gelaufen und war ebenfalls zu dem Fluss gelaufen und trank auch aus diesem, dabei tat sie so als würde sie Snoopy, der ebenfalls da war nicht sonderlich beachten. In Wirklichkeit behielt diesen jedoch sehr genau im Auge, da ihr Snoopy genau so wenig wie ein normaler Tiger vorkam wie sie ein normales Pferd war. Gleichzeitig behielt sie aber auch die Umgebung im Auge und suchte nach Zeichen dafür das Nilfgaard sich in der Nähe befand...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Fr 21 Sep 2012 - 14:14

Snoopy sahs dann ja mit Aurora draußen und sie weinte in sein Fell und er wusste nicht so recht was er machen sollte und war fast schon froh als dann Kelpie kam und sie so abgelenkt war nun. Doch als sie dann wohl es ihr unangenehm war und sie Aurora dann ausversehen umschubste und wieder auf ihn und sie wieder kurz vor dem weinen war schaute er sie kurz Böse an so nachdem Motto hast du toll hinbekommen grade war sie wieder normal und war doch froh als es Kelpie wohl doch einsah das es besser ist es wohl erst mal über sich ergehen zu lassen. Als sie sich dann wieder an ihn Kuschelte lenkte er sie kurz mit seinem Schweif etwas ab in dem er vor ihrer Nase damit spielte und man könnte kurz meinen das er die Augenverdrehte als er hörte Kätzchen Miezekatze. Aiden nickte bloß als er die Worte von Ciri hörte das sie auch mal wieder die Unschuld eines Kindes haben will und sagte sonst nix auch wenn ihm was auf der Zunge lag. Allerdings schaute Snoopy sie schon fast kurz erschrocken an als sie sagte das Aiden auf passen soll weil er sonst Schleifchen bekommen könnte und so einen Unsinn. Aiden lachte kurz und sagte ach der ist alt genug wenn er nicht will zeigt er das ganz deutlich und Snoopy wurde wieder etwas ruhiger und tat so als wäre er gar nicht erschrocken. Als aber Snoopy das Amüsierte wiehern hörte von Kelpie und ihr dann auch sowas angedroht wurde grinste er fast schon und Schnurrte kurz Amüsiert jetzt auch über sie. Als sie dann los gingen und Ciri ihm dann zustimmte das sie nix dagegen hatte wenn Aurora noch etwas bei ihnen blieb und dann auch fragte was aus ihr wird wenn Lisas zustand nicht besser wird seufzte er kurz und sagte er dann gibt es bloß drei Möglichkeiten Entweder finden wir eine Nette Familie im Dorf die sie auf nimmt, zweitens sie muss doch noch ins Waisenhaus oder drittens äh… nun ja wir würden sie behalten dann und du könntest schon mal deine Mutter rolle Üben mit ihr. Auch wenn es wahrscheinlich Gefährlich wäre sie mit zu nehmen aber wo ist es schon heutzutage noch sicher und Nilfgaard ist ja auch schon hier in der Nähe aufgetaucht, von dem her und schwieg dann. Aiden nickte dann als sie meinte das sie etwas schlafen wird und hielt das für eine gute Idee und als er dann noch hörte das er ja weiter Manieren üben kann und sie ihn später Prüfen wird sagte er leicht frustriert ja mach mal dann und wir sind hier im Wald wie soll ich denn hier bitte schön Üben. Soll ich einen Tannenzapfen auf meinem Kopf balancieren oder Knickse machen vor jedem Tierchen das ich sehe, Nein ich glaube nicht ich tu lieber was für meinen Körper. Er schaute dann zu Aurora die ja schon schlief legte seinen Umhang über die Beiden und ging dann etwas abseits aber so das er sie immer noch im Blick hatte und sie sah falls was sein sollte und machte seine Kraftübungen und Schritte für den Kampf.



Snoopy schaute kurz Misttrauich auf als Kelpie kam und trank dann doch weiter. Auch wenn er sie genau im Blick behielt weil irgendwas passte bei dem Gaul ihm nicht. Als er keinen Durst mehr hatte überlegte er kurz und schaute dabei rüber zu Kelpie ob er das wirklich machen sollte entscheid sich dann aber dafür weil es einfach schon ewig her war. So schaute er sich noch mal genau die Gegend an ob wirklich keiner in der Nähe war bis auf dieser Gaul und verwandelte sich dann in seine Menschliche Gestalt und hatte bloß eine schwarze Hose und eine offene Weste an. Er schaute sich dann noch mal schnell um und dann zu Kelpie und sagte du verrätzt doch nix, auch wenn du Männer wohl nicht mögst wenn ich Ciri mal Richtig verstanden hatte und Grinste dann zu ihr fast verschwörerisch und sagte dann als wohl nix kam wobei ihm das auch sehr gehwundert hätte Sehr gut Kelpie danke hätte mich auch gehwundert und grinste noch mal und zog sich dann Komplett nackt aus und sprang dann ins Wasser und Wusch sich nun Gründlich ein paar Minuten und genoss das Kühle nass. Als er wieder raus kam zog er sich wieder an nach kurzer Zeit und während dessen sagte er wieder Also psst Kelpie und legte einen Finger auf dem Mund und sagte dann doch noch ach ja auch wenn du wahrscheinlich nix damit anfangen kannst aber danke für die Hilfe mit Aurora und war dann fertig angezogen. Aiden war fertig mit seinen Übungen und schaute dann zu denn Beiden die friedlich schliefen und fand dann doch das sie wach werden sollten weil es langsam schon Dunkel wurde und so trat er zu ihnen und schüttele Ciri kurz an der Schulter und sagte aufwachen Ciri ich hoffe du hast dich gut erholt und denn Schönheitsschlaf brauchst du eh nicht weil es eh keinen sinn mehr hat. Dann stand er wieder auf und rief laut Kelpie! Snoopy! Los kommt wir wollen gehen. Snoopy fluchte einmal kurz und murmelte dann denn Namen muss ich ihm noch austreiben und ich schwöre wenn er denn Namen noch mal ruft beiß ich ihm in seinen hintern und schon prompt kam LOS kommt schon Kelpie ! Snoopy! Snoopy seufzte dann bloß frustriert und verwandelte sich dann wieder in seine Tigergestallt und rannt dann zurück zu ihm.


Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mo 24 Sep 2012 - 19:40

Ciri und Aiden

(Bevor Aiden trainieren gegangen ist)

Ciri dachte eine Weile über die drei Möglichkeiten nach, die Aiden ihr genannt hatte und schließlich sagte sie mit entschlossenem Unterton "Also das Waisenhaus ist auf jedenfall keine Option!" und damit blieben ja nur noch zwei weitere Möglichkeiten und da war Ciri dann doch etwas unsicher und überlegte noch ein bisschen weiter. Schließlich sagte sie, dieses mal allerdings etwas zögerlicher als vorhin "Hm...naja und um ehrlich zu sein irgendwie gefällt mir der Gedanke nicht, dass wir Aurora in die Hände von anderen geben. Ich bin mir sicher, dass es in diesem Dorf bestimmt eine nette Familie geben wird, die bereit wäre Aurora aufzunehmen, aber sie müsste ja dann auch wieder Fremde kennenlernen und uns scheint sie zu mögen...naja und ähm...ich würde sie gerne mit uns nehmen!" Ciri wirkte gerade leicht verlegen und sie wusste, dass Aiden Recht damit hatte, dass dies für Aurora nicht ganz ungefährlich werden würde, aber er hatte auch mit dem Recht, dass es über all nicht ganz ungefährlich war. Sie sah Aiden dann einen Moment schweigend an und fügte dann mit einem leichten Lächeln hinzu "Außerdem kann dann nicht nur ich üben wie es ist Mutter zu sein, denn du kannst dich dann auch in der Vaterrollen üben und du hast dann keine Ausrede mehr warum du kein Manierentraining mehr brauchst, wenn Aurora doch nicht in der Stadt bleibt!" und grinste Aiden bei ihren letzten Worten leicht frech an, aber natürlich war dies nicht der einzige Grund warum Ciri wollte das Aurora weiterhin bei ihnen blieb, denn das Mädchen war ihr inzwischen auch richtig ans Herz gewachsen und sie fühlte sich für sie verantwortlich. Sie lauschte dann seinen leicht frustrierten Worten und musste bei diesen leicht Lächeln und erwiderte dann mit einem frechen Grinsen "Hm...also das mit dem Tannenzapfen finde ich schon mal gar keine schlechte Idee...wir nehmen für so was zwar Bücher, aber ein Tannenzapfen sollte auch gehen und naja Knicksen brauchst du nicht üben, dass ist nur was für Frauen...du solltest dich stattdessen vor den Tieren verbeugen!" und lachte leise, als sie sich dies vorstellte und es machte ihr deutlich Spass Aiden etwas damit aufzuziehen und es sah so aus, als würde es ihr langsam schon wieder etwas besser gehen. Sie war jedoch immer noch ziemlich Müde und deswegen blickte sie Aiden nur noch kurz nach und beobachtete Aiden ein paar Minuten bei seinen Kampfübungen, dann kuschelte sie sich in seinen Umhang und war ziemlich schnell eingeschlafen...

Kelpie und Snoopy, am Fluss

Kelpie war zwar etwas überrascht gewesen, als Snoopy vor ihr plötzlich menschliche Gestalt annahm, doch bestätigte dies ja dann nur ihre Vermutung und sie ließ sich von ihrer Überraschung so gut wie nichts anmerken. Als Snoopy sie dann ansprach und sie darum bat, dass sie nichts verraten würde und ihr fast schon verschwörerisch zu grinste spielte Kelpie ganz das gewöhnliche Pferd und sah Snoopy einfach nur stoisch und mit neugierig nach Vorne gestellten Ohren an und zeigte mit keiner Regung, dass sie ihn überhaupt verstanden hatte. Allerdings konnte sie es sich nicht verkneifen mit ihrem Schweif nach Snoopy zu peitschen als dieser sich vor ihr komplett ausgezogen hatte und dann an ihr vorbei zum Wasser gelaufen war und hatte ihn zu ihren Zufriedenheit ja auch getroffen. Danach tat sie dann so als würde sie mit ihrem Schweiß nur versuchen ein paar Fliegen zu verscheuchen und spielte die ganz unschuldige und liebe Stute, dass sie sich dabei innerlich leicht vor Lachen krümmte konnte Snoopy zum Glück nicht sehen, da Kelpie sehr gut darin war sich zu beherrschen. Sie beobachtete ihn dann jedoch neugierig dabei wie er sich wusch und wand sich erst ab, als er wieder aus dem Wasser kam und zupfte ein paar Grashalme ab, wenn auch recht lustlos. >Verdammt...ich hab langsam keine Lust mehr auf Gras und Heu...ich könnte langsam, aber sich mal wieder etwas Fleisch vertragen!< dachte Kelpie für sich, doch sie wusste dass ihre Tarnung dann sofort auffliegen würde und deswegen stellte sie dieses Bedürfnis nach hinten. Sie tat dann wieder so, als würde sie Snoopy nicht verstehen, als dieser sie erneut ansprach und sah ihn einfach nur ganz stoisch an. Ihre Ohren stellten sich jedoch leicht nach hinten, als sie plötzlich die Stimme von Aiden hörte, der nach ihr und Snoopy rief und als sie die genervte Reaktion von Snoopy auf seinen Namen mitbekam konnte sich Kelpie ein amüsiertes Wiehern, welches deutlich nach einem Lachen klang, einfach nicht verkneifen und folgte Snoopy anschließend zurück zu Aiden und Ciri...

