GELAMIR-RPG-Welt

Herzlich Willkommen im Gelamir RPG-Forum, eine Welt mit tausenden verschiedenen Möglichkeiten und Spielen ohne Regeln und Grenzen für die menschliche Fantasie
 
StartseitePortalFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 15 ... 27, 28, 29, 30, 31  Weiter
AutorNachricht
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 17 Jun 2012 - 10:28

Sonea lächelt glücklich, und bei Phyros Worten bekam sie gerötete Wangen. Sie zuckte kurz mit der Hand, als wollte sie sich schon wieder eine Strähne hinters Ohr schieben, unterdrückte den Zwang dann aber und wirbelte mit Phyro über den Platzt. Sie bemerkte nicht einmal, das sie sich von der Musik entfernt hatten, so das sie beide sie nicht mehr wirklich hören konnten. "Danke!" war alles was sie sagte, doch auf was sie sie dieses Danke bezog, sagte sie nicht dazu. Sonea löste sich jetzt leicht von Phyro, da ihr auffiel, das die Musik längst verklungen war und die Sonne bereits nur noch mit den letzten Strahlen ein wenig dunkles rot zauberte. Sie benetzte wieder ihre Lippen und wurde in Phyros Nähe wieder nervöser und wusste nicht so recht was sie jetzt tun oder sagen sollte. Worauf sie dieses mal sich wieder eine Strähne die noch hinterm Ohr saß, erneut hinters Ohr strich. Sie sah ihn jedoch unumwegt an und sagte dann, leicht atemlos "Wir sollten zurück, es wird schon dunkel!" ihre Stimme klang dabei leicht enttäuscht, so als wollte sie diesen Moment nicht unterbrechen, doch sobald es dunkel war, kamen nunmal all die Wesen zum vorschein die sich für böse hielten. Da sie aber wirklich noch nicht zurück wollte schlug sie dann vor. "Wir könnten aber auch, nach den beiden Fremden mit der Großkatze und dem Kleinkind schauen! Was meinst du?" und trat unbewusst ein Schrittchen auf Phyro zu. Sie leckte sich erneut über die Lippen und sah ihm direkt in seine wunderschönen Augen und rührte sich nicht mehr.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 17 Jun 2012 - 16:17

Ciri lauschte den Worten von Aiden nachdenklich und nickte zustimmend "Ja, dass finde ich auch bedenklich und seltsam, dass sie ihr Kind einfach so allein in das Dorf schicken, dass wirkt fast so als würden sie sich gar nicht richtig um das Kind kümmern oder als würden sie sich aus irgendeinem Grund nicht in das Dorf trauen!" sagte sie nachdenklich und dachte während sie weitergingen weiter darüber nach...
Als Aiden sie dann jedoch als tolle Mutter bezeichnete blickte Ciri diesen überrascht an, besonders da sie in seiner Stimme keinen Spott oder Hohn hören konnte und nach ein paar Sekunden lächelte sie Aiden leicht an und sagte mit leiser und sanfter Stimme "Vielen Dank Aiden!" und man sah, dass sie sich durch seine Worte durch aus geschmeichelt fühlte.

Als Rience sie dann nach ihrem kurzen Gespräch angreifen wollte wich Ciri etwas hinter Aiden zurück und beugte sich zu Snoopy hinunter, der der Schlingpflanze ausgewichen war und sagte zu diesem "Pass bitte auf Aurora auf!" und setzte das kleine Mädchen vor seinen Pfoten ab, welche sich sofort ängstlich an Snoopy klammerte. Dann drehte sich Ciri wieder um und fing an sich zu konzentrieren, doch in diesem Moment erzeugte Aiden das magischen Nullfeld und Ciri spürte mit wachsender Panik wie sämtliche magischen Kräfte sie verließen. Doch dann sah sie, dass es Rience anscheinend eben so ging, denn sämtliche seiner Pflanzen waren plötzlich erschlafft und rührten sich nicht mehr und sie blickte ungläubig zu Aiden, da dieser ja der einzigste sein konnte, der dies bewirkt hatte und als Aiden dann Rience mit Leichtigkeit überwältigt hatte und dieser nun am Boden lag und von Aiden in Schach gehalten wurde. Sie blickte Aiden erstaunt an und sagte dann ungläubig "Hast du gerade wirklich ein magisches Nullfeld erschaffen? Ich hätte nicht gedacht, dass du nicht nur ein Ritter, sondern eher ein Kampfmagier bist!" und sie sah ihn mit gehobener Augenbraue an. Dann fügte sie aber mit einem leichten Lächeln anerkennend hinzu "Aber ich gebe zu, dass ich das beeindruckend finde" und dann grinste sie wieder frech und fügte sie hinzu "...dann muss ich wenigstens nicht immer alles alleine machen!" Doch man konnte sehen, dass sie dieses mal wirklich nur Spass machen wollte. Dann blickte sie auf diesen Rience hinab und wartete darauf, dass dieser endlich auf die Fragen von Aiden antworten würde...

Dieser wiederum blickte Aiden mit einem kalten und eisigen Blick an und meinte spöttisch "Ihr habt gerade euer Todesurteil unterschrieben, Ritter. Denn sich in die Angelegenheiten von Nilfgaard einzumischen ist als würdet ihr diesem Kaiserreich den Krieg erklären und das überlebt ihr nicht." Ciri verzog leicht das Gesicht und sagte "Ich bin keine Nilfgaarder Angelegenheit und bezeichnet mich nie wieder als solche, ihr Nilfgaarder-Abschaum!" und Rience blickte bei diesen Worten kurz zu Ciri und lachte dann spöttisch auf. "Doch Prinzessin, dass seit ihr. Allerdings hatte ich euch gar nicht gemeint, sondern die Familie hier. Ihr solltet lernen, dass sich die Welt nicht immer um euch dreht Prinzessin." und die Stimme von Rience hatte einen sehr hämischen Unterton und Ciri ballte leicht die Hände zu Fäusten und knurrte "Dann beantworte die Fragen von Aiden du Stück Dreck!" und Rience lächelte hämisch. "Oh..es ist mir eine Freude. Also dann wollen wir mal. Hm...die erste Frage war, warum Kaiser Emir Ciri heiraten will? Tja...darauf hättet ihr doch von allein kommen können. Ciri ist der letzte noch lebende Erbe von Cintra und damit ist derjenige der sie heiratet berichtigt Anspruch auf den Thron zu erheben. Das heißt wenn Emir Ciri heiratet, dann regiert er ihr Land rechtmäßig und nicht nur durch Eroberung!" und Rience lächelte hämisch und fügte dann noch hinzu "Außerdem ist Ciri durch die Vorsehung bestimmt einmal an der Seite von Emir über Nilfgaard zu herrschen und dass ist eine Jahrtausende Alte Prophezeiung." "So ein Blödsinn" fauchte Ciri dazwischen "Ich werde bestimmt keinen alten Sack heiraten nur weil so eine dumme Prophezeiung das sagt oder weil die so ausgelegt worden ist!" Rience hob nur eine Augenbraue und meinte trocken "Das was du willst interessiert hier keinen! Aber um mit euren Fragen weiter zu machen. Also was wir von Aurora wollen, dass geht euch eigentlich gar nichts an, aber ich habe gerade so gute Laune, dass ich euch das verraten werde. Also bei ihrer Familie handelt es sich um Flüchtlinge aus Nilfgaard und ich habe sie seit dem gejagt und sollte die Eltern töten und das Kind mir zurück nach Nilfgaard bringen, damit es im Sinne von Nilfgaard erzogen wird und natürlich sind noch viele von meiner Sorte unterwegs. Denn eure Länder sind im Vergleich zu Nilfgaard ein kleiner und schäbiger Witz und irgendwann werden die Nilfgaarder Armeen auch in diesem Land sein und dann werdet ihr sehen was bedeutet ein Feind von Nilfgaard zu sein!" Ciri fing bei den letzten Worten von Rience an zu zittern, denn sie wusste noch zu gut was es bedeutet, wenn Nilfgaard in ein Land einmarschierte. Rience sah dies und ein grausames Lächeln erschien auf sein Gesicht und während er die Fragen beantwortet hatte, hatte er heimlich etwas Dreck in die Hand genommen und sagte "Nun wird es aber Zeit für mich zu gehen!" und er warf diesen Dreck direkt in Aidens Gesicht, dann stieß er schnell seine Hand weg und sprang auf die Beine und flüchtete in den Wald. Sobald er außerhalb des Nullfeldes war teleportierte er sich weg und es war nicht möglich ihn weiterhin zu verfolgen...
Von Aidens Messer tropfte jedoch etwas Blut, denn Rience hatte sich bei dieser Aktion an Aidens Messer im Gesicht verletzt...
Ciri stürzte zu Aiden und fragte diesen besorgt "Ist alles in Ordnung mit dir Aiden?" und sah ihn besorgt an und blickte dann leicht ängstlich auf das Haus "Ich glaube wir sollten vielleicht mal in dem Haus nachsehen!" doch alles in Ciri sträubte sich dagegen, denn sie wusste zu was die Nilfgaarder fähig waren...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 17 Jun 2012 - 19:49

Aiden hörte zwar noch das sie sich bedankte für seine Worte wegen toller Mutter. Aber er war grade viel zu sehr in Kampfstimmung um noch weiter erst mal auf das Thema ein zu gehen auch wenn sie sich wohl geschmeichelt fühlte.

Als Snoopy dann das Kind bekam von Ciri legte er seinen Schweif um sie genauso wie sein Vorderpfoten beschützend und achtet genau auf seine Umgebung auch wenn er noch nebenbei beruhigend Schnurrte für Aurora. Als Aiden dann die überraschten und Anerkennen Worte von Ciri hörte sagte er schnell scheint so oder ? und es gibt vieles was du noch nicht von mir weißt. Aber können wir das Bitte später Diskutieren und verdrehte dann nur kurz die Augen als sie sagte dann muss ich wenigstens nicht alles allein machen und sagte dann doch noch das musstest du vorher auch nicht sagte aber sonst nix mehr erst mal.

Aiden hörte ihm dann genau zu als er endlich anfing mit sprechen und unterbrach das Gespräch zwischen ihm und Ciri nicht und beachtet gar nicht die Beleidigungen und Drohungen gegen ihn. Denn er bekam ja seine Information und wusste nun warum Ciri gejagt wurde und als er was von Vorsehung hörte Schnaubte er nur Abfällig darüber. Er hörte dann weiter zu wegen Aurora und als er dann noch sagte das die Nilfgaard Armee auch hier ihn kommt und Ciri dann anfing mit zittern wollte er ihm eigentlich schon denn Todesstoß geben vor allen als er sagte das er jetzt gehen müsste doch leider war er von dem Gespräch so Abgelenkt das er nicht mit bekam wie er denn Dreck auf nahm. So konnte er dann leider entkommen und Aiden schaute nur wütend hinter ihm her und murmelte so ein Scheiß der Basterd hätte mir nicht entkommen dürfen und seufzte dann Frustriet. Auf Ciris Worte sagte er dann Ja alles ok nur blöd das mir der Mistkerl entkommen ist und schaute dann rüber zu dem Haus und sagte Ja das sollten wir wirklich hoffe bloß es lohnt sich noch und bleibe bitte hier bei der kleinen für den Fall das er zurück kommt und dachte sich und für den Fall das es darin Wirklich ein Blutbad gab, musste sie es ja nicht auch noch sehen. Er ging dann alleine zu dem Haus und machte vorsichtig die Tür auf als er sah was drin los war stockt ihm Kurz der Atem denn ein Mann der Vermutlich der Vater von der kleinen war lag verstümmelte und geköpfte im ganzen Raum verteilt und alles war voller Blut und eine Frau war auf den Tisch Gefesselt Breitbeinig und so wie ihre Klamotten zerrissen waren wurde sie bestimmt auch ein paarmal vergewaltigt und hatte auch hier und da Blaue flecken von Schlägen und leicht Schnittwunden zum Quälen wahrscheinlich. Sie schaute ihn mit Großen Ängstlich Augen an weil Aiden ja immer noch den Dolch in der Hand hatte und im Dunkeln stand und sie so nicht erkennen konnte wer es war und sie versuchte leise zuschreien doch es wurde nur ein leises wimmern weil sie wohl keine Kraft mehr hatte für mehr und Aiden verfluchte sich um so mehr das er diesen Mistkerl hatte entkommen lassen und Schwor sich ihn zu finden und ihn zu Töten. Er ging dann langsam zu ihr und sagt mit mitfühlender und sanfter Stimme alles in Ordnung dieser Rience ist weg und niemand wird ihnen etwas mehr tun und nahm seinen Umhang ab und legte ihn ihr dann drüber damit sie wenigstens nicht mehr Komplett entblößt da lag und weil ihre Blutigen und zerfetzten Klamotten bedeckten nicht mehr wirklich viel von ihrem Körper er nahm dann ihr denn Knebel aus dem Mund und man hörte bloß ein leises Wimmern dann von ihr das von alldem Grauen wieder kam das sie gesehen und erlebt hatte. Er schnitt ihr dann schnell die Fesseln auf und sie rollte sich nur weinend und wimmern auf dem Tisch zusammen und bei jeder Berührung von ihm zuckte sie kurz zusammen. Aiden schaute etwas hilflos zu ihr und wusste kurz nicht so ganz was er machen sollte. Aber hier lassen konnte er sie auf keinen Fall er trat dann schnell raus steckte das Messer weg und ließ seine Magie Nullfeld nun Fallen und schaute mit steinerne Miene zu denn anderen und sagte Snoopy komm mal her bitte und Ciri kümmer dich kurz noch um das Kind ihr Vater ist zwar leider tot aber die Mutter lebt noch auch wenn sie in keinen sehr guten Zustand ist und erwähnt lieber nicht wie es darin aussah und was dieser Rience alles getan hatte. Snoopy wartet dann kurz bis Ciri übernommen hatte und lief dann schnell zu ihm und als er sah was darin los war schreckte er kurz zurück und verzog angewidert die Nase. Als er dann da war sagte Aiden leise zu ihm schau bitte das du sie beruhigen kannst und dazu bringen das sie auf dich steigt damit wir sie weg bringen können und sei vorsichtig. Ich kann es leider nicht bei jeder Berührung von mir zuckt sie zusammen und ich denke weil ich ein Mann bin und sie jedes Vertrauen zu denn verloren hat. Snoopy schnaubt nur kurz zur Bestätigung und ging dann leise schnurrenden rein und legte sich neben sie und presste sein weiches Fell gegen sie. Sie wimmerte zwar trotzdem leise doch immer hin zuckte sie bei der Berührung nicht zusammen Snoopy schob dann seinen Kopf ganz langsam und vorsichtig zwischen ihre Arme nach einiger Zeit so das sie sich dran gewöhnen konnte und hielt sie dann ganz sanft mit seinen Zähnen fest und zog sie auf seinen Rücken und mittlerweile hatte sie immer hin auf gehört mit wimmern und lies es mit sich machen leicht Apathisch. Als nun nach einer Zeit nun auf dem Rücken war zog Aiden bloß noch schnell denn Umhang zurecht so das man nichts mehr sehen konnte außer ihren Kopf und sie zuckte trotzdem noch leicht zusammen bei seiner Berührung wenn auch nicht mehr so stark. Er ging dann so mit ihr nach unten zu Ciri und Aurora und sagte keine Angst Aurora deine Mutter wird wieder und sagte dann leise zu Ciri das bloß sie es hören konnte sie muss zu einem Arzt und immer wenn sie ein Mann Anfasst zuckt sie zusammen weil sie vergewaltigt wurde und sagte dann wieder laut wir bringen sie erst mal jetzt zu einem Arzt schnell damit wir sicher sein können das es ihr gut geht die Worte waren zwar laut gesprochen aber eigentlich vor allen zur Beruhigung von Aurora gedacht und so ging er dann schnellen Schrittes wieder Richtung Dorf mit versteinerter Miene und Schwor sich Rience und Nilfgaard dafür leiden zu lassen.




Phyro lächelte nur leicht als sie wieder rot wurde und lächelte noch breiter als sie sagte Danke aber ansonsten reagiert er nicht weiterdrauf. Er bemerkte erst das sie ziemlich weit weg waren von der Musik als Sonea sich von ihm löste und Phyro schaute fast schon kurz verwirrt fast so als könnte er es nicht glauben doch als er dann sah wie sie in den letzten Sonnenstrahlen wieder glänzte so Atemberaubend und es auch schon wieder tat mir ihren Lippen und Ohr Bewegung seufzte er kurz weil die Selbstbeherrschung schon wieder Erprobt wurde. Er nickte dann als sie meinte das sie zurück gehen sollte allerdings machte er nicht wirklich Anstalten sich zu bewegen und stutzte auch etwas über die leichte Enttäuschung die er glaubte zu hören. Als er dann ihren zweiten Vorschlag hörte und sie dann auch noch etwas näher trat und schon wieder Lippen leckte schaute er ihr bloß direkt in die Augen und sagte dann leise Ja könnten wir, wir haben dabei bloß ein Problem wir haben keine Ahnung wo die beiden das Kind abliefern wollten und könnten so bloß ziellos rum laufen oder wir zwei Hübschen suchen uns eine schönen Aussichtspunkt und du schaust dir die Sterne an und ich schau dich an und schau zu wie du mit den Sternen um die Wette funkelst wobei der Sieger da schon fest steht und lächelte dann leicht zu ihr und es war klar wenn er mit Sieger meinte und trat dann auch noch einen Schritt auf sie zu und Küsste sie und sagte dann Also Liebling was hältst du von der Idee ? und lächelte sanft zu ihr.


Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 17 Jun 2012 - 21:41

Sonea errötete erneut, als Phyro mit Sternen und Komplimenten um sich warf, die ihr galten. Doch sie auch sie rührte sich nicht und machte Anstalten sich zu rühren. Als ob Magie in der Luft liegen würde, was es natürlich nicht tat. Sonea ließ sich von Phyro küssen und genoß sogar den Kuss und erwiderte ihn ganz zaghaft und leicht, das man sich auch täuschen konnte, es sich eingebildet zu haben. Sie errötete noch etwas mehr und meinte dann leicht verwirrt "Ja.. nein.. Sterne... sind toll, aber wie? Entschuldige wie, was hattetes du vorgeschlagen!" Daran erkannte man, das Phyro sie gerade völlig aus dem Konzept gebracht hatte, mit seinem Kuss! Sonea strich sich erneut hinerm Ohr lang und sagte dann unüberlegt, weil es ihr gerade so in den Sinn kam "Wenn ich aber ein Stern bin, bist du meine Sonne, die ich zum scheinen brauche!" Und als Sonea bewusst wurde was sie da gerade vom Stapel gelassen hatte, sah man ihr nur all zu deutlich an, was kommen würde.... Flucht mit hochrotem Kopf. Sonea machte auf dem Absatz kehrt und eilte in ekeine Bestimmte Richtung davon und hielt sich beide Hände an die Wangen gepresst und man hörte nur noch Wortfetzen von ihrem Satz. ".... Verrückt.... Sonea.... Verstand verloren... Oberpeinlich... sagt man.... nicht.... zu einem Mann... du... Gehirnamputierte Geisteskranke!" Sie beschimpfte sich grad selbst und eilte die Straße weiter entlang.
Sie war schon fast am Ende der Straße, fasst aus dem Dorf, als Phyro sie eingeholt bekam. (Falls er sie einholen will! Ansonsten streich den letzten Satz Killing!^^)
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 17 Jun 2012 - 23:06