Ciri und co

Ciri wachte mit einem leichten Grummeln wieder auf, als Aiden sie weckte, denn eigentlich hätte sie gerne noch etwas geschlafen, doch bei Aidens Worten funkelte sie ihn einen Moment leicht an und wollte gerade zu einer scharfen Erwiderung ansetzen, doch in diesem Moment fragen Aurora "Was ist Schönheitsschlaf und warum bringt der bei Ciri nichts mehr?" und sah abwechselnd Ciri und Aiden fragend an. Ciri schloss den Mund wieder und sah Aurora einen Moment nachdenklich an und erwiderte dann mit gespielt ernster Stimme "Schönheitsschlaf ist etwas für alte Frauen oder für solche, die mit ihren Männern nicht fertig werden und ohne diesen alt und hässlich werden würden, aber Aiden hat Recht so etwas brauch ich nicht!" und grinste Aiden frech an, aber Aurora schaute nur noch verwirrter und sah nun Aiden fragend an...
In dem Moment kam auch Kelpie angetrottet und zupfte wieder deutlich lustlos an den Grashalmen. Doch dann vielen ihr die letzten Worte von Snoopy wieder ein und Kelpie grinste innerlich und lief dann langsam zu Aiden bis sie hinter ihm stand und stieß mit der Nase leicht gegen seinen Hintern und dann biss sie ganz leicht zu, zuckte aber fast sofort angewiedert zurück und schüttelte sich leicht. Ciri sah Kelpie erst verwirrt und dann böse an und sagte mit strenger Stimme "Kelpie! Mach so etwas nie wieder und wenn dann nur bei dem Nilfgaarder Abschaum!" und Kelpie stieß ein leises Schnaupen aus....

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 25 Sep 2012 - 15:28

Ciri und Aiden

Aiden schaute kurz zu ihr als sie meinte das Waisenhaus ist keine Option sagt aber nix dazu und lies sie dann einfach weiter reden. Er war dann nicht sehr überrascht als sie meinte das Aurora sie anscheinend mag und sie auch gerne behalten würde. Weil er langsam auch den Verdacht hatte das Ciri sie mag und lieb gewonnen hatte. Auch wenn das ein ziemliches Risiko war dann für alle. Als sie dann allerdings weiter sprach, hob er erst kurz eine Augenbrau und sagte dann Ich werde kein Vater und nur weil vielleicht Aurora da ist werde ich bestimmt nicht mein Verhalten ändern oder mir Manieren bei bringen lassen. Aber ein Vorschlag, wenn wir morgen Abreisen und sich der Zustand ihrer Mutter nicht gebessert hat fragen wir sie ob wir sie behalten dürfen oder nicht, würde ich sagen. Er brummte dann noch was als sie anfing wegen seinem Sarkastischen Sachen es leicht ernst zu nehmen und ging dann weg zum Trainieren


Snoopy stand ja dann nackt da und konnte nicht erkennen das Kelpie eine Reaktion auf ihn zeigte oder auf ihre Worte. Auch wenn er sich kurz wunderte das sie ihn mit ihrem Schweif kurz peitschte und sagte dann Hey wenn du zu viele Fliegen am hintern hast dann würde ich mich mal Waschen gehen weil bloß mit dem Schweif rum wedeln bringt da nix und sprang dann ja ins Wasser. Er hörte ja dann seinen Blöden Namen und ließ seinen Spruch los und wunderte sich kurz das Kelpie wohl lachte oder das Wiehern war bloß Zufall. Auch wenn er sie nochmal kurz Misttrauich an sah.


Aiden grinste leicht auf die Frage von Aurora und noch mehr auf die Antwort von Ciri und sagte dann Das du aber auch immer das Schlechteste von mir denken muss . Denn Aurora es kann auch sein das ich gemeint habe das sie schon schön ist und so ihr nix mehr bringt wenn sie Schönheitsschlaf macht und grinste leicht Triumphierend. Weil ja nicht jeder seine Worte Frech gemeint sein muss und er das auch gleich mal Aurora Beweisen konnte. Snoopy war dann wieder da und auch Kelpie und Aiden wollte schon weiter gehen nun. Als auf einmal Kelpie ihn in den Hintern biss und fluchte kurz Aua dämlicher Gaul ich habe noch nicht mal was gemacht und schaute sie leicht Böse und auch verwirrt an und hörte dann auch zum Glück das Ciri was dagegen hatte und sagte dann noch dein Gaul ist manchmal echt seltsam und wenn sie immer so ist kein Wunder das sie Probleme hatte mit Männern klar zu kommen. Snoopy betrachtet kurz das Schauspiel und dachte sich dann doch langsam das es kein Zufall sein kann weil das hatte er vorhin gesagt und das bloß so und nun tat sie es das konnte kein Zufall sein also versteht sie doch wahrscheinlich ist sie vielleicht wirklich so etwas wie er und betrachtet sie nachdenklich kurz Aiden sagte dann so jetzt lasst uns aber endlich aufbrechen packte die Sachen zusammen und ging dann mit allen wieder Richtung Dorf.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mi 26 Sep 2012 - 20:38

Ciri und Aiden

Ciri hatte Aiden nur breit angegrinst, als dieser meinte, dass er nur weil Aurora da ist sich nicht ändern werden würde oder sich Manieren beibringen lassen würde und erwiderte mit einem leicht frechen Lächeln "Ich will auch gar nicht, dass du dich veränderst, aber schön dass du deine Manieren nicht nur wegen Aurora ändern würdest, sondern auch so einsichtig wirst!" und grinste Aiden frech an und man konnte deutlich sehen, dass es ihr Spass machte, die Tatsachen etwas zu verdrehen und ihn damit ein bisschen zu ärgern. Sie lauschte dann allerdings seinem Vorschlag und dachte kurz über diesen nach und nickte schließlich zum Zeichen, dass sie diesen gut fand und sagte dann "Ja, dass klingt nach einem guten Plan...nur sollten wir zur Sicherheit Aurora nicht mit in die Praxis rein nehmen...bisher scheint Aurora noch nicht genau verstanden zu haben, dass ihre Mutter sie gerade ablehnt und ähm...ich will dass das so bleibt!" und für einen Moment sah Ciri nachdenklich auf Aurora und sie wusste nicht wie Aurora es aufnehmen würde, wenn sie Begriff, dass dieser in den Augen ihrer Mutter im Moment ein Monster war und sie machte sich deswegen auch leicht Sorgen. Doch diese sprach sie nicht aus und behielt sie für sich und etwas später war sie ja dann, nach dem sie Aiden noch etwas beim Training zugesehen hatte ja eingeschlafen...

Kelpie hatte auf die Worte von Snoopy, als dieser darüber beschwerte, dass sie ihn mit ihren Schwanz peitschte nicht weiter reagiert und nur kurz mit dem Hufen über das Gras gescharrt, auch wenn sie ihm am liebsten für seine Worte über ihren Hintern getreten hätte. Wenig später war sie ihm dann ja zurück zu Aiden und Ciri gefolgt...

Ciri spürte wie sie leicht rot wurde, als sie die Erklärung von Aiden hörte, was er mit seinen Worten vorhin gemeint hatte und sie auch sein triumphierendes Grinsen sah und musste einen Moment schwer schlucken und Aurora sah Aiden nur mit großen Augen an und fragte dann naiv "Brauch ich Schönheitsschlaf?" und sah Aiden dabei aus großen, kindlichen Augen an und Ciris musste wegen dieser Frage amüsiert schmunzeln und kam dadurch auch über ihre Verlegenheit hinweg. Mit einem leichten Lächeln sagte sie, während sie Aurora kurz über den Kopf streichelte "Nein, dass brauchst du sicher nicht!" und Aurora lachte vergnügt auf. Als dann etwas später Kelpie Aiden gebissen hatte und dieser sich darüber beschwerte, legte Kelpie wegen dem Wort "Gaul" verärgert die Ohren an und auch Ciri runzelte leicht die Stirn und meinte nun zu Aiden mit leicht strenger Stimme "Und du solltest Kelpie auch nicht Gaul nennen...ich mag das nicht...und ähm es ist auch zu deiner eigenen Sicherheit!" und blickte leicht besorgt zu Kelpie und es schien als würde diese Aiden gerade wirklich böse ansehen. Kelpie überlegte gerade ob sie Aiden vielleicht noch mal beißen sollte und wollte diese gerade in tat umsetzen, doch in diesem Moment sagte Ciri mit strenger Stimme "Kelpie! NEIN!" und Kelpie drehte den Kopf zu ihr und ließ dann mit einen Schnauben von ihrem vorhaben ab und drehte sich von Aiden weg. Doch während sie dies tat hatte Kelpie Aiden noch mit ihren Schweif auf den Hintern gepeitscht und dabei auch mehr Wucht in den Schlag gelegt als bei Snoopy vorhin, offenkundig hatte das Gaul sie beleidigt. Sie ging dann ein paar Schritte weg und zupfte wieder an dem Gras und Ciri seufzte nur und blickte zu Aiden und sah ihn einen Moment mitfühlend an.
Als er dann sagte, dass sie nun aufbrechen sollten nickte Ciri und versuchte langsam aufzustehen und zu ihrer großen Freude bemerkte sie, dass sie dies auch problemlos hinbekam. Aurora hatte die ganze Zeit verwundert Kelpie angesehen und brabbelte nun "Aiden...aua!" und sah nun Aiden groß an und Ciri meinte darauf mit einem leicht amüsierten Schmunzeln "Ja...Aiden aua...deswegen musst du immer schön lieb zu Kelpie sein und auch zu Snoopy, denn er ist ein braver Schmusekatze!" Aurora wiederholte nachdenklich "Schmusekatze?" und Ciri nickte ernst und darauf tapste Aurora dann zu Snoopy und ließ sich gegen ihn fallen und schlang die Arme um ihn. Sie krabbelte dann auf Snoopys Rücken und klammerte sich so an ihn fest und kuschelte sich in seinen Pelz und Ciri sagte als sie dies sah amüsiert zu Aiden "Hm...so wie es aussieht wirst du laufen müssen...es sei denn du willst mal versuchen auf Kelpie aufzusitzen...wobei ich glaube, dass sie dich sofort wieder abwerfen würde!" und Kelpie gab ein wiehern von sich, was schon fast spöttisch klang...Aiden schien allerdings nicht daran interessiert zu sein auf Kelpie zu reiten (ich hoffe das ist so ok?)
Ciri beobachtete dann wie Aiden die Sachen zusammenpackte und folgte ihm dann in Richtung dort des Dorfes und Kelpie tänzelte die ganze Zeit neben Aiden her, so als wollte sie ihn dazu herausfordern es doch zu versuchen. Doch immer wenn er sich näherte (falls er es tut) trabte sie schnell ein paar Schritte von ihm weg...Kelpie hatte nicht vor sich von Aiden reiten zu lassen...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Sa 29 Sep 2012 - 20:36

Aiden brummte nur mal kurz als er hörte das er auch so einsichtig wäre und nicht nur wegen Aurora und sagte nix weil es eh keinen Sinn machte bei ihr. Aiden hörte dann noch was sie ergänzte zu seinem Vorschlag und fand das es eine gute Idee war und sagte Okey mit rein nehmen tun wir sie nicht, wir fragen sie allein. Sie kam ja dann oben an und er fing an mit Trainieren.