Ciri atmete erleichtert auf, als Aiden meinte, dass es ihm gut gehen würde, doch als fluchte, weil ihm Rience entkommen war legte ihm Ciri für einen Moment einen Hand auf die Schulter und sagte leise "Schon gut, den erwischen wir beim nächsten mal...also mach dir deswegen keine Vorwürfe...wir haben ja immerhin Informationen bekommen." und als Aiden dann meinte, dass sie zusammen mit Aurora draußen warten sollte nickte Ciri stumm und blickte Aiden einen Moment nach. Dann drehte sie sich zu Snoopy um und sagte mit sanfter Stimme zu diesem "Du hast wirklich gut auf Aurora aufgepasst, aber jetzt werde ich sie wieder an mich nehmen!" und sie streichelte kurz Snoopy sanft über den Kopf und nahm dann Aurora wieder auf den Arm. In diesem Moment kam auch Aiden wieder nach Draußen und Ciri nickte, als dieser zu ihr sagte, dass sie sich um das Kind kümmern sollte und Snoopy kurz wegen der Mutter helfen sollte. Sie hatte jedoch wegen seiner Worte auch ein ziemlich unguten Gefühl und sie fragte sich ob es irgendwie ihre Schuld wäre, dass die Eltern des Kindes nun Tod waren, auch wenn das natürlich vollkommener Blödsinn war, denn diese waren ja auch von Nilfgaard verfolgt worden, wie Rience es selbst zugegeben hatte. Als Aiden dann nach einigen Minuten wieder raus kam und nun die Mutter des Mädchens sich auf Snoopy Rücken befand weiteten sich Ciris Augen vor Schreck als sie sah in welch schlechten Zustand sie sich befand und als sie dann auch noch Aidens leise Worte hörte, dass der Vater des Mädchens getötet worden war und die Mutter vergewaltigt wurde und deswegen der Männerwelt nicht mehr vertraute wurde Ciri kalkweiß und sah aus als hätte sie einen Geist gesehen. "Das ist ja schrecklich! Was sind das nur für Monster, diese Nilfgaarder!" flüsterte Ciri tonlos "Was meinst du ob Max ihr helfen kann? Er ist ja schließlich auch ein Mann oder gibt es im Dorf auch eine weibliche Ärztin? Lass sie uns auf jedenfall da hin bringen!" und sie folgte Aiden und Snoopy, mit Aurora auf dem Arm zurück in Richtung des Dorfes und murmelte irgendwann "Wenn wir doch nur ein bisschen früher da gewesen wären, dann würde Auroras Vater jetzt vielleicht noch leben und ihre Mutter würde es nicht so schlecht gehen! Ich hätte die Leute von den Nilfgaardern warnen sollen...schließlich weiß ich um die Gefahr..." und man konnte hören, dass sie sich deutliche Vorwürfe machte.
Irgendwann sahen sie dann auch wie ihnen Phyro und Sonea entgegen kamen, doch Ciri registrierte dies kaum, da sie gerade mit ihren eigenen Gedanken beschäftigt war und sie war immer noch kreidebleich, als hätte sie einen Geist gesehen...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   So 17 Jun 2012 - 23:55

Phyro lächelte umso liebevoller nachdem Kuss als er gemerkt hatte zu mindestens glaubte er das, das sie ihn erwidert hatte. Allerdings als er mit bekam das sie wohl auch jetzt total durch den Wind ist grinste er sogar Breit jetzt. Er stutzt dann aber kurz als sie ihm auch ein Kompliment machte und lächelte dann nun wieder nur zärtlich weil das wahrschlich das erste mal war das sie ihm eins gemacht hat. Doch als sie dann auf einmal Weg rannte mit hochrotem Kopf war er doch etwas Überrascht doch rannte er sofort hinterher aber da sie ein ziemliches Tempo vorlegte was er ihr nie zu getraut hätte und so bekam er sie erst vor dem Ende des Dorfes. Er erwischte dann einen Arm und hielt ihn dann sanft fest und nutzte dann den Schwung von ihr mit einer Drehung so das sie dann leicht und sanft zurück fiel und genau in seine Arme. Er hielt sie dann vorsichtig fest und sagte was ist denn los meine Schöne warum die Flucht? Das muss dir doch nicht peinlich sein das war doch süß von dir und das machen Paare nun mal so und so was darfst du ruhig öfters sagen und hielt sie weiterhin sanft im Arm und lächelte sie an und bekam nix um sich rum mit und schaute ihr Bloß in die Augen.

Aiden nickte bloß schweigend als sie meinte das er ihn beim nächsten Mal erwischen wird und hätte ihn trotzdem lieber gleich gehabt. Snoopy schnurrte stolz bei dem Lob von Ciri und folgte dann gleich dem ruf von Aiden. Aiden sagt nix darauf als sie sagte was das für Monster sind weil er es selbst gern gewusst hätte und als sie fragte ob es einen Weiblich Arzt gab sagte er Nein gibt es leider nicht aber er hat noch eine Weiblich Helferin die muss es notfalls tun und ihre Körperlichen Verletzungen sind eh nicht so schwer wie die Psychischen. Er folgte ihnen dann ins Dorf und als er die Vorwürfe von Ciri hörte die sie sich machte sagte er leise und eindringlich zu ihr las die Vergangenheit ruhen das bringt jetzt nix mehr und sich Vorwürfe zu machen sei froh das wir die Mutter retten konnten und du kannst auch nicht die ganze Welt vor Nilfgaard warnen und solche Flüchtlinge gibt es leider über all. Als sie dann beim Dorf waren und Aiden dann diesen Phyro und Sonea sah überlegte er kurz und sagte dann wartet mal kurz Sonea kann auch Zaubern lass uns mal gucken ob sie uns helfen kann und will. So blieb dann Snoopy stehen und Aiden ging dann zu denn Beiden er sah zwar das es grade wohl ein ganz ungünstiger Zeitpunkt war aber das war ihm grade egal weil es wichtigeres gab und so trat er an sie räusperte sich kurz und sagte Ähm Verzeihung kann ich euch kurz sprechen? Phyro bemerkte ihn erst jetzt und schaute leicht verärgert wegen der Störung zu ihm doch als er dann sah was hinter Aiden noch war, war der Ärger sofort vergessen und wich neugierte er ließ dann Sonea los und hielt bloß noch ein Hand von ihr fest und fragte dann ja was ist los ? Aiden sprach dann so leise das bloß die beiden es hören konnten ich habe Gesehen das Sonea Magie gewirkt hatte in der Taverne und ich frage mich ob sie auch heilen kann für eine Patientin also ich kann das auch ja schon aber wenn das eine frau machen könnte wäre mir das lieber weil das Kind das wir zurück bringen wollten war ein Flüchtling aus Nilfgaard und die haben ihren Vater getötet und ihre Mutter Vergewaltigt und ist jetzt verletzt und bei jeder Berührung eines Mannes zuckt sie zusammen und ich will das Trauma nicht noch größer machen deshalb wenn dann bitte Sonea Phyro schaute kurz nachdenklich und sagte dann Ach so ist das und schaute dann zu Sonea als sie dann zustimmte ( ich hoffe das ist ok so wenn nicht sagt Bescheid dann ändere ich das noch mal) sagte Aiden vielen danke bitte folgt mir wir gehen in eine Krankenpraxis da ist nicht so viel los. Er führte dann die ganze gruppe zu dem Haus von Max dem Arzt und Snoopy ging gleich rein und Phyro und Aiden warteten dann draußen damit die Frauen in Ruhe arbeiten konnten.
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mo 18 Jun 2012 - 0:25

Sonea wollte Phyro für seine forsche Art, die ihr nur noch mehr die Scharmesröte in die Wangen trieb in die Seite knuffen und etwas dazu kommentieren, doch dann wurden sie unterbrochen und im ersten Moment zuckte Sonea zusammen und erbleichte, bis sie erkannte, das es nicht Sephiro war, der da Plötzlich aufgetaucht war. Sondern einer der Fremden aus der Tavene. Als er um Hilfe für das kleine Geschöpf. Sonea bekam wieder etwas Farbe, doch wirkte sie unbehaglich und leicht blaß.

In der Arztpraxis

Sonea trat langsam mit einem sanften Lächeln auf das kleine Mädchen zu und sagte mit sanfter, sehr ruhiger und angenehmer Stimme "Hallo werte Dame! Ich bin Sonea, darf ich mir kurz ihre Winden anschauen, damit ich weiß wo es am schlimmsten ist und ich die Wunden heilen muss, es wird auch nicht weh tun, das versprech ich euch und ich muss euch dazu auch nicht anfassen!" Erst nachdem die Frau genickt hatte trat Sonea an den Untersuchungstisch und sah zu der fremden Dame. Mit der gleicher ruhiger Stimme fragte sie diese "Ich habe euch in der Taverne gesehen, wie werdet ihr den genannt und gibt es hier irgendwo klares, frisches, sauberes Wasser? Weil für die Heilung bräuchte ich Wasser!"
(Ich hoff das ist okay so Lupi?!)
Erst nachdem Ciri sich ihr vorgestellt hatte und ihr etwas Wasser gebracht hatte, sah Sonea Ciri und die Kleine mit einem Lächeln an und fragte "Seit ihr beide auch verletzt? Wenn ja müsstet ihr, die Dame hier nur an der Hand berühren, dann ging das auf einmal mit dem heilen!"
(Hier überlass ich es dir, ob Ciri die Hand der Mutter ergreift und sich auch heilen lässt, wenn sie verletzt war oder nicht!^^)
"Würden sie ihre Hand in die Schüssel halten und drin lassen auch wenn das Wasser sich gleich bewegen wird? Den das Wasser wird eure Verletzungen heilen My Lady!" forderte Sonea die verletze Frau auf, was diese zunächst zögerlich und skeptisch, schweigend dann aber doch tat. Die Mutter stellte fest, das ihr nicht passierte. Als Sonea sie sanft anlächelte und dazu aufmunternd wirkte, entspannte sich die schwer zugerichtete Frau ein wenig.
Sonea tauchte ihre gerade Hand in das Wasser, bis alle vier Fingerspitzen unter Wasser waren und konzentrierte sich. Sie murmelte geistig eine Formel die wirklich von Können zeugte und nicht jeder Magier beherrschte und auch nicht erlernen konnte. Den die schwerste und seltenste Magie war die, die im geist eines Menschen geboren wurde und manifestiert wurde. Das Wasser fing an zunächst kleine Wellen zu schlagen als wenn man einen Stein in eine ruhige Seeoberfläche geworfen hätte, direkt dort wo Soneas Hand war. Die Frau schaute verängstigt, doch Sonea lächelte weierthin sanft und beruhigtend, doch sie konzentriere sich dabei weiter. Auf einmal war das Wasser still und dann hörte man Wasserrauschen, wie aus einer Quelle und das Wasser fing an an Arm der Frauentlang nach oben zu wandern und sich über ihren kompletten Körper zu ziehen. Dort wo das Wasser sie berührte war sie natürlich durchnässt, aber auch jede Art von Wunde, Blessur oder körperliche Verletzung, verschwand und schloss sich und heilte augenblicklich. (Das selbe geschah bei Ciri und der Kleinen,falls sie die Hand mit berührten und festhielten von der Mutter.) Als alle Wunden verheilt waren, floss das Wasser auf dem selben Weg zurück und hinterließ die Keidung und auch die Haut trocken und sauber. Gereinigt von jeglichem Schmutz, so als wäre das Wasser nie über den Körper gewandert. Sonea konzentrierte sich noch einen Augenblick und beendete dann den Zauber. Das Wasser in der Schüssel, war jetzt nicht mehr klar und rein, sondern schmutzig und blutig und auch mit leichtem Lila Stich, so als hätte es die Wunden rausgezogen und ausgewaschen wie aus einem Kleidungsstück einen Fleck. Sonea taumelte kurz, da sie noch nicht wieder auf der Höhe war und stolperte drei, vier Schritte rückwärts bis siemit dem Rücken gegen eine Wand stieß. Schweiß stand ihr auf der Stirn und sie ließ sich an der Wand hinunter sinken und hockte jetzt am Boden. Ihr Puls war leicht beschleunigt und sie war wieder etwas blasser, so wie ihre Atmung leicht keuchend war. Das leise >Rums< als Sonea gegen die Wand stolperte, war draußen zu hören, den Sonea hockte direkt neben der Eingangstür am Boden.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mo 18 Jun 2012 - 23:29

Ciri lauschte den Worten von Aiden und nickte nachdenklich, als dieser meinte, dass es zwar keine weibliche Ärztin, aber zumindest eine Arzthelferin gab und murmelte leise "Ich hoffe sie erholt sich wieder, allein schon wegen Aurora...sie soll nicht auch noch ihre ganze Familie verlieren!" und Ciri presste bei diesen Worten bitter die Lippen aufeinander. Sie blickte Aiden dann nachdenklich an, als sie seine Worte auf ihre Selbstvorwürfe hörte und meinte schließlich mit einem leichten Nicken "Hm...naja ich bin ja auch froh, dass wir zumindest ihre Mutter retten konnten...aber...ich hätte mir nur erhofft...hach" sie seufzte und brach einen Moment und dann sprach sie weiter "Aber du hast recht, es bringt wirklich nichts sich deswegen noch weitere Vorwürfe zu machen und wir haben ja immerhin auch etwas bewirkt und wenn ich das vorhin richtig gesehen habe, dass hast du zumindest bei diesem Bastard Rience einen bleibenden Eindruck hinterlassen!" denn sie hatte gesehen, dass dieser sich bei seiner Flucht an Aidens Messer verletzt hatte und sie fand, dass dies Rience mehr als nur verdient hatte. Als sie dann wieder im Dorf ankommen und Aiden meinte, dass sie mal kurz warten sollten und sie dann auf Sonea und Phyro aufmerksam machte, sie vorhin kurz kennengelernt hatten, blieb Ciri stehen und hob verwundert eine Augenbraue. "Wie jetzt sie kann zaubern? Woher weißt du das denn?" fragte Ciri Aiden leise. Sie hatte ja schließlich nicht mitbekommen gehabt, dass Sonea vorhin ihr Essen mit Magie erwärmt hatte und sah ihn noch einen Moment verwundert an. Doch dann entschied sie, dass es im Moment erst mal wichtiger war sich um die verletzte Frau zu kümmern und deswegen lies Ciri dieses Thema erst mal fallen und lauschte dann der kurzen Unterhaltung zwischen Aiden, Sonea und Phyro. Sie folgte dann den anderen in Richtung der Arztpraxis und betrat zusammen mit Sonea, Snoopy und Aurora, welche sie immer noch auf dem Arm trug, die Arztpraxis.

Die junge Frau zuckte ängstlich zusammen, als sie von Sonea angesprochen wurde, denn durch das was sie erlebt hatte, hatte dafür gesorgt, dass sie total verschreckt war, doch die ruhige und sanfte Stimme von Sonea sorgte dafür, dass die junge Frau zumindest etwas Vertrauen zu dieser fasste und nach einer Weile lächelte sie zaghaft und nickte scheu. Ciri blickte Sonea, bei der Frage, welche diese an sie richtete an und erwiderte mit einem leichten Lächeln "Also mein Name ist Ciri und ich bin froh, dass es euch etwas besser geht!" Das sie vorhin gedacht hatte, dass Phyro für Soneas schlechten Zustand verantwortlich sei und dass sie diesen deswegen fast angegriffen hätte, dass erwähnte sie nicht, da sie es nicht für relevant hielt. "Hm...ich weiß nicht genau ob es ihr reines und klares Wasser gibt, aber ich denke mal schon. Ich frage einfach mal Max, der müsste das ja wissen!" Damit ging sie kurz zu Max und fragte diesen nach dem klaren und frischen Wasser und dieser hatte wirklich welches da und füllte es für Ciri in eine Schüssel ab. Ciri ging dann mit der Schüssel zu Sonea zurück und gab Sonea dann die Schüssel und sagte dabei "Hier bitte schön!" und beobachte dann wie Sonea die Frau heilte...
Diese hatte nach dem Sonea gesagt hatte, dass sie ihre Hand in das Wasser legen sollte Sonea einen Moment unsicher angesehen, doch dann legte sie vorsichtig ihre Hand in das Wasser und Ciri erwiderte dann auf die Frage von Sonea "Nein, dass Mädchen und ich sind zum Glück nicht verletzt worden. Das Mädchen heißt übrigens Aurora, zumindest hat dieser Bastard das behauptet, der sie entführen wollte und der..." Doch Ciri brach ab, denn sie wollte nicht aussprechen was den Eltern von Aurora angetan worden war und biss sich leicht bitter auf die Lippen, da sie sich wieder Vorwürfe machte.
Als Sonea dann ihre Magie wirkte schaute die junge Frau ängstlich auf das sich bewegende und wellen schlagende Wasser und wollte ihre Hand schon wieder zurückziehen, doch durch Soneas sanftes Lächeln entspannte sich die Frau wieder und ließ ihre Hand wo sie war. Als das Wasser dann jedoch ihren gesamten Körper nach oben wanderte wurde der Blick der Frau wieder leicht panisch und sie versteifte sich etwas. Doch als sie dann erkannte, dass sie nun nass wurde und ihr ansonsten nichts schlimmes passierte und sogar ihre Wunden verheilten und so zumindest die körperlichen Verwundungen verschwunden waren, ließ die Panik im Blick Frau langsam wieder nach und als Sonea, dass Wasser dann wieder von ihr abgezogen hatte, saß die Frau vollkommen regungslos auf dem Bett und sah stumm in die Schüssel und man sah deutlich, dass sie noch immer unter Schock stand und versuchte das Geschehene zu verarbeiten...
Als Sonea dann rückwärts taumelte und mit dem Rücken gegen die Wand stieß und sich dort nach unten sinken ließ, ging Ciri besorgt zu dieser und kniete sich noch immer mit Aurora auf dem Arm, welche sie aber absetzte und nun an der Hand hielt neben Sonea hin und fragte mit besorgter Stimme "Ist alles in Ordnung kann ich euch helfen?" In diesem Moment schlug die Frau auf der Liege plötzlich die Hände vors Gesicht und fing herzergreifend an zu weinen, denn nun hatte sie die Realität so langsam eingeholt. Dadurch das Auroras Mutter so weinte wurde Aurora nun selbst ziemlich unruhig und fing ebenfalls an zu weinen. Ciri war durch diese Situation vollkommen überfordert und sah sich hilfesuchend im Raum um, dabei sah sie auch Snoopy flehend an...
(und Aiden ebenfalls falls dieser in den Raum kommt^^)

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 19 Jun 2012 - 18:28

Aiden sagte auf ihre Worte wegen erholen für Aurora ja das hoffe ich auch. Er nickte froh darüber das sie es einsah das es nix bringt Selbstvorwürfe zu machen und als sie dann meinte das er wenigstens einen bleibenden Eindruck hinter lassen hatte nickte er auch nur leicht in Gedanken weil er nach dem Bild was er im Haus gesehen hatte ihn lieber umgebracht hätte. Auf ihre Frage wo her er weiß das Sonea Zaubern kann sagte er ruhig ich habe gesehen wie Sonea ihr essen erwärmte hatte im Gasthof daher.

Phyro und Aiden wartete dann vor der Arztpraxis und unterhielten sich etwas Aiden erzählte was mit denn Nilfgaardern los war und Phyro was mit Sonea passiert ist in der Taverne da sie beide fanden das der jeweils andern keine Schlechten Menschen sein konnten. Als es dann einen Schlag gab von drinnen und kurz darauf es anfing von drinnen zu Weinen und es auch nicht auf hörte endschieden die beiden das sie vielleicht doch mal gucken sollten ob alles in Ordnung ist und so machten sie die Tür auf und die Mutter zuckte sofort zusammen als sie die beiden Männern sahen und beide versuchten nur beruhigend zu lächeln. Als sie dann die Situation überblickt hatte nahm Phyro Sonea auf den Arm und trug sie raus und setzte sie draußen vor der Arztpraxis auf eine Bank vorsichtig und sich selbst daneben und fragte dann leicht besorgt Sonea alles in Ordnung? hast dich wohl leicht überanstrengt und konntest du ihr helfen? Aiden sah das Aurora auch weinte und Ciri leicht überfordert wohl war und sagte dann na los Snoopy beweg dich schnapp dir Aurora und schaute dann zu Ciri und sagte weiter ich kümmer mich um die kleine brauchst dich also bloß noch um ihre Mutter zu kümmern. Snoopy packte dann Aurora oben am Kragen und trug sie wie ein Junges heraus und Aiden folgte ihm. Nachdem die beiden Männer weg waren beruhigte sich auch leicht wieder die Mutter von Aurora. Snoopy setzte dann die kleine draußen ab und kitzelte und Ärgert sie auch leicht mit seinem Schweif und lenkte sie so ab bis sie vergessen hat was los war und mit dem Schweif von Snoopy spielte. Aiden schaute eine weil lang zu und irgendwann wurde die kleine wieder müde und schlief dann an Snoopy gelehnt ein und Aiden stand weiterhin abwartend draußen und wartet auf Ciri.
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 19 Jun 2012 - 19:46