Aiden freute sich sehr als er sie etwas geschockt hatte mit seiner Antwort das nicht immer alles schlecht ist was er sagt. Als Aurora fragte ob sie Schönheitsschlaf brauch und Ciri schon die Frage beantworte sagte er noch hinzufügend nein Aurora du brauchst ihn auf jeden Fall nicht, dann doch Eher Ciri und grinste leicht breit zu ihr. Aiden schaute immer noch leicht Böse Kelpie an und als er Ciri hörte das er ihr Pferd nicht Gaul nennen soll schaute er trotzdem noch Böse zu dem Gaul und sagte dann zwischen denn Zähnen hervor gepresst Okey dann nenne ich sie halt nicht mehr so und fing langsam an sich zu fragen ob Pferdefleisch vielleicht schmeckt. Er hörte dann noch das nein von Ciri und als Kelpie ihn dann noch peitschte beim weg gehen bereute er jetzt schon seinen Letzten Worte und schaute lang Nase, Böse hinterher und ging in Gedanken grade Rezepte durch für Pferdefleisch , vielleicht geschnetzeltes mit Pilzrahmsoße hm. Snoopy beobachtet die ganze Zeit dabei Kelpie und war sich nun doch langsam sicher das sie bestimmt nicht normal war und vielleicht auch ein Gestaltwandler war. Doch dann zuckte er kurz und er hoffte auf einmal das Kelpie in Wirklichkeit ein Mann ist weil sonst hat er sich vor einer Wildfremden Frau Nacktausgezogen. Wobei als zu viel hat sie sich nicht gerührte dabei oder Reagiert vielleicht war er nicht ihr Typ oder sie war lesbisch dann wäre es nicht ganz so peinlich. Aiden sagte auf Auroras Worte Ja Aiden Aua und rieb sich leicht seinen Hintern. Snoopy schreckte erst auf aus seinen Gedanken als er Schmusekatze Hörte und schaute leicht Mistrauich zu ihnen. Er ließ es sich dann aber gefallen von Aurora Umarmt zu werden und packte sie dann sanft am Genick und setzte sie sich auf dem Rücken und lief dann mit ihr vorsichtig los so das sie nicht runter fallen konnte. Aiden schaute zu Snoopy und dachte sich na ja wenigstens einer hat Spass und schaute noch mal Böse zu Kelpie und bei Ciri Worten sagte er dann ja ich lauf wieder und auf Kelpie würde ich noch nicht mal reiten wenn mir beide Beinen fehlen würde oder wenn es der letzte Ga… äh Stute auf Erden wäre und schaute immer noch Böse zu ihr und lief dann auch los.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 2 Okt 2012 - 17:54

Ciri und co - auf den Weg ins Dorf zurück

Ciri hatte Aiden einen kurzen und leicht bösen Blick zu geworfen, als dieser zu Aurora meinte, dass sie wenn dann eher etwas Schönheitsschlaf brauchen würde, als diese. Doch sie wusste auch, dass Aiden nur Spass machte und deswegen ließ sie sich diese Gelegenheit zu einer frechen Entgegnung nicht entgehen und sagte mit einem leicht spöttischen Unterton "Hm...ich weiß nicht ob, dass so gut wäre...weil dann würdest du wahrscheinlich jede Nacht zu mir ins Bett kommen und dich auf mich legen!" und grinste Aiden frech an und hatte dabei vollkommen vergessen, dass ja ein kleines Kind in der Nähe war. Im nächsten Moment war sie allerdings schon wieder daran erinnert worden, denn Aurora fragte in diesem "Warum könntest du nicht schlafen, wenn Aiden sich auf dich legen würde und wieso würde er dies überhaupt tun?" Ciri blickte Aurora einen Moment irritiert an und wurde für einen Moment leicht rot, dann erwiderte sie mit einem kurzen Blick auf Aiden "Ähm...naja...weißt du wegen Wärmen und so...aber Aiden wird dir später mal alles ganz genau erklären!" und blickte mit einem nun frechen Grinsen zu Aiden und fügte noch hinzu "Das gehört zu seinem Manierentraining!" und Aurora blickte nur noch verwirrter, nickte dann jedoch. Aiden hatte dann ja gesagt, dass er Kelpie nicht mehr Gaul nennen würde und Ciri nickte deswegen zufrieden, sie hatte sich jedoch ein leichtes Schmunzeln nicht verkneifen können, als sie sah das Kelpie Aiden beim weg gehen auf den Hintern gepeitscht hatte und er sich dann nach Auroras Worten leicht den Hintern gerieben hatte. Kelpie hatte nur ein wiehern ausgestoßen, welches schon wieder verdächtig nach einem Lachen klang und als Aiden meinte, dass er niemals auf ihr Reiten würde stieß sie nur ein Schnauben aus und war dann ja während sie in Richtung des Dorfes liefen immer wieder provozierend um Aiden herumgelaufen....

So langsam kam das Dorf jedoch in Sicherheit und Kelpie war dieses Spiel dann auch irgendwann langweilig geworden und deswegen hatte sie irgendwann damit aufgehört und war nur noch ganz normal neben Ciri und Aiden hergetrottet. Als sie im Dorf ankamen, konnte man an der dortigen Atmosphäre spüren, dass das ganze Dorf in heller Aufregung war und emsige Vorbereitungen liefen. Einer der Dorfbewohner schrie zu Aiden, als dieser ihn sah "Ey Aiden, du alte Jungfer....hast du es schon gehört es wird eine Hochzeit geben! Dieser Phyro und Sonea sind zwar keine Dorfbewohner, aber das wird trotzdem ein tolles Fest....ich hoffe, dass du dann auch bald mal nachziehen wirst...schließlich muss dein Geschlecht ja wiederbelebt werden und dafür brauchst du eine Frau und einen Erben...also halt dich ran...du wirst nicht ewig Jung sein!" Dann streckte der Bursche Aiden frech die Zunge raus und rannte lachend davon. Ciri blickte dem jungen etwas verwirrt nach und Aurora fragte "Was ist eine alte Jungfer?" und Ciri antwortet "Ähm...eigentlich eine Frau, die ihm hohen Alter noch keinen....ähm...naja...ähm...die hm...sagen wir es so, die im hohen Alter immer noch alleine ist und auch immer alleine gewesen ist!" Aurora war nun nur noch verwirrter und fragte "Also ist Aiden eine alte Frau?" und Ciri blickte nun vollkommen verzweifelt einen Moment Aiden an und schüttelte den Kopf. "Nein ist er nicht...Aiden...hm...sagen wir...Aiden hat gewisse Dinge noch nicht getan...und deswegen sagen manchen verwirrte Jungs zu ihm alte Jungfer!" Aurora entgegnete prompt "Was hat Aiden nicht getan?" und Ciri wusste sich nicht anders zu helfen und sagte deswegen "Ähm...dafür bist du noch zu jung...das erzählt er dir, wenn du groß bist!" und Aurora verzog schmollend den Mund. Doch Ciri sprach schon weiter "Denn du willst doch bestimmt nicht die Hochzeit verpassen?" und Aurora schüttelte eifrig den Kopf. Ciri atmete erleichtert auf und blickte dann zu Aiden und sah ihn nachdenklich an und fragte sich einen Moment ob er wirklich noch Jungfrau war, dann verwarf sie die Frage jedoch schnell wieder. "Hm...also scheinen Phyro und Sonea wirklich zu heiraten...hm...was könnte man ihnen schenken?" und blickte Aiden nun fragend an, ob dieser eine Idee hatte...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mi 3 Okt 2012 - 14:38

Aiden schaute zu Ciri bei ihrer spöttischen Bemerkung und sagte dann genauso frech zurück Also erstens kamst du in mein Bett, wenn schon denn schon. Weil ich lag zuerst da. Zweitens du lagst auch zuerst auf mir. Also sollte ich wohl lieber auf passen. Ach und keine sorge selbst wenn du keinen Schönheitsschlaf machen würdest könnte ich mich bestimmt dazu überwinden jede Nacht zu dir zu kommen. Wenn du das Unbedingt willst und grinste sie frech an. Aiden hörte dann die Frage von Aurora und grinste bloß. Weil Ciri sich das selbst eingehbrockt hatte nun. Auch wenn er es nicht so gut fand das wenn sie nicht weiter kam mit erklären und das er dann das machen sollte und schaute kurz mit Hochgezogener Augenbraue zu ihr. Aiden bekam langsam denn Verdacht das der Gaul ihn auslachte und schaute sie Böse an als sie wieherte und Snoopy war sich nun ziemlich sicher das es kein normales Pferd war. Während sie zum Dorf liefen ignorierte Aiden Kelpie komplett und ihr provozierendes um ihn rum gelaufe. Snoopy lief einfach weiter mit Aurora auf dem Rücken und beobachtet Kelpie dabei unauffällig genau.


Aiden und Snoopy erkannten dann als sie im Dorf waren das irgendwas los war und als der Bursche dann Schrie was und das Aiden sich langsam mal rann halten soll, Seufzte er bloß Frustrierte und fragte sich wirklich langsam ob die Leute sonst keine Probleme hatten außer ihn. Er bekam dann Auroras frage bloß am Rand mit so wie Ciris Antwort. Allerdings als dann das Thema kam was er noch nicht getan hat schaute er sie doch kurz mal an und fragte wo her willst du wissen ob ich es noch nie getan habe und außerdem warum muss ich immer alles erklären wenn du nicht mehr weiter kommst? Er überlegte allerdings dann was man ihnen Schenken könnte und sagte dann hm keine Ahnung, Nerventabletten weil wenn ich das richtig gesehen habe hat es ab und zu es Phyro nicht ganz so leicht mit seiner Frau allerdings war das zu erwarten.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 7 Okt 2012 - 14:28

Ciri, Aiden und co

~ Rückblick bevor sie in der Stadt waren ~

Ciri wurde für einen Moment leicht rot, als sie Silas frechen Worte hörte, doch dann sammelte sie sich und erwiderte genau so frech wie Silas "Also erstens habe ich mich nur auf dein Bett gelegt, weil du meines beschlagnahmt hast und ich nicht wirken würde, als würde ich vor dir zurückschrecken und wenn ich mich recht entsinne hat es dir ja nicht wirklich was ausgemacht und ich glaube du hast es sogar als angenehm empfunden!" Das dies auch auf sie zu traf wusste Ciri zwar, doch sie gab es offen nicht zu und wurde für einen Moment leicht rot, als sie sich daran erinnerte wie sie sich in der Nacht an ihn gekuschelt hatte und dass sie ihm einen Wangenkuss gegeben hatte und lächelte für einen Moment verlegen, während sie spürte wie sich ihr Puls bei den Erinnerungen daran etwas beschleunigt hatte. Sie versuchte sich dann selbst etwas abzulenken und sprach deswegen weiter "Und wenn ich weiter überlege, dann warst du derjenige gewesen, der mich auf sich gezogen hat...hm...also scheinst du ja auch unbedingt zu wollen, dass wir uns Nahe sind!" und grinste Aiden nun ihrer seits wieder frech an. Kelpie hatte dem ganzen hin und her zwischen Ciri und Aiden misstrauisch zu gehört und nahm sich vor Aiden in Zukunft noch genauer im Augen zu behalten...

~ Rückblick Ende ~

Ciri grinste nur breit bei Aidens Erwiderung und meinte frech und ohne groß nachzudenken "Weil ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass du dich jemals horizontal verausgabt hast!" und streckte ihm frech die Zunge raus, aber nur um ihm nächsten Moment rot zu werden, als sie Begriff was sie da gerade gesagt hatte und räusperte sich einen Moment verlegen. Dann antwortete sie auf den zweiten Teil seiner Frage "Und naja, du hast doch gesagt dass du mich beschützen willst...also kannst du mir auch bei Erklärungen helfen, bei denen ich nicht weiter komme und sieh es auch schon mal als Übung für später an, wenn die ganzen kleinen Mädchen und Jungen des Dorfes zu dem Lieben Opa Aiden kommen und von ihm alles ganz erklärt haben wollen!" und grinste ihn nun schon wieder frech an. Bei Aidens weiteren Worten hob sie dann allerdings leicht eine Augenbraue und fragte verwundert "Nerventabletten? Ich glaube nicht, dass sie sich über so was freuen würden und ich denke da würden wir auch gar nicht ran kommen und was soll das überhaupt heißen, dass das zu erwarten war?" und sah Aiden nun fragend an...

Nach dem sie dann etwas später seine Antwort erhalten hatte und wegen dieser nur die Augen verdreht, aber ansonsten nichts mehr darauf erwidert hatte, weil sie sonst wahrscheinlich wieder ewig darüber diskutieren würden überlegte Ciri weiter was man den beiden schenken könnte und schließlich fragte Ciri Aiden "Hm...was hältst du davon, wenn wir zu dem Schmied gehen...vielleicht wir dort ja etwas...hm...und ich bin der Meinung du besorgst da etwas was Phyro gefallen könnte und ich etwas was Sonea gefallen würde? Ach und du kannst auch gleich danach sehen wie weit er mit deiner Rüstung ist!" und lächelte etwas bedauernd, weil sie sich nun daran erinnerte, dass sie ja dafür gesorgt hatte das er seine Rüstung hatte polieren lassen obwohl er das eigentlich gar nicht von selbst wollte und irgendwie hoffte sie, dass das polieren aus irgendeinen Grund nicht geklappt hatte. Sie machten sich dann auf den Weg zum Schmied und dieser stellte nicht nur Waffen her sondern auch Schmuck und Ciri wollte sich nach eine Halskette für Sonea umsehen. Der Schmied beriet und zeigte ihr schließlich eine spezielle Halskette und als Ciri diese in die Hand nahm, weiteten sich kurze ihre Augen, weil sie spürte, dass die Kette magische Fähigkeiten verbarg und sie ließ sich von dem Schmied alles über die Kette erzählen was dieser wusste und schließlich nickte Ciri und kaufte die Kette. Daneben befand sich noch zwei Dolche, welcher ebenfalls über magische Fähigkeiten verfügte, doch konnte der Schmied nicht sagen, welche es waren und da Ciri Dolche mochte und fand, dass man so etwas immer mal gebrauchen konnte kaufte sie diesen ebenfalls...

Spoiler:
 

Nach dem Ciri diese beiden Kostbarkeiten nun erworben hatte ging sie wieder zu Aiden und fragte diesen "Hast du etwas gefunden?" und dann viel ihr noch etwas ein "Ach und wie hält euer Dorf das eigentlich mit den Blumenmädchen? Was meinst du ist es möglich Aurora zum Blumenmädchen zu machen? Ich denke das würde sie bestimmt etwas ablenken?" In Ciri Heimat Cintra war es so gewesen, dass die Gemeinde die Mädchen bestimmt hatte, die Blumenmädchen wurden und meist waren das so ziemlich alle. Es hatte aber auch vorkommen können, dass es zu wenig Mädchen gab und deswegen hatten auch einige Jungs diesen Part mit übernehmen müssen. Aber da Ciri nicht wusste ob dies überall so war hatte sie Aiden einfach mal gefragt...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mi 10 Okt 2012 - 15:06

Aiden hörte dann ihre etwas freche Antwort und sagte dann hm so schlimm kann ich also gar nicht sein wenn du lieber mit mir in einem Bett schläfst als vor mir zurück zu schrecken und dir so eine Blöße geben würdest. Er sagte dann allerdings noch wegen dem ihm gefallen und angenehm empfunden äh ja aber bloß weil es dann nicht so äh kalt war und wenn ich mich recht entsinn war es für dich auch nicht grade unangenehm. Allerdings wurde er dann auch leicht verlegen und rot als er an die Nacht dachte und auf ihre Worte dann sagte er Was, war ich gar nicht, zu mindestens nicht so richtig, das war doch bloß weil dein Arm eingeklemmt war zwischen mir und will ich doch gar nicht das wir uns nah sind und war leicht rot weil ihm die Argumente aus gingen. Auch Snoopy hörte genau zu was in der Nacht los gewesen war wo er nicht da gewesen ist und schüttelte innerlich bloß mit dem Kopf und konnte es kaum fassen was für einen Unsinn Aiden machte, kaum ist er mal nicht da.


Aiden schaute dann etwas perplex zu Ciri als sie meinte, das sie sich nicht vorstellen kann das er sich mal horizontal betätigt hätte und sagte dann So kannst du also nicht und Warum? Und beachtet ihr Zungen rausstrecken gar nicht weiter weil ihm das Thema viel zu sehr interessierte grade wie sie darauf gekommen sein könnte. Aiden hörte dann zwar ihre weiteren Argumente wegen beschützen und das er dann auch gleich erklären kann und es auch gut ist für später. Er schaute sie dann allerdings etwas Abschätzend an als sie sagte Opa Aiden und brummte dann na toll jetzt schon Opa Aiden, dabei war ich noch nicht mal Vater Aiden. Er wusste ja selber das, das mit den Nerven Tabletten blöd war und auch mehr als Scherz gedacht war und auf die Frage was das heißen soll sagte er na ja irgendwie sah Phyro zum Teil etwas gehetzt aus, wobei er hat eine Frau jetzt oder demnächst also ist es eigentlich auch nicht verwunderlich.


Aiden nickte dann als Ciri meinte das sie ja zum Schmied gehen könnten und er dann auch gleich mal nach seiner Rüstung schauen konnte und freute sich sogar drauf. Weil sie ihm viel bedeutete. Der Schmied lächelte dann als er Aiden sah und sagte ah Graf Aiden ich habe da noch was gefunden an deiner Rüstung und übergab ihm ein kleines Säckchen an einer Schnurr und Aiden sagte oh Danke hatte ich schon total vergessen zum Glück hast du es gefunden und wie geht’s meiner Rüstung? und legte sich dann das Säckchen um den Hals mit der Schnurr wie eine Kette. Der Schmied zog dann ein etwas bedauerndes Gesicht und führte ihn dann zu seiner Rüstung die statt eigentlich Silbern so wie er denn Auftrag gegeben hatte Grau war und noch nicht mal mehr Schwarz bis auf seinen Helm. Allerdings war sein Schild und Schwert dafür komplett Silbern und der Schmied sagte Entschuldigend Ich konnte sie leider nicht silbern machen weil ich die Farbe einfach nicht runter bekomme da konnte ich machen was ich wollte sie wurde jetzt nach sehr viel Arbeit zu mindestens schon mal grau. Das Schwert und Schild ging das ist aus einem Anderem Material aber die Rüstung hm sowas habe ich noch nie erlebt bekomme ich leider einfach so nicht hin und Schwarz auch nicht mehr weil die Farbe einfach nicht hält es tut mir leid. Aiden schaute leicht geschockt auf seine Rüstung und strich dann mit einer Hand über seine Rüstung und streichelte fast liebevoll seinen Helm der jetzt als ein zigster bloß noch schwarz war und seufzte dann und sagte mit schweren Herzen schon okey lass es jetzt so dann renne ich halt so rum. Der Schmied nickte bloß und half dann ja Ciri bei der Geschenk Auswahl und Aiden bekam es nur am Rand mit und versuchte sich immer noch dran zu gewöhnen wie seine Rüstung nun aus sah. Snoopy sah das Trauer Spiel und schaute kurz mitfühlend zu ihm weil er genau wusste wie viel Aiden seine Rüstung bedeutete. Als Ciri dann fertig war und ihn fragte ob er was hatte schreckte er kurz aus seinen Gedanken und sagte äh nein leider nicht, ich finde nichts passendes grade, kann äh ich mich einfach bei deinen Geschenken mich anschließen und auch einen Teil bezahlen oder so ? und als sie noch fragte wegen Blumenmädchen überlegte er kurz und sagte bestimmt kann sie das machen du musst ihr halt bloß glaube ich sagen was sie machen muss wenn dann später und der Schmied warf dann noch schnell ein dann müsst ihr euch aber beeilen weil die Hochzeit ist schon fast und mit der kleinen hin und am besten geht ihr noch zu meinem Bruder dem Schneider wegen etwas besseren Klamotten für die Hochzeit und für die kleine der leiht euch bestimmt was Graf Aiden für einen Tag und euren Begleitungen. Aiden nickte und sagte dann zu Ciri okey dann werden wir uns wohl langsam mal beeilen müssen komm und ging schnell mit allen zu dem Schneider. Der wollte zwar grade aus dem Haus gehen und zu den Hochzeit gehen aber zum Glück erwischten sie ihn noch und Aiden konnte ihn noch schnell überreden noch mal schnell seinen Laden auf zu machen und ihnen allen Sachen zu leihen. Snoopy wartet so lange vor der Tür. Aiden zog sich dann in dem Laden schnell um in einen Schwarzen Seiden Anzug der leicht glänzte mit roter Seiden Krawatte und glänzenden schwarzen Schuhen die auf Hochglanz poliert war. Als dann Aiden fertig war, wartete er etwas ungeduldig vor dem Laden mit dem Schneider auf Aurora und Ciri und Snooy schaute nicht schlecht als er Aiden das erste mal in so einem Guten Anzug da stehen sah.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 14 Okt 2012 - 12:23

Ciri und Aiden

~ Rückblick bevor sie beim Schmied waren ~

Ciri spürte wie sie bei Aidens Worten leicht rot geworden war, als dieser meinte, dass sie ihn ja eigentlich gar nicht so schrecklich finden müsste, wenn sie lieber mit ihm in einem Bett schläft, als sich der Blöße zu geben vor ihm zurückzuschrecken und wusste nicht so wirklich was sie darauf erwidern sollte und meinte dann nur verlegen und recht leise "Naja, dass ich dich irgendwie mag habe ich ja schon gesagt...und ganz so schrecklich bist du wirklich nicht!" und wirkte für ein paar Momente etwas verlegen. Sie grinste dann allerdings, als Aiden danach anfing etwas herumzustottern und dann rot wurde, weil ihm selbst aufgefallen war das ihm die Argumente so langsam ausgingen. Da sie die Situation, aber nicht noch peinlicher machen wollte hatte Ciri beschlossen Aiden nicht deswegen zu necken.

Als Aiden sie dann jedoch etwas später fragte warum sie sich, dass nicht vorstellen konnte schaute sie ihn auch einen Moment verblüfft an und überlegte kurz. Dann erwiderte sie mit einem frechen Grinsen und neckte ihn nun doch noch etwas "Naja...so unsicher wie du manchmal wirkst musst du noch eine Jungfrau sein und naja so wie die Dorfbewohner versuchen dich zu verkuppeln und wie sie manchmal reden könnte man auch denken, dass dir noch nie eine Frau näher gekommen ist, als ich gestern?" und sah ihn nun mehr nachdenklich als frech an und murmelte dann "Hm...auch wenn ich nicht weiß warum die Dorfbewohner unbedingt wollen, dass du die nächst beste nimmst...ich finde es gut, dass du etwas wählerisch bist..." Sie war sich jedoch nicht vollkommen im klaren, dass sie das gerade laut gesagt hatte. Sie hatte dann Aidens weiteren Worten gelauscht und ihn nur frech angegrinst, als dieser sich wegen dem Opa beschwert hatte und nickte dann nur bei seinen Worten wegen Phyro und dann waren sie ja zum Schmied gegangen...

~ Rückblick Ende ~

Beim Schmied hatte Ciri, dann ja die Kette und die beiden Dolche gekauft und war dann anschließend zu Aiden gegangen und hatte diesen gefragt ob er etwas für Phyro gefunden hatte und als Aiden verneinte und fragte ob er sich bei ihren Geschenken mit anschließen dürfte, da er nicht passendes finden konnte hob Ciri kurz eine Augenbraue nickte dann jedoch. Allerdings meinte sie dann noch nachdenklich "Hm...allerdings habe ich auch nur ein Geschenk für Sonea und zwar die Kette hier...die Dolche habe ich eigentlich nur gekauft, weil die mir irgendwie zugesagt haben...was meinst du ob Phyro etwas mit Dolchen anfangen kann?" und sie etwas zweifelnd auf die Dolche, die doch deutlich mehr so aussahen als wären sie eher für Frauen geschmiedet worden, als für Männer. Ihr Blick fiel danach dann auf Aidens Rüstung und weitete sich kurz erschrocken, als sie sah was aus dieser geworden war und blickte Aiden mitfühlend und entschuldigend an. "Tut mir Leid wegen deiner Rüstung....es ist meine Schuld, dass sie jetzt teilweise grau und nicht mehr schwarz ist!" und blickte nun etwas geknickt zu Boden. Sie nickte dann jedoch wegen Aidens Worten bezüglich Aurora als Blumenmädchen und war dann mit Aiden zum Schneiden gegangen und hatten es glücklicherweise gerade so noch geschafft. Auf den Weg dorthin hatte Ciri Aurora ganz genau erklärt was sie als Blumenmädchen tun musste und diese war total begeistert gewesen.
Beim Schneider suchte Ciri dann für sich und Aurora ein passendes Kleid aus und Ciri selbst wählte ein für sich ein schlichtes, weißen Cocktailkleid mit schwarzen Handschuhen aus und schwarzen Ornamenten am Hüftbereich. Für Aurora suchte Ciri ein schönes, weißes Blumenmädchenkleid raus.