Sonea nickte nur auf Ciris Frage, ob sie in Ordnung sei. Sie hatte Ciri zwar auch während des Zauberns zugehört, doch mit absicht nicht geantwortet, weil sie sich konzentrieren musste bei dem Zauber. Eigentlich war sie dumm, fand sie selbst. Den wenn sie die Worte laut gesagt hätte, hätte es sie weniger angestrengt, der Zauber wäre nur weniger intensiv gewesen und hätte etwas länger gebraucht. Als dann Die Kleine namens Aurora anfing zu weinen, weil die Mutter anfing zu weinen, war es ihr fasst zuviel und sie war indirekt dankbar, als Phyro rein kam und sie vor die Praxis brachte und sie dort auf einer Bank absetzte. "Es geht schon, es war nur anstrengend. Es war auch für mich die letzten Tage, wohl etwas viel. Aber wir sollten zurück zur Taverne, vor allem weil unsere Pferde noch da sind. Mehr kann ich nicht für die Mutter tun! Den seelischen Kampf muss sie allein überwinden, mit ihrer Tochter, da kann man nicht mit Magie heilen, außer ich nehme ihr ihr Gedächnis, jedoch ist es nicht ungefährlich und es wäre schwarze, tief schwarze Magie, weil man sich in den Geist und dessen Seele eingreifen muss, des Menschen. Ich würde lieber sterben als dies zu tun auch wenn ich es könnte!" Sonea sah Phyro zwiespältig an, nicht weil er irgendwas getan hätte, sondern, weil sie der Mutter gern mehr geholfen hätte, als nur ihren Körper zu heilen. Sonea nahm die Beine runter und saß jetzt neben Phyro auf der Bank und schaute hoch zum Himmel, wo langsam die Sterne raus kamen. >Das was der Frau passiert ist, ist harmlos, im Gegensatz was Sephiro mit mir machen wird, wenn er mich in die Hände bekommt. Ich bin eine Gefahr für jeden in meinem Umfeld und dennoch... ich möchte nicht ohne Phyro sein. Irgendwie mag ich ihn, sogar sehr!< dachte Sonea so für sich und auf ihren letzten Satz hin seufzte sie herzzerreißend auf, als würde das irgend etwas ändern können. Sonea kam auf einmal eine ganz komische blöde, schlaue Idee "Phyro?" sie hatte seinen Namen mit Schleifchen gesagt und drehte jetzt langsam den Kopf um ihn anzusehen, ob er auf das was ihr im Kopf rum spuckte auch aufnahmebereit war. Im Sinne von, ob er ihr auch wirklich zu hörte. Erst als sie sich sicher war, Phyros Aufmerksamkeit zu haben fuhr sie mit ihrem Gedanken fort. "Du hast doch sicherlich einen Nachnamen oder? Und du nennst mich Liebling, also hast du mich doch lieb, oder? Mir kam da nämlich eine leicht verrückte doch eigentlich eine Klasse Idee!" Sonea rutsche etwas rum so das sie Phyro auf der selben Bank, fasst gegenüber hockte und holte tief luft, während sich ihre Wangen rot färbten, als sie mit der Sprache raus rückte. "Willst du mich heiraten?" Sie wagte es nicht Phyro direkt in die Augen zu sehen, sie hate ihren Blick auf seine Brust gerichtet und machte sich innerlich auf eine Abfuhr ohne gleichen gefasst. Den während sie den Gedanken ausgesprochen hatte, machte sich ein anderer in ihr breit. >Wer würde dich schon heiraten Sonea.... kein Mann ist so verrückt! Du bringst nur Gefahr und Tod und hübsch bist du auch nicht! Wie kommt man nur auf solch einen Gedanken, vor allem du bist eine Frau und fragst einen Mann, ob er dich ehelicht. Du bist völlig verrückt, kein Wunder das alle früher schon Angst vor dir hatten in der Schule.< Sonea rutschte leicht nervös auf der Bank rum, strich sich mal wieder eine ihrer Haarsträhen hinters Ohr ohne mal wieder zu wissen wie sie wirkte und sagte dann, noch bevor Phyro überhaupt antworten konnte. "Vergiss es, es war eine blöde Idee. Ich ... mir... das... das sind bestimmt... nein.. Ich geh zur Taverne, wenn etwas ist, du weißt wo ich bin! Entschuldige bitte..." Sonea sprang auf, mit gesenktem Kopf, biss sich auf die Lippe und wollte davon eilen in die Nacht...

(Hier mach ich ein Break, da ich denke Dein Char hat meinem Char so einiges mitzuteilen Killing!^^ )
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 19 Jun 2012 - 21:41

Ciri hatte bloß genickt, als Aiden meinte, dass er gesehen hatte, dass Sonea ihr Essen erwärmt hatte und deswegen wusste, dass sie Zaubern konnte und erwiderte nichts weiter darauf, da es zu diesem Thema nichts mehr sagen gab und sie nicht zugeben wollte, dass es sie etwas ärgert, dass sie das nicht auch bemerkt hatte...

Ciri blickte Aiden dankbar an, als er ihr aus dieser komplizierten Situation half und Snoopy auftrug, dass Mädchen zu beruhigen und dieser dann Aurora wie ein Junges nach Draußen trug. Mit einem leichten Schmunzeln sagte sie "Ich glaube Snoopy würde sich irgendwann mal bestimmt ganz großartig um eigene Junge kümmern können! Gibt es denn schon eine Katzenlady in Snoopys Leben?" und fragend blickte sie Aiden an und als dieser dann nach draußen ging und sagte, dass er sich um Aurora kümmern würde und sie nur noch ihre Mutter wieder beruhigen musste. Sie nickte und sagte noch während er hinaus ging "Aber Aiden?" und als dieser sich wieder zu ihr herumgedreht hatte fügte sie mit einem ehrlichen Lächeln hinzu "Aber ich glaube du würdest auch einen guten Vater abgeben!" und diesmal war kein Hohn oder Spott in ihrer Stimme zu hören und ausnahmsweise fügte sie auch keine spöttische Bemerkung hinzu. Als Aiden dann weg war ging sie wieder zu der Frau berührte diese sanft an der Schulter und fragte sie mit sanfter Stimme "Wie heißt du denn?" und die Frau antwortete nach einer Weile mit leiser und schüchterner Stimme "Lisa!" und mehr sagte sie auch nicht. Ciri nickte und brachte die Frau, dann dazu sich in ein bequemes Bett zu legen und setzte sich neben sie auf einen Stuhl. Dann fing sie mit leiser und beruhigender Stimme an zu erzählen und versuchte die Frau auf diese Weise von ihrem Leid abzulegen. Sie erzählte Lisa von Cintra, von seinen Wäldern, Tälern und Flüssen und ganz besonders von dem Fluss Jaruga, in dem sie frühe immer gespielt hatte und damit ihre Tante immer rasend gemacht hatte, weil der Fluss nicht ganz ungefährlich war. Außerdem erzählte Ciri von der Tierwelt und wie schön Cintra eigentlich war. Das einzigste was Ciri natürlich nicht erzählte war, dass Cintra inzwischen von Nilfgaard zerstört worden war und sie selbst wurde dabei ganz traurig, doch sie ließ sich nichts anmerken und irgendwann war Lisa dann ganz friedlich eingeschlafen. Als Ciri das sah stand sie auf und ging nach draußen und sah wie Sonea anscheinend gerade wegrennen wollte und hob verwundert eine Augenbraue. >Na, wie es aussieht scheint dieser Phyro wie Aiden auch ein leichter Trampel zu sein!< dachte Ciri für sich, sagte aber mal gnädigerweise nichts dazu und wollte sich auch in fremde Beziehungsprobleme nicht einmischen. Sie blickte dann zu Aiden und sagte zu diesem mit leiser Stimme "Lisa, die Frau, hat sich beruhigt und ist eingeschlafen. Ich denke wir sollte jetzt langsam zum Gasthaus zurück oder?" fragend blickte sie Aiden an und sah dann auf die schlafende Aurora, die sich gerade den Daumen in die Mund gesteckt hatte und im Schlaf an diesem nuckelte und schmunzelte leicht. Dann blickte sie wieder zu Aiden und fragte diesen "Was machen wir mit Aurora? Wollen wir sie erst mal wieder mit ins Gasthaus nehmen oder denkst du es wäre besser, wenn sie bei der Mutter bleibt?" und fragend sah Ciri Aiden an...

---Bei den Pferdestallungen, wo gerade Kelpie, Darkness und Jaqueline sind---

Im Schutze der Dunkelheit schlich sich eine Gestalt an und beobachtete die Pferde genauer und schien über etwas nachzudenken und hatte sich grübelnd ins Gras gesetzt. Für andere Menschen war er aber absolut nicht sichtbar, da er in der Dunkelheit perfekt verschwand. Kelpie selbst sah aus als würde sie schlafen, doch ihre Ohren verrieten dass sie noch hellwach war, dass diese sich immer mal wieder hin und her bewegten...