Spoiler:
 

Ciri hatte sich dann im Laden schnell umgezogen und Aurora geholfen sich umzuziehen und ging dann mit dieser nach draußen zu Aiden und hob für einen Moment eine Augenbraue, da es doch etwas ungewohnt für sie war Aiden in einem Anzug zu sehen. Dann lächelte sie jedoch und meinte "Wow...hätte gar nicht gedacht, dass du auch wirklich aussehen kannst wie Jemand von Adel....gar nicht übel!" und man konnte sehen, dass ihr Aiden wirklich so gefiel, allerdings gefiel er ihr in seinem normalen Sachen noch besser, doch das wollte sie nicht zu geben. Sie blickte dann auf das Kleid von Aurora, welche selbst glücklich strahlte und Ciri fragte nun leise Aiden "Und was meinst du zu ihrem Kleid...ist es passend?" und sah Aiden nun leicht verunsichert an und fragte sich ob auch ihr Kleid passend war und strich sich selbst unsicher über dieses...

Kelpie hatte Aurora und Ciri abschätzend gemustert und fand, dass beide passend gekleidet waren und auch Aiden sah nicht schlecht aus, doch konnte sie dies ja nicht sagen ohne sich zu verraten...

(so dann viel Spass beim Schreiben der Hochzeit^^ Ich denke mal jetzt kannst du^^ LG Lupi)

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 14 Okt 2012 - 17:33

Aiden und Ciri

Aiden grinste erst noch leicht gewinnend als sie verlegen wurde. Als sie dann allerdings, dann ja wieder zu gab das sie ihn ja eigentlich irgendwie mag und gar nicht so schrecklich fand verschwand sein gewinnendes grinsen und wurde statt dessen leicht auch verlegen und sagte leise äh danke und du ja auch und ließ nun lieber auch schnell das Thema fallen.

Als Aiden die Begründung hörte warum sie sich das nicht vorstellen konnte schaute er etwas verblüfft und fand eigentlich gar nicht das er so unsicher ist mit Frauen. Allerdings das mit dem Dorfbewohner stimmte irgendwie und blöder weiße auch das Ciri die Frau war die ihm bis jetzt am nächsten gekommen ist. Aber das würde er niemals drauf zu geben und sagte dann tja da liegst du aber falsch mit deiner Vermutung und sah dann das sie ihn auf einmal irgendwie nachdenklich anschaute und war dann etwas verblüfft über ihre nächsten Worte und sagte dann darauf ähm das weiß ich auch nicht und äh danke dafür das du das so siehst und ließ nun lieber auch schnell das Thema fallen bevor es noch peinlicher wurde für sie beide.

Aiden sagte dankbar als sie erlaubte das er sich bei ihr anschließen kann Danke schön Ciri und auf ihre Frage ob Phyro was mit Dolchen anfangen kann sagte er hm bestimmt vor allen wenn sie magisch sind oder so etwas. Er sah dann ihren erschrockenen Blick wegen seiner Rüstung und hörte dann ihre Entschuldigung weil sie wohl einpichen glaubte das es ihre Schuld war und winkte dann nur mit schweren Herzen ab und sagte Ach das ist nicht deine Schuld und es wurde eh mal Zeit für ein neues Aussehen mit der Schwarzen Rüstung haben mich wirklich die meisten für einen Dieb gehalten am Anfang das ist schon so in Ordnung auch wenn er trotzdem irgendwie seine Schwarze Rüstung vermisste. Aber das ließ sich nun nicht mehr ändern also warum weiter rum jammern. Sie schaffte es dann ja noch zum Schneider und Aiden zog sich dann ja um und wartete dann draußen mit Snoopy und Kelpie auf die Frauen. Als sie dann endlich raus kamen schaute Aiden verblüfft sie beide an und bekam fast gar nicht das Lob mit von Ciri wegen seinem Anzug und versuchte sich erst kurz zu fangen und erst ob sie fragte ob das Kleid von Aurora passte kam langsam wieder etwas leben in ihn rein und er stupste dann Snoopy leicht in die Seite und sagte dann siehst du was sie grade getan hat ? und Snoopy schaute verwundert zu ihm weil er fand das sie die beide wunderbar aussahen und Aiden sprach weiter und sagte Verdammt jetzt haben wir ein Problem und musterte sie noch mal kurz nachdenklich ganz genau und sagte weiter Was hast du dir denn dabei gedacht? Verdammt du siehst wunderschön aus genauso wie Aurora. Aber ein Problem haben wir trotzdem du kannst doch denn Hochzeitsbräuten bei ihrer Hochzeit doch nicht die Show stehlen, mit deinem Aussehen der Tag ist doch für sie Verdammt. Na was solls hoffentlich können die anderen beiden damit halten und grinste leicht frech zu ihr und sagte weiter Aber bei deiner Hochzeit werde ich viel zu tun haben als Leibwächter um dich und deinen Bräutigam zu Beschützen und ich glaube auch dein gesamtes Militär damit sie die Männer im Zaun halten können dann und wollte sich noch nicht mal ausmalen wie sie wohl aussehen würde wenn sie wirklich mal Heiraten sollte. Snoopy verdrehte bloß die Augen bei dem langen Spruch grade und das er erst mal wieder Ciri nur verunsichert hat und geneckt hat statt gleich zu sagen das sieh gut aussieht. Aiden trat dann zu ihr und sagte noch mal leise zu ihr während er ihr dem Arm anbot und diesmal ohne necken in der stimme du und Aurora sieht wirklich toll aus und als sie seinen Arm ergriffen hat, führte er sie schnell zu der Hochzeit und Snoopy folgte ihnen.


Phyro musste auch sich die Ankleide Prozedur über sich ergehen lassen auch wenn er etwas entspannter war zu mindestens glaubte er das. Doch zum Schluss wurde er immer Aufgeregter und hielt es dann kaum noch aus und war froh als das Anziehen erledigt war und hoffte das es Sonea so gefiel. Auch wenn die anderen Kerle ihm immer wieder sagte das es passte, wusste er nicht ob es Sonea gefiel und grade das war für ihn das wichtigste.

Seine Klamotten


DIE HOCHZEIT

Es kam ja dann der Sonnenuntergang und Phyro stand schon eine ganze Weile vor dem Altar. Weil er einfach nicht mehr ruhig sitzen oder warten konnte und wurde nun doch immer Hippeliger und Aufgeregter. Aiden, Ciri und die anderen kamen grade so noch Rechtzeitig zu der Hochzeit auch wenn sie keinen Sitzplatz mehr bekamen. Aber sie konnten alles trotzdem noch Wunderbar sehen von hinten und die Frau von Kurt nahm gleich Aurora bei der Hand und brachte sie zu den beiden anderen Blumen Kindern einen Jungen und noch ein Mädchen im selben alter ungefähr wie sie. Alle treten sich dann ja um als endlich die Kutsche kam und Phyro fühlte sich zum ersten Mal in seinem Leben total Aufgeregt und fragte sich wirklich kurz ob er in Ohnmacht fallen könnte und hörte noch nicht einmal die Kapelle weil er so auf die Kutsch Konzentriert war. Als dann endlich Sonea ausstieg und er sie nun zum ersten Mal so sah bekam er große Augen und konnte kaum glauben wie bezaubert sie nun aussah und starrte sie einfach nur an wie ein Vollidiot unfähig sich zu rühren weil er so bezaubert war von ihr. Als Aiden sie sah flüsterte er leise zu Ciri puh Glück gehabt zu mindestens Sonea kann mit dir mit halten und beobachtet dann weiter still. Erst als sie dann zu ihm geführt wurde und schon die Hand in seine gelegte wurde und er sich noch immer nicht rührte bekam er von hinten einen leichten tritt vom Trauzeugen doch da es nichts brachte weil er immer noch zu sehr von ihr gefangen war holte er nun doch richtig aus und trat ihn mit vollenschmackes gegen das Schienbein von ihm und er zuckte nun doch endlich mal und schaute ihn kurz Böse an wie er es wagen kann doch dann wurde sein Blick gleich dankbar wieder weil er jetzt erst richtig verstand das er grade wegen ihr wieder einmal neben der Spur war und bekam die andere Braut gar nicht richtig mit.

Er Antwortet dann auch immer hier und da wenn der Pfarrer es so wollte. Auch wenn er sich Verdammt Konzentrieren musste damit er nicht wieder in seine Starre verfiel weil er die ganze zeit dabei weiter hin Sonea Anschaute und bekam fast nicht mit das, das andere Paar zuerst verheiratet wurde. Erst als Sonea endlich sagte laut das sie für immer mit ihm zusammen bleiben will bekam er mit das sie jetzt dran sind und das er was sagen muss nun so konzentrierte er sich kurz und holte Luft und sagte dann auch glücklich und lächelte dabei und seine Augenstrahlten Ja ich will, diese Frau und keine andere nie mehr, von heute bis in alle Ewigkeit zu meine Frau und schaute ihr dabei tief in die Augen und beugte sich darauf gleich vor und gab ihr einen Sanften Kuss auf ihre Lippen. Doch dann hörte er von der Seite leise denn Pfarrer reden hey psst ich habe noch gar nicht gesagt sie dürfen die Braut jetzt Küssen und Phyro löste sich sanft von ihr und sagte zu ihm ach nein schade …und das war noch kein richtiger Kuss und schaute nun gleich wieder zu ihr wie sich nun mittlerweile die Sterne auf ihr Funkelten auch wenn sie am hellsten für ihn leuchtet und sagte noch das ist ein Richtiger Kuss und zog sie nun sanft zu sich legte ihr die Arme um den Körper sanft auf ihr Weiches Kleid und drückte sie vorsichtig an sich und gab ihr nun einen Richtigen Kuss auf ihre Zarten Lippen voller Liebe und Leidenschaft für sie. Vor der ganzen Hochzeitsgesellschaft und der Pfarrer sagte noch mal hey psst psst und gab dann doch endgültig auf und sagte nix mehr. Es dauerte eine ganze Weile bis er sich wieder von ihr löste und schaute sie überglücklich an und strahlte weil sie nun endlich Verheiratet waren und konnte es immer noch nicht ganz glauben das es wirklich passiert sein soll. Er betrachtet sie dann noch kurz in seinen Armen und sagte leise los lass uns von hier runter gehen und lächelte sie Liebevoll an.


( so ab hier kannst du Phyro wieder mit nehmen xyra, weil ich nicht genau weiß was du vorhast wegen hin fahren mit der Kutsche zum Dorfplatz und dort jetzt große Party oder sowas keine Ahnung was dann so kommen könnte und hoffe das passt so)
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mo 15 Okt 2012 - 9:37

Sonea war überglücklich und hätte am liebsten Freudentränen vergoßen, wenn sie nicht fürchten musste, das dies ihr Make-up ruinierte. Hand in Hand tratten sie den Gang entlang unter freiem Himmel, zwischen den ganzen Gästen hindurch. Es wurde gejubelt, sich mit den Hochzeitspaaren gefreut, beglückwünscht und Blütenblätter auf die dahin schreitenden Paare geworfen. (Absichtlich kein Reis, den Nahrungsmittel, waren wertvoll!) Sonea und frisch angetrauter Mann wurden an ein Kopfende einer langen aufgebauten Tafel gehockt und das andere Pärchen saß neben ihnen. Dann wurde Essen aufgetragen, doch Sonea war noch immer so aufgeregt, das sie keinerlei HUnger verspürte. "Ich schätze nach dem Essen können wir langsam von hier flüchten!" flüsterte sie so leise, das nur Phyro sie hören konnte. Nach 2 Stunden waren alle anwesenden Gäste so in ihre Gespräche vertieft, das die Leute nicht einmal mit bekamen, wie Sonea sich von ihrem Stuhl erhob und Phyro auf die Schulter tippte, im Sinne von. `Komm, ne besser Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder!`Sie wartete bis er sich erhoben hatte und gemeinsam Handhaltend schafften sie es sich von der Gesellschaft unauffällig zu entfernen. Sonea betrat das Gasthaus in dem sie und Phyro noch ihr Zimmer hatten und schloss erleichtert die Tür als sie beide allein in der Taverne waren. Nun mein Herr Gemahl, was wollen wir tun, sofort das weite suchen, bevor die Leute uns noch bis hier her verfolgen oder uns einfach auf das Zimmer verkrümmeln!" Und im nächsten Moment wurde ihr überhaupt bewusst, was sie da gesagt hatte, den sie waren jetzt verheiratet, was auch bedeutet, ihrer Erziehung nach, das sie Beischlaf mit ihrem Mann halten durfte. Sone bekam knallrote Wangen bei dem Gedanken und schaute immer mal wieder ganz verlegen zu ihrem Phyro. Doch sie war glücklich und das konnte man deutlich sehen, auch wenn sie total verlegen war. Sie stand mit dem Rücken noch immer an die Tür und sah Phyro jetzt mit noch immer roten Wangen an.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 16 Okt 2012 - 22:25

Ciri und Aiden - bei der Schneiderei

Ciri hatte zwar die Worte von Aiden in der Schneiderei gehört, dass sie sich keine Vorwürfe machen brauchte und dass es nicht ihre Schuld sei, aber sie konnte trotzdem auch sehen, dass Aiden an seiner Rüstung so wie sie früher gewesen war gehangen hatte und machte sich deswegen trotzdem weiter stumm Vorwürfe. Sie hatte dann ja für sich und Aurora das Kleid gekauft und draußen Aiden gefragt was er von Auroras Kleid hielt und auch wenn sie nicht nach ihrem Kleid gefragt hatte, interessierte sie seine Meinung dazu natürlich genau so. Deswegen weiteten sich ihre Augen auch besorgt, als Aiden Snoopy fragte ob er sehen konnte was sie getan hatte und dann meinte, dass sie jetzt ein Problem haben würde und blickte an ihr Kleid hinab und fragte sich ob sie sich vielleicht doch ein anderes hätte aussuchen sollen. Als er dann jedoch sagte, dass sie wunderschön aussehen würde und Aurora auch und dass sie aber ein Problem hätten, weil sie den Bräuten die Show stehlen würde, starrte Ciri Aiden einen Moment lang ungläubig an und konnte es gerade nicht wirklich fassen. Dann lief sie jedoch knallrot an und knuffte Aiden schließlich leicht in die Seite und sagte leicht schmollend "Du kleiner Schuft, du kannst mich doch nicht so erschrecken! Ich dachte schon ich würde schrecklich in dem Kleid aussehen! Aber ähm..." und jetzt räusperte sie sich leicht verlegen und fügte dann mit einem leichten Lächeln hinzu "...trotzdem danke schön...es freut mich irgendwie, dass dir gefällt wie ich aussehe!" und wusste selbst nicht so genau warum das so war. Bei seinen weiteren Worten, dass er als Bodyguard bei ihrer Hochzeit dann einiges zu tun haben würde grinste sie nun ebenfalls schon wieder und erwiderte nun genau so frech "Stimmt, dass würdest du wohl...wenn ich jemals heiraten sollte....allerdings könnte es auch einen Fall geben in dem du auf einer Hochzeit nicht mein Bodygard sein kannst!" und grinste Aiden einen Moment frech an, bis ihr allerdings klar wurde was sie mit ihren Worte gerade ausdrücken wollte und lief dabei erneut leicht rot an und räusperte sich nur verlegen. Als er ihr dann etwas später seinen Arm anbot hackte sie sich mit einem leisen Lächeln bei ihm unter und erwiderte auf seine dieses mal ernsten Worte "Danke! Du siehst auch wirklich toll aus!" und gemeinsam gingen sie dann zur Hochzeit...

Auf der Hochzeit

Ciri störte es nicht sonderlich, dass sie keine Sitzplätze mehr bekamen und blickte kurz Aurora nach, als diese von Kurts Frau zu den anderen Blumenkindern geführt wurde und Aurora war nach wie vor hell auf begeistert. Als dann endlich die Kutsche ankam und Sonea und die andere Braut in die Kirche geführt wurden weiteten sich Ciris Augen leicht, als sie Sonea erblickte. Den durch eines der Kirchenfenster viel immer noch etwas Licht, der untergehenden Sonne und dieses viel so auf Sonea, dass diese sie gerade an ein Bild aus ihrer Kindheit erinnerte. Dieses Bild zeigte eine Prinzessin aus einem fernen Königreich, welche ein mächtiges und magisches Schwert besaß, welches ihr die Kraft gab sich zu verwandeln und ihr Pferd war in Wirklichkeit ein Einhorn. >Das muss sie sein. Dass ist Prinzessin Adora aus Eternia....von vielen auch She - ra genannt. Aber wo ist denn nur ihr Schwert? Ich kann mich nicht erinnern, dass sie ein Schwert dabei hatte...und ihr Pferd hat sich auch noch nie in ein rosa Einhorn verwandelt! Hmm...dass ist wirklich seltsam...vielleicht ist ihr ihr Schwert gestohlen worden oder sie hat es verloren?< überlegte Ciri und nickte nur nachdenklich bei Aidens Worten, dass sie Glück gehabt hatten und zumindest Sonea mit ihnen mit halten konnte. Dann kam ihr plötzlich eine Idee und leise sagte sie zu Aiden "Aiden, kleine Planänderung wegen den Hochzeitsgeschenken. Ich glaube Sonea ist in Wahrheit Prinzessin Adora von Eterna und sie hat ihr Schwert verloren und deswegen sollten wir ihr an statt der Kette einen der Dolche schenken und den zweiten Dolch schenken wir dann Phyro und da die beiden Dolche ja zusammengehören ist dies ja auch ein Zeichen der Zusammengehörigkeit von Sonea und Phyro und vielleicht kann der Dolch das Schwert von Prinzessin Adora zumindest für eine Weile ersetzen?" Sie blickte Aiden fragend an und wartete dann auf seine Antwort...

(So das war meine kleine Vorbereitung um langsam mal meinen einen Goose hier zu erfüllen^^)

Sie beobachteten dann die Trauung und Ciri schmunzelte leicht, als sie sah das Phyro seine Braut küsste bevor dies der Pfarrer überhaupt gesagt hatte und mit einem leichten Schmunzeln sagte sie zu Aiden "Hm...dann scheint es wohl Jemand kaum erwarten zu können!" und grinste diesen leicht an. Als die Trauung dann schließlich zu Ende war und Sonea und Phyro wieder die Kirche verließen und dann alle ins freie geführt worden, weil man dort die Essenstische aufgebaut hatte folgten Ciri und Aiden ihnen schließlich, so wie alle anderen Gäste und nahmen dann an einen der Tische platz. Wie alle anderen aßen sie dann und Ciri fiel wirklich nicht auf, dass Sonea nach zwei Stunden aufgestanden war und sich mit Phyro davon stahl. Was daran lag, dass sie sich gerade mit Aiden unterhielt oder besser gesagt, dass die beiden sich mal wieder leicht gegenseitig stichelten.
Kelpie, die wie Snoopy auch etwas abseits wartete und dabei ganz das normale und unschuldige Pferd spielte bekam jedoch mit, dass die beiden sich davon schlichen und sah ihnen nach und überlegte einen Moment ob sie den beiden folgen sollte. Doch dann fragte sie sich warum überhaupt und ließ es bleiben...

Irgendwann hatte Ciri sich dann jedoch umgesehen und festgestellt, dass sie das Brautpaar nirgendwo entdecken konnte und leicht verwundert runzelte sie die Stirn. Dann fragte sie Aiden "Sag mal wo sind den Phyro und Sonea hin?" und sah sich weiterhin suchend nach den beiden um, denn sie wollte ihnen ja immer noch ihr Hochzeitsgeschenk geben und da sie die beiden immer noch nicht entdecken konnte fragte sie schließlich "Ist das vielleicht dieser komische Brauch, dass der Bräutigam seine Braut entführt, von dem ich mal gehört habe?" und sah Aiden nun fragend an und fragte sich auch ob sie die beiden suchen sollten...

(so ich hoffe das passt so)

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Do 18 Okt 2012 - 17:09

Ciri und Aiden noch bei der Schneiderei

Aiden sah dann das er wohl Ciri wirklich etwas kurz Geschockt hatte mit seiner Ausführung am Anfang und so sollte es ja auch sein und so nahm er den Knuff in die Seite mit einem Breiten frechen Grinsen hin und sah auch wie rot sie bei seinen Worte gehwurden war. Als sie sagte das sie schon dachte das sie Schrecklich aussehen würde und er sie doch nicht so erschrecken könnte grinste er weiter und sagte Tja du bringst mir Manieren bei und ich härte dich sowas gegenüber ab weil die Königin sonst vileeicht noch zu Hochmäßig werden kann wenn sie das zu oft hört später und ich glaube du würdest in nix schrecklich aussehen und lächelte immer noch und als sie sich dann nun doch Bedankte bei ihm und meinte das es sie freute wenn er findet das sie gut aussieht grinste er immer noch etwas wenn auch etwas verlegener nun und sagte Bitte schön … und ja sehr. Als sie dann erwiderte auf seinen Kommentar als Leibwächter bei ihrer Hochzeit, das es allerdings auch einen Fall geben könnte wo er nicht ihr Leibwächter ist schaute er kurz erschrocken und sagte zu Snoopy ernst verdammt hast du das Gehört, sie will mich vorher vergiften. Weil sie will das ich dann Krank bin und nix machen kann oder noch Schlimmer Trauzeuge oder Blumenjunge oder sowas Verdammt. Also nach der Hochzeit müssen wir wirklich sehen das wir Land gewinnen wenn wir ihr Reich zurück Erobert haben dann und kam irgendwie noch nicht mal auf die Idee das er vieleicht ja der Bräutigam sein könnte und sie das damit sagen wollte. Snoopy verdrehte bloß die Augen als er die Komischen Gedanken von ihm hörte und sagte sonst nix weil manchmal weil Aiden einfach etwas langsam. Aiden bekam zum Glück weil er so Geschockt war nicht Großartig mit wie Ciri rot wurde und verlegen und wunderte wenn dann bloß etwas am Rand sich über das. Als sie sich dann einhackte bei ihm und nun auch noch mal ernst sagt das er wirklich toll aussah lächelte er zur ihr ehrlich zurück ohne einen Funken von Schalk oder so was und sagte kurz bitte und Danke schön und ging dann ja auch mit ihr zur Hochzeit.