(so hier mach weiter, wenn Ciri und die anderen entweder im Gasthaus sind oder aber in Hörweite^^)

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mi 20 Jun 2012 - 0:45

Phyro hörte dann Sonea zu als sie erzählte von ihrem Erfolg und das alles klar war zu mindestens Körperlich und das man höchstens da, was mit schwarzer Magie machen könnte wegen Gedächtnis, sie aber nicht wollte, allerdings konnte er das auch verstehen. Aber er war schon mal ganz froh das es ihr wohl gut ging und es nix schlimmes es war. Er schaute ihr dann zu wie sie sich hin setzte auf die Bank und in den Himmelstarrte und als sie dann so komisch seinen Namen sagte schaute er sie noch intensiver an und fragte sich was sie wollte vor allen nachdem diesem Seufzer. Als sie dann sagte das er bestimmt einen Nachnamen hätte nickte er nur kurz und hörte weiter und als sie weiter sprach das er sie ja lieb hatte nickte er wieder wie so ein Wackeldackel und er wurde vor Spannung fast zerrissen so spannend wie sie es machte als sie bloß sagte das sie eine Idee hat. Doch als sie dann wirklich sagte was sie wollte ob er sie heiraten will bekam er große Augen und sein Mundklappte auf und er versuchte erst mal zu verstehen was sie grade gesagt hatte weil vor nicht allzu langer Zeit hat sie ihn verflucht und fertig gemacht und schier in den Wahnsinn getrieben und jetzt kam sie mit sowas auf einmal und noch ganz Untypisch fragte sie und nicht der Mann in der Beziehung und so versuchte er erst mal seinen Schock zu bekämpfen und raus zu finden ob sie ihn verarschen wollte aber so rot wie sie war und sie da sahs konnte das fast nicht sein und war komplett in Gedanken versunken kurz und bekam auch so nicht mit wie unruhig Sonea wurde. Erst als sie wieder was sagte schaute er auf und hörte ihr zu. Als sie dann aufsprang und wohl davon rennen wollte schaute Phyro doch erst ziemlich erstaunte erst solche Fragen stellen und dann ab hauen und so stand er dann auch schnell auf und hielt sie sanft an einem Arm fest und drehte sie dann zu sich um so das sie ihn Anschauen musste und sagte "Ja es war eine blöde Idee von dir Sonea du kannst mir doch nicht einfach meinen Text klauen für später das geht doch nicht,..." und schaute sie leicht tadelnd an doch dann lächelte er sanft und sagte weiter"...aber mein Liebling du hast recht. Ich sag das bestimmt nicht ohne Grund und mein voller Name ist Phyro Asluminor und ich finde die Idee gar nicht so blöd eher im Gegenteil, allerdings hätte ich nie gedacht das es vielleicht so schnell gehen könnte, also Sonea von Asluminor meine Antwort ist ja!" und umarmte sie dann jetzt und drückte sie fest an sich und Küsste sie dabei liebevoll.






Aiden hörte dann ihr frage wegen Snoopy und schaute etwas Überrascht deswegen und selbst Snoopy blieb kurz stehen und musterte sie. Doch ging er dann doch erst mal wieder raus weil es wichtigeres gab und er sich um Aurora kümmern musste und Aiden sagt für ihn nein gibt es nicht außer der Alte Knabe verheimlich mir etwas und von draußen konnte man bloß kurz ein schnauben hören und Aiden musste bei dem Geräusch Schmunzeln. Als er dann schon unterwegs war beim raus gehen und sie dann noch mal seinen Namen sagte blieb er stehen und schaute kurz etwas Überrascht zu Ciri bei ihren Worten das er auch einen Guten Vater abgeben würde. Er lächelte dann kurz leicht verlegen so wie etwas Rot sagte dann aber Frech Tja da haben wir zwei wohl schon mal die besten Voraussetzungen später dann für unsere Kinder und grinste immer noch etwas frech sagte dann Aber noch mit Ernster stimme aber viel Danke und lächelte ehe noch etwas Sanft zum Abschied und ging dann nun nach draußen und hatte sich echt darüber gewundert das sie es wohl ernst gemeint hatte doch freute er sich auch darüber. Als er dann draußen stand und dabei die Schlafende Aurora nachdenklich beobachtet und auch mit bekam was Sonea Phyro fragte und wie er Antworte dann musste er leicht lächeln ließ sich aber nix davon anmerken und schaute dann zu Ciri als sie endlich raus kam. Nachdem sie gesagt hatte das die Frau Lisa sich beruhigt hatte nickte er froh darüber und hoffte das sie es vergessen konnte oder zu mindestens überwinden. Er sagte dann ja ich bin auch dafür das wir zum Gasthaus gehen bin doch ziemlich müde mittlerweile und es ist auch schon spät. Allerdings auf die Frage was man mit Aurora machen sollte überlegte er kurz und nahm dann die kleine vorsichtig auf den Arm, so das sie nicht aufwachte und sagte nun leise ich glaube wir gönnen ihr noch ein Tag Ruhe und Snoopy bleib bitte bei ihr nur für den Fall das sie einen Rückfall haben sollte und Snoopy nickte bloß bestätigend und verschwand dann in der Praxis und legte sich leicht Schnurrend neben Lisa und rollte sich dort zusammen und schlief dann ziemlich schnell ein. Aiden bat die Arzthelferin immer wieder mal über die Nacht nach ihr zu schauen und als das alles Erledigt war sagte er also dann gehen wir und lassen Sonea und Phyro etwas allein und hast du mit bekommen das Sonea grade Phyro einen Antrag gemacht hatte und er Annahme und lief dann los Richtung Gasthof und sagte weiter Tja langsam lebt man hier echt in einer Verkehrten Welt wenn jetzt schon die Frauen Anträge machen und du scheints dich auch ziemlich bei ihm geirrt zu haben vielleicht bedenkst du das, das nächste Mal bevor du gleich wieder irgendjemand als Nilfgaard Spion bezeichnest Ciri. Er trug dann Aurora weiter auf dem Arm bis zum Gasthof und blieb dann davor stehen und sagte dann hm …ich würde sagen wir gehen gleich schlafen oder willst du noch mal was essen und trinken und was hälts du von der Idee das ich Kurt Bescheid sage das es doch eine Hochzeit gibt wenn auch nicht die erhoffte von mir sondern von den Beiden dann ist morgen hier aber Stimmung und schaute sie leicht fragend an.
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Do 21 Jun 2012 - 0:20

Sonea war gerade völlig verwirrt und sah Phyro ungläubig an. Als er sie dann aber eher anschieß, das sie seinen Text geklaut habe, wurde ihr Blick leicht traurig und ihre innere Stimme wollte sie schon wieder verhöhnen. Doch als er dann sagte das er ihren Antrag annahm, ruckte ihr Kopf hoch und sie sah Phyro mit leicht geöffneten Lippen, sprachlos an, den sie hatte schon geglaubt, alles kaputt gemacht zu haben. Das Aiden Max und Snoopy das ganze Schauspiel mit bekamen, war ihr nicht mehr bewusst, den vor plötlicher Freude, die erst in ihr hoch kam, als Phyro sie in seine Arme zog und einfach küsste, als wollte er sie nieder küssen, wich sie kurz zurück, sah Phyro ungläubig an, jauchzte dann vor Freude auf und warf sich Phyro mit dem geringen Abstand in die Arme und küsste zum ersten mal ihn! Ihre Arme waren um seinen Nacken geschlungen. Schweratmend löste sich den Kuss, doch ihre Arme nicht. Eng umschlungen standen sie da und Soneas Augen leuchteten gerade wirklich um die Wette mit dem Sternenfirmamament im tief dunkelblauen Nachthimmel. "Du .. Du willst mich wirklich heiraten, obwohl ich so bin, wie ich bin?!" Noch immer war ihr Blick leicht ungläubig, doch man sah das ihr Herz sich freute, auch wenn sie noch kein Sterbenswörtchen von Liebe gesagt hatte. Da stand ihr, ihr dämmlicher Stolz noch immer im Weg. Sie wusste eigentlich nichts von dem Mann, außer das sie bei ihm bleiben wollte, weil sie sich verliebt hatte in ihn.
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Do 21 Jun 2012 - 12:01

Phyro war kurz etwas überrascht als sie etwas zurück wich und dachte schon das er schon wieder was falsches Getan hätte oder ihr Stolz durch kam doch als stattdessen dann sie sich fast schon auf ihn Warf und ihn Umarmte und zum ersten Mal von sich aus ihn Küsste macht sein Herz kurz einen Sprung weil das hätte er dann doch nicht erwartet und genoss ihn dann einfach wie er noch nie was genossen hatte in seinem Leben . Als sie ihn dann löste aber ihn trotzdem noch Umarmte hielt er sie weiter ihn auch fest und lächelte zärtlich zu ihr und schaute ihn ihre Glitzernden Augen und verlor sich kurz darin und als er dann ihr Frage hörte braucht er erst noch eine Weile um sich wieder zu sammeln weil der Anblick so schön war und sagte dann zärtlich ja das will ich und grade weil du so bist wie du bist Liebling will ich und lächelte dann wieder verliebt zu ihr und ihm war auch egal ob es Aiden mit bekam grade oder die ganze Welt auch wenn er sich kurz fragte wo ihr plötzliche Frage und vor allen Idee her kam. Aber eigentlich war das grade auch egal und verschob die Frage erst mal nach hinten. Er zog sie dann noch mal an sich und küsste sie wieder weil er so glücklich war und dann nach einiger Zeit die ihm wie einen Augenblick vorkam aber in Wirklichkeit eine halbe Ewigkeit war zog er sich wieder etwas zurück Umarmte sie aber noch und sagte Zärtlich ich glaube wir sollten langsam mal schlafen gehen damit du wieder zu Kräften kommst mein Engelchen und lächelte Sanft zu ihr.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Fr 22 Jun 2012 - 22:41

Ciri war ebenfalls rot geworden als Aiden meinte, dass sie schon mal die besten Voraussetzungen haben würden um Kinder zu bekommen und erwiderte darauf nichts, weil sie einfach nicht wusste was sie darauf nun sagen sollte und nickte nur stumm, als er sich dann bei ihr bedankte. Doch als sie anschließend sein sanftes Lächeln sah, musste Ciri schwer schlucken und fragte sich gleichzeitig was gerade mit ihr los war. Dann hatte sie mühsam den Blick von der Tür abgewandt, durch die Aiden gerade gegangen war und sich dann um Lisa gekümmert....

Ciri lauschte dann nach dem sie wieder draußen war Aidens Worten und nickte zustimmend, als dieser meinte, dass er auch dafür wäre wieder zurück zum Gasthaus zu gehen. Als sie dann Aidens Worte wegen Aurora hörte, dachte Ciri einen Moment über diese nach und nickte zustimmend und erwiderte "Hm...ja ich denke du hast recht...wir sollten Aurora und Lisa beiden mindestens noch einen Tag für sich geben, damit sie sich etwas erholen können...wobei ich glaube, dass das bei Lisa noch sehr viel länger dauern wird bis sie sich wieder von dem was sie erlebt hat erholt hat." und blickte bei den letzten Worten leicht finster drein, aber als Aiden dann noch Snoopy anwies, dass dieser die Nacht über bei Lisa bleiben sollte nickte Ciri erneut zustimmend und beugte sich noch mal zu Snoopy und kraulte diesen kurz über den Kopf und flüsterte "Das pass mir gut auf Lisa auf und sein ein wahrer Gentleman. Du weißt ja, du musst Aiden ein Vorbild sein!" und grinste dabei leicht. Dann wand Ciri sich wieder Aiden zu und lauschte seinen weiteren Worten und hob leicht verwundert eine Augenbraue, als dieser meinte, dass Sonea Phyro einen Antrag gemacht hätte und dieser angenommen hätte. "Ähm...ok, dann lassen wir die beiden mal alleine!" erwiderte Ciri und klang dabei etwas verwirrt, da es sie noch nie davon gehört hatte, dass eine Frau einen Mann so etwas gefragt haben sollte und sie bisher dachte, dass es dies nur andersrum gab. >Naja...vielleicht anderen Länder, andere Sitten?< dachte sie für sich und folgte dann Aiden in Richtung Gasthaus. Unterwegs erwiderte sie noch auf Aidens Worte "Stimmt, ich habe mich wohl wirklich ziemlich bei Phyro geirrt" und etwas leiser fügte sie hinzu "...und wohl nicht nur bei ihm!" und warf Aiden dabei einen kurzen Seitenblick zu, sagte aber nicht was sie damit genau meinte. Danach sprach sie weiter als wäre nicht gewesen "...ich werde in Zukunft darauf achten, dass ich nicht gleich jeden sofort für einen Nilfgaarder halte!" Kurz vor dem Gasthaus blieb sie ebenfalls stehen und musste bei Aidens Fragen leicht schalkhaft Grinsen und mit einem frechen Funkeln in den Augen erwiderte sie "Nein, ich habe keinen Hunger und auch keinen Durst mehr. Wir haben ja vorhin erst zu Abend gegessen, aber wenn du immer noch Hunger hast, dann kannst du gerne noch was essen, du kleiner Vielfraß oder willst du einfach nur das Mainierentraining weiter machen?" und schmunzelte leicht. Dann sprach sie aber weiter und sagte "Hm...ich weiß nicht genau ob wir den Dorfbewohnern das sagen sollen...wäre das nicht etwas was Phyro und Sonea selbst entscheiden sollten ob sie wollen, dass das die Dorfbewohner erfahren und es deswegen ein fest geben soll? Außerdem ging es Sonea ja vorhin nicht gut und vielleicht wäre etwas Ruhe für sie besser...hast du eigentlich mitbekommen was genau vorhin los gewesen ist?" und fragend blickte sie Aiden bei ihren letzten Worten an. Dann fügte sie aber noch hinzu "Außerdem könnte es dann sein, dass die Dorfbewohner wollen das du nachziehst und ebenfalls ganz schnell heiratest! Also hältst du das wirklich für eine gute Idee!" und mit einem frechen Grinsen, sah Ciri Aiden fragend an...

- Im Stall -

Die dunkle Gestalt, die vor den Ställen herumgelungert hatte, hatte sich inzwischen in die Ställe geschlichen und musterte die Pferde. Kelpie, die bis vorhin noch vorgetäuscht hatte zu schlafen, war inzwischen aufgestanden und beobachtete den Fremden. Dieser holte in diesem Moment einen Strick mit einer Schlaufe vor und schien sich für eines der Pferde entschieden zu haben und zwar für Kelpie. Denn der Mann ging langsam auf Kelpie zu, welche aggressiv die Ohren angelegt hatte und mit dem Huf aufstapfte. So als wollte sie sagen "Wage es nicht mich anzufassen!" Doch der Mann schien diese Warnung nicht zu beachten und warf plötzlich die Schlinge um Kelpies Hals, welche ein aggressiven Wiehern von sich gab. Der Mann zog an dem Strick und die Schlinge schloss sich und nun versuchte dieser Kelpie nach draußen zu ziehen. Diese stemmte sich dagegen und plötzlich gab sie nach und warf sich nach Vorne. Der Mann hatte damit nicht gerechnet und konnte nicht verhindern, dass er von Kelpie umgeworfen wurde. Diese stieg nun mit einem aggressiven Wiehern auf die Hinterbeine und dann sausten ihren Vorderhufe hinab und schlugen direkt neben dem Mann auf...

- Wieder bei Aiden und Ciri -

Ciri war noch etwas eingefallen und deswegen fragte sie Aiden "Sag mal wo hast du Snoopy eigentlich her? Er scheint sehr intelligent zu sein und manchmal habe ich das Gefühl als würde er jedes Wort verstehen was wir sagen?" und fragend blickte sie Aiden an. In diesem Moment war aber aus den Ställen ein wütendes Wiehern zu hören und Ciri versteifte sich für einen Moment. "Kelpie!" flüsterte Ciri nur und eilte sofort in Richtung der Ställe davon..

- Ställe -

Ciri kam in den Ställen an und erfasste sofort die Situation. "Kelpie ruhig!" sagte Ciri schnell und zu Aiden "Kannst du mir helfen? Ich beruhige Kelpie und du bringst diesen Typen aus ihrer Reichweite?" (aber nur falls er ihr gefolgt ist^^)
Anschließend eilte Ciri auf Kelpie "Ruhig meine Süße, ganz ruhig!" sagte sie Ciri mit ruhiger und sanfter Stimme und Kelpie wurde fast augenblicklich ruhiger und Ciri schaffte es Kelpie etwas von dem fremden Mann wegzubekommen. Doch Kelpie stapfte noch immer wütend mit den Hufen auf...
Bei dem Mann handelte es sich im übrigen um einen kleinen Dieb, der außerhalb des Dorfes lebte und schon öfter mal wegen Diebstahl negativ aufgefallen ist...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Sa 23 Jun 2012 - 1:51

Aiden nickte kurz als sie ihm zustimmte wegen der Sache was sie machen sollten mit Aurora und Lisa und hoffte auch das sich Lisa schnell erholte wieder sagte aber sonst erst mal nix weiter dazu. Als sie dann Snoopy kraulte und er ihre Worte hörte sagte er kannst du bitte auf hören Snoopy gegen mich auf zubringen und uns zu Konkurrenzen zu machen in Sache Gentleman ist ja furchtbar und Snoopy schnurrte nur kurz auf bei ihrem Kraulen leckte ihr über das Gesicht und drückte seine Flanke an ihre Seite und ging dann mit Stolzen Gang in die Arztpraxis und Aiden schnaubte nur und brummte danke du dämlicher Fellball das du auch noch bei ihrem Spiel mit machst. Er nickte dann zustimmend als sie dann auch meinte das sie die Beiden wirklich allein lassen sollten dann jetzt. ALs sie dann aber sagte das sie sich wohl ziemlich geirrt hatte bei Phyro und nicht nur bei ihm schaute er kurz sie an und fragte sich ob sie jetzt auch ihn meinte damit und sagte dann na ja irren ist Menschlich und auf ihre Worte das sie ab sofort nicht mehr gleich jeden als Nilfgaard an sehen wird sagte er zufrieden sehr schön also habe ich dir wieder was bei gebracht, gucke klappt doch langsam mit der Erziehung von dir auch ganz gut und grinste zu ihr. Aiden schaute Böse zu Ciri als sie meinte wenn er Hunger hätte könnten sie schon weil er ja ein Vielfraß wäre oder zum Manieren Training es gleich noch nutzen könnte und bereute schon das er gefragt hatte und nickte erst mal Verneinend. Bei ihrem Einwand wegen denn Dorfbewohner sagen oder nicht und zum Schluss noch sagte das sie vielleicht wollen das er nach zieht, lachte er und sagte dann na ja wenn dann wäre es ja auch erst morgen die Feier und bis dahin können sie sich ja ausruhen und die würden es bestimmt nicht im dem Dorf erzählen weil sie keine kennt und da sowas ja nur einmal passiert im normal fall sollte sie schon was richtiges bekommen und nicht die beiden in einer Versteckten Ecke Heiraten allein oder findest du nicht ? und ja ich habe mich mit Phyro unterhalten als du mit Sonea drin warst er hat mir irgendwas von einem Schwarzen Magier erzählt der sie verfolgt und sie wohl kurz kontrolliert hat oder sowas aber so genau wusste er es auch nicht. Er überlegte dann noch mal kurz und sagte weiter und keine Sorge nachziehen werde ich schon nicht müssen denn die warten ja schon seit drei Jahren und in der Zeit haben hier schon einiger Geheiratet und ich fand immer eine Ausrede und im Absoluten Notfall habe ich ja zu mindestens schon mal deine Zusage dafür und grinste sie frech an und dachte natürlich nicht im Traum dran sie durch so einen Billigen Trick zu Heiraten oder sie zu überreden oder sie gar auf ihre Worte festzunageln. Aber um sie zu Ärgern waren sie alle mal gut.



Er schaute dann Allerdings etwas Überrascht zu Ciri als sie ihm nach Snoopy fragte sagte er grade ja das ist er wirklich und kann er auch und eigentlich hatte er mehr mich gefunden , wo ich…und hörte nun auch das Wiehern von Kelpie und folgte so gleich Ciri zu den Ställen



Als er dann sah was los war und Ciri Bitte hörte folgte er ihr Sofort und als er sah wer das war schaute er kurz erstaunt und sagte Gustav du? bist du immer noch nicht zu Vernunft gekommen, na warte mal ab was dein Vater dazu sagen wird und zog ihm dann am Kragen hoch und hielt ihn fest und man konnte sehen das als Aiden seinen Vater erwähnt hatte das er Angst bekam und fleht bitte Aiden komm schon bitte nicht zu meinem Vater ich hab dich schon zweimal laufen lassen und du bist immer noch nicht klüger gehwurden jetzt reicht es verarschen kann ich mich alleine auch ganz und man konnte sehen das Gustav Ungefähr 18 war und etwas Ungepflegt. Aiden sagte dann ich kümmere mich um ihn, bring schon mal bitte Aurora dann hoch in unser Zimmer, ich komme gleich nach ich bringe bloß noch Gustav weg zu Kurt und grinste Böse. Er legte dann vorsichtig Aurora ins Heu und zog dann Gustav am Kragen über den Boden rein in das Gasthaus mit viel gehjammere und Gezeter. Als er drin war erzählt er Kurt was sein Sohn grade getan hatte und der schaute dann nur Böse zu ihm und nickte und versprach auch das er bestraft werden würde schon allein weil er sich an der Kundschaft seines Hauses vergehen wollte und sowas schlecht für das Geschäft wäre. Aiden ließ dann auch noch kurz ein Wort fallen wegen der Hochzeit und da grinste Kurt dann wieder etwas und nickte dann und nachdem das alles erledigt war ging er nun hoch ihr Zimmer.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Do 28 Jun 2012 - 20:42

Ciri grinste breit, als Aiden sich darüber beschwerte, dass sie ihn und Snoopy nicht zu Konkurrenten in Sachen Gentleman zu machen und erwiderte mit einen frechen Lächeln "Wieso, dass würde euch beide und ganz besonders dich doch dann zu Höchstleistungen und besten Ergebnissen anstacheln und das hast du doch bitter nötig!" und lachte leise auf.
Auf den Weg Richtung des Gasthauses lauschte Ciri dann Aidens Worten und schmunzelte nur leicht, als er meinte, dass er ihr wieder etwas beigebracht habe und dass es bei ihrer Erziehung nun auch langsam klappen würde und erwiderte "Naja...dann bin ich wohl doch kein ganz so hoffnungsloser Fall, oder?" und grinst breit, während sie hinzufügte "Und schneller als du lerne ich auf jedenfall!" und zwinkerte ihm fast schon draufgängerisch zu und tat so als wäre das etwas ganz besonderes und als sie dann sah wie böse Aiden wegen ihrer kleinen Stichelei wegen dem Essen und seinem guten Hunger guckte, grinste Ciri diesen nur frech an, sagte aber ansonsten nichts weiter dazu, weil sie sonst vermutlich die ganze Nacht noch über Aidens Essgewohnheiten reden würden. Als Aiden dann jedoch auflachte, sah Ciri diesen einen Moment mit gehobener Augenbraue an und lauschte seinen Worten. Eine Weile schwieg sich nachdenklich und schließlich erwiderte sie "Hm...stimmt schon...eine Hochzeit ist nur einmal...und deswegen sollte sie nicht still und heimlich sein, aber jetzt sind die beiden ja gerade erst mal seit wenigen Minuten verlobt und normalerweise dauert es auch etwas länger bis so eine Hochzeit organisiert ist und geht nicht innerhalb eines Tages von statten. Außerdem sagtest du doch das Sonea von einem schwarzen Magier verfolgt wird und sich zur Zeit auf der Flucht befindet und wenn wir jetzt hier ein berauschendes Fest feiern und sich die Kunde von der Hochzeit zwischen Sonea und Phyro verbreitet, dann könnte dies vielleicht auch diesen schwarzen Magier zu Ohr kommen und ihn erst recht auf ihre Spur führen...vielleicht wäre es also besser noch etwas zu warten...wobei...Moment mal..." Ciri brach plötzlich ab und schien über etwas nachzudenken, doch dann war sie von dem aggressiven Wiehern von Kelpie unterbrochen worden und hatte auch ihre Frage wegen Snoopy und Aidens angesetzte Antwort deswegen vergessen bzw. gar nicht mehr mitbekommen, da sie ja sofort in den Stall gerannt war.

Ciri war noch immer damit beschäftigt Kelpie zu beruhigen und trieb sie langsam von dem Jungen und auch von den beiden anderen Pferd, wobei sie letzteres mehr aus reiner Vorsicht tat, da sie wusste, dass Kelpie, wenn sie schlechte Laune hatte auch zu anderen Pferden ziemlich bösartig werden konnte. Als Aiden dann jedoch den Dieb mit den Namen Gustav ansprach hob sie verwirrt eine Augenbraue und fragte "Kennst du diesen Galgenvogel etwa Aiden?" und schloss dann aber nach dem weiteren Gespräch zwischen Aiden und diesem Gustav, dass sie sich schon lange kennen müssten und dass es wohl nicht das erste mal war, dass Gustav so etwas versucht hatte. Ciri nickte nur als Aiden meinte, dass sie schon mal mit Aurora aufs Zimmer gehen sollte, sagte allerdings noch "Ok...tu das, aber einen Moment bitte noch!" und blickte dann Gustav mit einem kühlen Blick ein "Ich hoffe wirklich, dass Kurt, der denke ich mal dein Vater ist dich hart dafür bestrafen wird und noch was da wo ich herkomme wäre dir dafür mindestens die Hand abgehackt worden!" Kelpie gab wie es sich anhörte ein zustimmendes Wiehern von sich und Ciri fügte deswegen noch hinzu "Im übrigen hast du Glück mit den Leben davon gekommen zu sein, denn Kelpie kann es gar nicht leiden von Fremden angefasst zu werden und wenn ich nicht eingegriffen hätte, dann hätte es sein können, dass sie dich vielleicht zu Tode getrampelt hätte, Idiot!" und das Idiot sagte sie ziemlich ungnädig und Gustav selbst war kreidebleich geworden und nickte nur wortlos."Schön...mehr wollte ich auch nicht sagen....danke Aiden, dass du kurz gewartet hast!" und blickte diesen bei ihren letzten Worten wieder an. Dann sah sie ihm und Gustav einen Moment nach bevor sie zu Aurora ging und diese hoch hob. Ciri blickte noch einmal Kelpie an und ein kurzes, sanftes Lächeln ging über ihr Gesicht, dann folgte sie Aiden und Gustav mit Aurora auf den Arm...

Im Gasthaus ging sie dann schnurstracks in das ihr gemeinsames Zimmer hoch und setzte sich mit Aurora auf eines der Betten und wartete auf Aiden, während sie ihren Blick durch das Zimmer streifen lies...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Fr 29 Jun 2012 - 8:47

Aiden brummte nur ich bringe immer Höchstleistungen und bitter nötig habe ich so was ganz bestimmt nicht ließ dann aber das Thema fallen weil es eh nix brachte. Als sie meinte das sie wohl doch kein Hoffnungsloser Fall ist und sie auf jeden Fall schneller lernt als er sagte er nur ja vielleicht bist du das nicht und versuch es nicht schon wieder einen Wettkampf draus zu machen wenn ich will dann lerne ich sehr schnell mir fehlt bloß der Anreiz um gute Manieren zu lernen. Allerdings auf ihren Einwand wegen der Hochzeit hörte er zu und glaubt das zu mindestens die Sache mit dem Anlocken wenn so eine Große Hochzeit sein sollte von dem Schwarz Magier sein könnte und sagte ja da könntest du vielleicht recht haben wegen dem Anlocken aber Organisiert wäre es auf jeden Fall schnell und das würden sie über einen Tag schaffen weil Feiern wollen die eh immer und für eine Hochzeit liegt bei denn so wie so immer alles bereit falls ich doch mal mit einer Auftauchen sollte von dem her wäre das kein Problem. Er folgte ihr dann ja in den Stall und stellte Gustav und auf ihre Bitte wartet er kurz damit Ciri ihm noch ein paar Tackte sagen konnte und auf ihren Worte das bei ihrem Land die Hand abgehackt wurde bei Dieben wurde er blass und nickte dann nur endschuldigend zu ihr und als sie dann noch meinte das er froh sein kann das Kelpie ihn nicht Umgebracht hat wurde er noch etwas blasser. Als Ciri dann fertig war mit ihm und sich bei Aiden bedankte das er gewartet hat sagte er noch zu Gustav und was sagt man dann zu einer Lady Äh …äh Verzeihung werde es bestimmt nicht mehr machen versprochen und führte ihn dann rein wo er ihm Kurt übergab und er ihn dann Übernacht bearbeiten wird so das er es wirklich nie wieder tun wird. Er ging dann hoch als das erledigte war und klopfte dann trotzdem aus irgendwelchen Gründen an seinem Zimmer an das sie Bescheid wussten das er kommt und betrat es dann. Er setzte sich dann auch auf das Bett und schaute unschlüssig zu den Beiden und sagte dann So Kurt wird sich um ihn kümmern und so schnell oder besser gesagt ich denke er wird es nicht wieder tun und fragte sich dann leicht Unschlüssig was er tun sollte ob einfach ausziehen und dann schlafen oder nicht und ob er sich vor ihr Ausziehen sollte. Aber zum Schluss siegte die Müdigkeit und die Freude auf ein weiches Bett darüber. Er ging dann zur Waschschüssel wusch sich schnell und zog dann seine Sachen aus bis auf die Unterhose und legte sie über einen Stuhl und schlüpfte dann gleich unter die Bettdecke und schaute dann zu Ciri rüber und fragte sich jetzt ob er ihr dabei zu schauen sollte. Aber da sie ja auch noch Aurora auf dem Arm hatte fragte er statt dessen soll ich sie Abnehmen solange du dich bettfertig machst oder macht ihr das gleich zeitig ? und schaut leicht fragend und unsicher zu ihr.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Fr 6 Jul 2012 - 22:28

Ciri hob den Kopf als Aiden kurz nach ihr nun ebenfalls das Zimmer betrat und nickte zufrieden, als Aiden sagte das Kurt sich um Gustav kümmern würde und dieser es bestimmt nie wieder tun würde. "Das ist gut!" murmelte sie nur leise und blickte Aiden einen Moment nachdenklich an. Als dieser dann jedoch zur Waschschüssel ging und sich dort wusch und am Ende nur noch eine Unterhose an hatte, war Ciri knallrot geworden und hatte Aurora mit einer Hand die Augen zugehalten, da sie dachte, dass diese noch etwas zu jung dafür wäre um einen halbnackten Mann zu sehen. Sie selbst hatte allerdings ihren Blick nicht lösen können und als Aiden sie dann fragte konnte Ciri im ersten Moment nicht reagieren. "Ähm...?" murmelte sie nur und versuchte ihre Gedanken wieder in einem geordneten Kreislauf zu bringen. In diesem Moment strampelte Aurora leicht und rutschte dabei von Ciris Schoss und lief auf Aiden zu, womit die Frage ja im Grunde genommen beantwortet war. Ciri, die nun wieder etwas an Fassung gewonnen hatte, versuchte selbstsicher zu erwidern "Naja, da Aurora eh schon auf dich zuläuft würde ich sagen, dass du so lange wie ich mich fertig machen auf sie aufpasst und danach mach ich dann Aurora fürs Bett fertig!" und sie blickte Aiden einen Moment schweigend an, ob er Einwände hätte und stand schließlich auf und lief in Richtung der Waschschüssel. "Und nicht gucken, ja?" versuchte sich möglichst gelassen zu sagen, hatte aber nicht