Hochzeit


Aiden schaute dann ja bei der Hochzeit weiter zu und als Ciri auf einmal meinte das sie glaubte das Sonea die Prinzessin Adora ist und ihr Schwert verloren fragte er sich kurz ob ihr Kleid zu eng war vielleicht weil er sie nicht ganz verstand doch die Idee mit den Dolchen Gefiel ihm da sie ja wirklich zusammen gehörten und so nickte er und sagte ich kenne keine Prinzessin Adora . Aber die Idee mit den Dolchen ist gut, die machen wir und schaute dann weiter der Hochzeit zu. Als er dann auch sah das Phyro etwas zu schnell war und dann Ciri hörte sagte er Jup anscheinend, aber kann denke ich mal jeder nach vollziehen wenn es wirklich um die Frau geht die man liebt und lächelte schwach zu ihr.
Phyro ging dann ja freudstrahlend und Absolut Glücklich mit Sonea dann endlich denn Gang entlang zwischen den ganzen Gästen nach draußen und ließ sich dann Bejubeln und Glückwünsche endegegen nehmen. Als er nun dann an der Festtafel sahs ist ja auch Ciri und Aiden ihnen Gefolgt und sahsen mit dort. Als sie dann Anfingen mit essen, auch wenn Phyro auch nicht wirklich hunger hatte aber immer hin aß er etwas und nickte dann so das es niemand auffiel außer Sonea auf ihre Worte weil er eigentlich auch lieber etwas Ruhe gehabt hätte mit ihr. Aber das Fest musste nun mal noch sein. Snoopy suchte sich einen Ruhigen Platz draußen so das er zwar immer noch alles sah aber nicht zu nah dran war an den ganzen Menschen. Als dann Ungefähr 2 Stunden rum waren und Sonea Phyro auf die Schulterklopfte folgte er ihr sofort so Unauffällig wir möglich zur Taverne und betrat sie ja dann auch mit ihr und als sie dann die Tür schloss und ihre frage hörte musste er wieder einmal lächeln über sie und ihre Art. Weil ihr immer noch nicht ganz klar war manchmal was sie sagte oder wie sie auf Männer wirkte. Allerdings als er sah das sie nun doch Knallrot wurde und ihn immer wieder mal verlegen anschaute wenn auch glücklich musste er doch etwas Breiter Grinsen. Weil es ihr wohl doch diesmal klar wurde. Er ging dann etwas zu ihr nahm eine Hand von ihr und zog sie mit einem Sanften Ruck zu sich so das sie in seinen Armen lag nun und umschloss sie sanft dann und strich kurz verführerisch über ihre etwas gerötete Wange und umarmte sie dann wieder sanft. Phyro küsste sie dann in seinen Armen nochmal liebevoll und zärtlich weil das wollte er eigentlich schon den ganzen Abend wieder einmal tun bloß ohne die ganzen zu schauer. Weil ihr Lippen einfach so schön waren und sie einfach wieder einmal sprühen wollte jetzt und er das endlich machen konnte ohne Angst zu haben das er eine drüber bekommt wie vor allen am Anfang wo sie sich getroffen haben. Er löste dann den Kuss nach einer ziemlich langen Zeit weil er ihn einfach zu sehr genoss und fragte dann sie während er ihr in die Augenschaute weiß nicht so recht meine Gemahlin, würde mich da ganz nach dir richten und deinen Wünschen. Weil er wollte bestimmt nicht sie zu irgendwas zwingen oder vielleicht das es ihr zu schnell gehen könnte.


Aiden sahs ja dann am Esstisch mit Ciri und unterhielt sich mit ihr und stichelten sich gegenseitig und als Ciri fragte wo Phyro und Sonea hin sind sagte er leise so das es nicht alle mit bekamen die sind abgehauen grade vor ein paar Minuten, wollen bestimmt nun ihre Ruhe haben und sich auch erholen von dem Trubel und auf ihre Frage ob das auch so ein Brauch ist schaute er etwas verständnislos und fragte soll das wirklich ein Brauch sein kenne ich nicht, ich kenne bloß die normalen Standert Bräuche glaube ich und beschloss denn Beiden nach zu folgen schnell bevor es noch andere taten wegen dem Geschenk abgeben auch wenn es mittlerweile mehr danach aussah. Weil das essen so gut wie Beendete war das sie anfingen wollten zu Tanzen und es erklangen auch schon die erste Musik. Aiden deutet dann mit dem Finger auf Snoopy und dann auf Aurora und der nickte bloß und würde jetzt auf die kleine aufpassen ab sofort und ging dann mit Ciri schnell Richtung Taverne weil bloß dort konnten sie Übernachten da sie ja hier kein Haus hatten. Er betrat dann einfach die Taverne ohne zu klopfen oder so weil es ja eigentlich ein Öffentliches Gebäude war und kein Privatzimmer. Doch als er dann Sonea und Phyro gleich darauf sah und wie sie sich im Arm hatten wusste er das er grade bestimmt Verdammt ungelegen kam. Aber da er sie eh schon jetzt gestört hatte konnte er auch gleich sein an liegen sagen. Phyro lies Sonea mit einen Arm los so das sie sich zu den beiden drehen konnte mit dem Körper. Auch wenn er fand das sie grade Verdammt ungelegen gekommen sind. Aiden sagte dann schnell damit er ihre Zeit nicht zu sehr verschwendet äh Verzeihung wir wussten nicht also …äh wir wollten bloß noch mal persönlich sagen das ihr ein wunderschönes Paar abgibt und euch was geben als Hochzeitsgeschenk. Er nahm dann einen Dolch und übergab denn Phyro und sagte die sind beide Magisch und gehören beide zusammen damit sie ihr volles Potenzial zeigen können so wie ihr und über ließ es dann Ciri, Sonea denn anderen Dolch zu geben. Phyro bedankte sich dann bei ihnen vielen Dank und Aiden ließ dann Ciri noch was sagen und wollte dann eigentlich sich schon rum drehen und schnell wieder gehen damit die zwei nun ihre Ruhe haben und es nicht noch peinlicher wurde. Doch dann sagte Phyro wartet mal einen Augenblick mir fällt da grade noch was ein was ich vorhin machen wollte eigentlich noch, auf dem Fest aber ich glaube so ist es fast besser und es bekommen dir Richtigen und grinste wissend oder frech das konnte man nicht so genau sagen und schaute dann zu Sonea und sagte also dann meine Liebe da ist noch was, was wir machen können bis wir uns vielleicht zurück ziehen können auch wenn es vor mehr Leuten bestimmt Lustiger gewesen wäre und grinste dann leicht zu ihr und hob sie dann sanft hoch und setzte sie auf einen der Tische und Kniete sich vor sie und sagte leise dein Strumpfband fehlt nämlich noch und gab ihr diese Information damit sie nicht gleich erschreckt vor dem was er tun wollte und ihm eine mit gab man weiß ja nie oder vielleicht sogar schlecht von ihm dachte. So hielt er dann eines ihrer Ausgestreckten Bein sanft fest und ging dann mit dem Kopf unter ihren Rocken und suchte ihr Strumpfband was er ja bloß mit den Zähnen runter ziehen durfte und nicht mit den Händen. Als er nun unter ihrem Rock war machte er alle paar Zentimeter ein Kuss auf ihre Zart weiche Haut von ihren Beinen und Wanderte so langsam nach oben und als er fast ganz oben war sagte er oh war wohl das falsche Bein, das ich zuerst ausgesucht habe, das ist aber auch schade und man konnte ziemlich gut hören das er das bestimmt vieles fand aber bestimmt nicht schade und so statt einfach rüber zu gehen zu ihrem anderem Bein ging er wieder nach unten von den anderem Bein und fing das gleich Spiel noch mal an. Er wanderte dann wieder weiter nach oben und als er bei dem Strumpfband war beachtet er es erst mal nicht was Aiden und Ciri ja nicht wissen konnte weil sie ja nicht unter denn Rockschauen konnte aber Sonea wusste es ja weil sie es ja spürte wo es ist und Phyro küsste einfach weiter hinauf und als er fast schon am Ende war des Beines flüsterte er ganz leise so das es wahrscheinlich bloß Sonea hören konnte oh Mist jetzt bin ich doch glatt zu weit gewandert und man konnte wieder hören das er das vieles fand aber bestimmt nicht Mist. Er ging dann doch zum Strumpfband Biss zärtlich erst mal natürlich ausversehen daneben und zog es dann doch Geschickt von ihrem Bein runter auf einmal und ließ es dann in seine Hand fallen und warf es dann Aiden zu und sagte so das ist für dich, ich glaube nämlich du stehst auf der Liste ganz weit oben als nächster und Aiden schaute etwas Verständnislos auf das Strumpfband in seiner Hand und wusste nicht so recht was er sage sollte oder reagieren sollte und sagte dann bloß äh danke und hä lasst euch nicht weiter auf halten und sagte das wirklich auch wenn es blöd klang und ging dann doch schnell mit Ciri nun raus und Verschloss die Tür hinter ihnen. Er atmende einmal kurz aus und schaute dann auf das Strumpfband in seiner Hand und sagte dann leise irgendwie war das peinlich und ich glaube die werden noch lange wach bleiben steckte dann das Strumpfband schnell in die Hosentasche und fragte dann um das Thema zu wechseln schnell äh Lust zu tanzen Ciri? Auch wenn er eigentlich gar nicht tanzen konnte aber das war ihm grade egal er wollte bloß irgendwas sagen und war offen noch für andere Vorschläge.


Phyro schaute dann Fett grinsend denn beiden hinter her und drehte sich dann wieder zu Sonea und kniete ja immer noch vor hier und sagte jetzt auch leicht Entschuldigend Verzeihung aber den Brauch wollte ich schon lange mal machen und es gibt ja nur eine Gelegenheit dafür im Leben. Auch wenn es schade ist das er es nicht vor allen Leute hatte machen können weil irgendwie keine Zeit gewesen war und er zu gern gesehen hätte wie sie dann reagier hätte vor allen weil nicht nur sie konnte ihn verrückt machen wenn auch einfacher aber er konnte das auch und schaute weiter zu ihr rauf wie sie so auf dem Tisch sahs und fragte so meine Gemahlin habt ihr euch nun schon endschieden was wir zwei machen sollen?


(so ich hoffe das passt so Lupi und xyra wenn nicht einfach melden )
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Do 18 Okt 2012 - 19:48

Ciri und Aiden - kurzer Rückblick

Ciri hatte Aiden nur irritiert angesehen, als dieser nach ihren Worten, dass es sein könnte, dass er vielleicht gar nicht Bräutigam sein könnte und verdreht dann nur leicht belustigt die Augen und meinte, während sie ihm mit dem Ellenbogen leicht in die Seite knuffte "Mensch Aiden..du kommst auf Gedanken! Ich und dich vergiften! Das hatte ich niemals vor...ok es könnte sein, dass du eine Lebensmittelvergiftung hast, weil du mal wieder zu viel gegessen hast, aber ich würde dich nicht wirklich vergiften oder dir Schaden wollen." Sie blickte ihn eine Moment ernst an und fügte dann leicht verlegen hinzu "Ist dir den nie in den Sinn gekommen, dass du vielleicht der Bräutigam sein könntest und deswegen kein Bodyguard sein kannst?" und sah ihn einen Moment fragend an. Kelpie hatte Ciri bei diesen Worten leicht erschrocken angesehen und dachte für sich >Na, wenn das passiert dann werde ich Snoopy heiraten!< Sie glaubte irgendwie nicht daran, dass aus Aiden und Ciri was werden könnte. Sie war allerdings auch letzte Nacht ja nicht dabei gewesen...
Sie waren dann ja weiter zur Hochzeit gegangen...

Die Hochzeit

Ciri hatte Aiden einen Moment erschrocken angesehen, als dieser meinte, dass er keine Prinzessin Adora kennen würde und sah ihn einen Moment ungläubig an und fragte dann leise "Was du kennst echt nicht die Geschichten von Prinzessin Adora und Prinz Adam aus dem Reich Eternia und ihren getreuen Partner Swift und Gringer? Die habe ich als kleines Mädchen oft gehört und bei uns im Schloss hing wie gesagt auch ein Bild von Prinzessin Adora und Sonea sah gerade genau so aus wie sie!" Ciri überlegte kurz und fügte dann noch hinzu "Ähm...naja vielleicht gibt es in diesem Land ja andere Geschichten...aber ich bin fest davon überzeugt, dass Sonea in Wahrheit Prinzessin Adora ist!" und lächelte Aiden leicht an und man konnte sehen, dass sie sich darüber freute, dass Aiden die Idee mit den Dolchen auch gut fand. Sie nickte dann bei seinen Worten, dass er meinte das man Phyros Ungeduld nachvollziehen konnte und sah Aiden einen Moment nachdenklich an und konzentrierte sich dann wieder auf die Hochzeit.

Nach dem sie dann ja später gemerkt hatten, dass Sonea und Phyro verschwunden und Ciri Aiden gefragt hatte wo die beiden hin sein und Aiden es ihr dann gesagt hatte nickte Ciri nur verwirrt, dann aber verstehend als Aiden meinte, dass die beiden bestimmt jetzt etwas zeit für sich haben wollten. Als er dann jedoch fragte von was für einen Brauch sie sprach blickte Ciri ihn wieder kurz verwirrt an, da sie sich selbst erst mal daran erinnern musste wie genau das gewesen war. "Ähm...naja meine Oma hat mir erzählt, dass mein Vater meine Mutter kurz vor der Hochzeit auch entführt hat und dabei wäre sie auch mit mir Schwanger geworden! Naja und dann hatte sie mir ein paar Jahre später von diesem Brauch erzählt, dass die Braut entführt wird und der Bräutigam muss sie dann suchen und bekommt dabei Hinweise...also habe ich gedacht, dass Phyro sie entführt hat und sie ähm...ähm..ich merk gerade das meine Worte überhaupt keinen Sinn ergeben!" gestand Ciri am Ende leise und war leicht rot geworden und fragte sich nun auch warum ihr Vater ihre Mutter damals kurz vor der Hochzeit entführt hatte. Ihre Oma hatte aber auch allgemein nie viel über die Zeit gesprochen bevor ihre Eltern geheiratet hatten und deswegen wusste sie dies nicht.
Sie folgte dann ja Phyro und Sonea zusammen mit Aiden und bedeutet das Kelpie mit einem Zeichen bei Snoopy und Aurora zu bleiben...

Kelpie, die ihnen auch schon folgen wollte hielt widerwillig inne und trotte dann missmutig zu Snoopy und Aurora und begann schlecht gelaunt das Gras zu zupfen...

Ciri und Aiden waren dann ja bei der Taverne angekommen und hatten diese auch ohne weitere Umschweife und ohne anzuklopfen betreten und Ciri war dann genau wie Aiden leicht überrascht erstarrt als sie Phyro und Sonea vorfanden wie sie vorhanden und Ciri spürte wie leicht rot wurde und wollte fast schon sagen, dass sie sich ein Zimmer nehmen sollten, doch dann lächelte sie nur verständnisvoll, da sie ja wusste das die beiden gerade frisch verheiratet waren. Sie lauschte dann Aiden Worten und nickte bestätigend und meinte verlegen "Ähm...ja...genau ihr seit ein wirklich schönes Paar...und ähm...genau..wir...äh...wollten euch eure Hochzeitsgeschenke bringen!" Ciri war weil sie so verlegen vor sich hin gestotterte hatte nur noch röter geworden und schloss kurz die Augen um sich etwas zu sammeln. Sie öffnete dann die Augen und sah wie Aiden gerade Phyro den einen Dolch gab und hörte auch seine Worte. Ciri nahm dann den anderen Dolch und gab diesen Sonea und sagte dabei mit einem leisen Lächeln und nun wieder deutlicher sicherer "Also wie Aiden schon gesagt hat, die beiden Dolch gehören zusammen genau so wie ihr zwei und deswegen dachten wir, dass sie ein gutes symbolisches Geschenk wären und außerdem haben die Dolche die Macht, dass ihre träger ihr volles Potential ausschöpfen können und damit könnten sie vielleicht euer Schwert ersetzen bis ihr es wieder gefunden habt!" und lächelte Sonea strahlend an, weiterhin fest in dem glauben, dass diese Prinzessin Adora war und ihr kam gar nicht in den Sinn, dass Sonea keine Ahnung haben würde was Ciri gerade wegen dem Schwert von ihr wollte. Ciri wollte gerade mit Aiden nach draußen gehen, als Phyro sie aufhielt und meinte dass er unbedingt noch etwas machen wollte und dass es zwar lustiger wäre, wenn sie das vor allen getan hätten, aber dass dies so auch passen würde. Sie warf Aiden einen verwirrten Blick zu, da sie nicht wirklich verstand was Phyro gerade meinte und als Phyro dann Sonea hochhob und auf den Tisch setzte schaute sie nur noch verwirrter und murmelte dann "Ähm...vielleicht sollten wir die beiden doch etwas allein lassen?" und hatte die leisen Worte von Phyro an Sonea wegen dem Strumpfband nicht mitbekommen. Mit ungläubigen Blick beobachtete sie dann wie Phyros Kopf unter Soneas Rock verschwand und starrte die beiden nur mit offenen Mund an. Irgendwann sagte sie dann zu Aiden "Ähm...ich glaube Phyro hat gerade vergessen, dass wir noch da sind und...ähm...ich denke wir sollten die beiden vielleicht allein lassen!" und wollte gerade mit Aiden nach draußen verschwinden, als Phyro endlich fertig war und mit dem Strumpfband wieder unter Soneas Rock hervorkam. Sie blickte dann vollkommen verwirrt zwischen Phyro und Aiden hin und her, als Phyro ihm das Strumpfband in die Hand drückte und bei seinen Worten verstand sie gar nichts mehr und fragte sich welche Liste dieser wohl meinte, da sie diesen Brauch einfach nicht kannte. Sie folgte dann schnell Aiden nach Draußen als sie rausgingen und nickte als Aiden meinte, dass das ganze peinlich gewesen wäre und erwiderte nach dem sie sich wieder etwas gefasst hatte "Ähm...ja, dass war ziemlich peinlich gerade und auch irgendwie verwirrend! Wieso hat Phyro dir das Strumpfband gegeben und auf was für einer Liste stehst du ganz oben?" und sah ihn verwirrt an und als er dann fragte ob sie tanzen wollte nickte sie nur und sagte "Ähm...ja gerne..." Sah ihn jedoch weiterhin fragend an, da sie eine Antwort auf ihre Frage haben wollte..

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Fr 25 Jan 2013 - 15:25

Sonea war so in Gedanken bei ihrem Phyro, das sie zunächst nicht einmal merkte, das Aiden und Ciri die Taverne betreten hatten. Sie wunderte sich zunächst, das Phyro ihren herrlichen Kuss allmählich beendete, doch als sie dann sah, das sie nicht mehr allein waren, wurde sie prompt wieder verlegen rot auf ihren Wangen. Das was Aiden zu Phyro sage, kam bei ihr wie durch Watte an, weil Sonea noch nicht ganz mit ihren Gedanken wieder in der Wirklichkeit war. Das Ciri stottert registriere sie ebenfalls noch nicht, weil sie nach wie vor leicht verlegen war. Erst als Ciri auf Sonea zu trat um ihr das Geschenk zu geben, war ihre Räte verschwunden und Sonea betrachtet eingehend den wundervoll gearbeiteten Dolch. “Vielen Dank, euch beiden, sie sind wirklich wunderschön...!“ doch als Ciri dann anfing, von einem Schwert zu reden, schaute Sonea sie leicht bis mittelprächtig verwirrt an und wollte eigentlich gerade nachfragen, was sie damit meinte, als Phyro sie hoch hob und meinte das er das schon immer mal tun wollte. Verwirrt sah sie zu ihm runter und und als sie merkte was er vor hatte, wollte sie zunächst flüchten. Mit hochrotem Kopf sah sie zwischen den einzelnen Personen hin und her, bis Phyro anfing ihr eines Bein immer weiter hoch zu wandern. Ihr Herz schlug ihr bis zum Halse und ihr Griff wurde fester um die Tischplatte, an der Kante wo sich Sonea gerade befand. Ihre Wangen waren hoch rot, von einer verführerischen röte jedoch. Phyro löste Gefühle in ihr aus, von denen sie selbst niemals geglaubt hätte, das sie soweit, fühlen konnte. Sonea biss sich auf die Lippen, als Phyro dann an ihrem zweiten Bein, allmählich in gefährlichere Gefilde sich nach oben traute. Einerseits, war es ihr peinlich, das Phyro so etwas vor Ciri und Aiden machte, den diesen Brauch kannte sie nicht, doch andere Seits, verspürte sie innerlich so etwas wie ein Verlust, als er fertig war und aufgehört hatte, sie so sanft zu berühren. Sonea hatte nicht bemerkt, das sie sich die Lippe leicht blutig gebissen hatte, vor Entzückung. Sie brachte dann gerade noch hervor, bevor Ciri und Aiden nach draußen verschwaden “Vielen Dank, für die wundervollen Geschenke! Feiert noch auf unser wohl mit den anderen Gästen!“
Sonea musste leicht schmunzeln, den alle hatten den Hochzeitstisch gesehen und ihre Geschenke dort postiert, welche ihnen später gebracht werden würde, bis auf Ciri und Aiden!
Sonea sah ihren frisch angetrauten Gemahl jetzt wieder mit leicht roten Wangen an und hauchte leise “Wieso hast du das vor Ciri und Aiden gemacht? Ich hab es nicht ganz verstanden... es war doch mein Strumpfband!“ Dabei strich sie ihm verliebt über die Wange, um ihm zu zeigen, das sie ihm keinen Falls böse war, sondern das sie es einfach nicht verstanden hatte.
Sie blickte ihm tief in die Augen und erst nach unzähligen Minuten stieg ihr wieder die verführerische, unschuldige Röte auf die Wangen. Sie senkte den Blick und traute sich nicht Phyro weiter in die Augen zu schauen.

Man konnte das Lachen und die Musik noch von weitem hören und das sich die Dorfleute prächtig amüsierten und auf die Paare und ihr Wohl tranken. Gesang, Fröhlichkeit und Gelächter hallte wie Glück heute durch das Dorf.

Auf Phyros Frage hin, errötet Sonea noch ein ganzes Stück mehr und versuchte ihre Gedanken zu sortieren. Nach ihr gefühlten einer kleinen Ewigkeit, glaubte sie endlich ein paar Wort sprechen zu können, ohne das es ihr die Stimme raubte oder ihr die Stimme brach. “Ich weiß nicht, mein Ge... mahl! Ich.... ich...!“ erneut biss sie sich leicht auf die Lippen, den innerlich war Sonea noch immer unendlich heiß und ihr Herz pochte noch immer wild gegen ihre Brust. Sie konnte es gar nicht richtig beschreiben, den solche Gefühle und Reaktionen hatte sie noch nie verspürt. Sie wagte einen verstohlenen Blick zu ihrem frisch angetrauten Mann und schenkte ihn ein unsicheres, liebliches Lächeln. In ihren Augen stand ihre Liebe zu ihm und dennoch leichte Unsicherheit. Sie wusste gerade nicht was sie tun konnte, also hob sie ihre Hand erneut und strich Phyro verliebt über die Wange und strich an seinem Hals weiter bis zu seinem Schlüsselbein. Die Berührung ihrer Fingerspitzen auf seiner Haut, lösten, wie kleine Stromstöße in ihren Fingerkuppen aus. Ihre Augen glänzten und ihr Blick wandert dennoch so unsicher wie sie war, immer wieder zu seinen Augen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   

Nach oben Nach unten
 
Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 31 von 31Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 17 ... 29, 30, 31
 Ähnliche Themen
-
» The Tribe: Eine neue Welt
» Eure Emotionalsten Folgen in The Tribe
» 3-Bilder-Voting
» Serienfehler
» Einmal Techno, immer Techno? ..... NEIN!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
GELAMIR-RPG-Welt :: Arcanum-
Gehe zu: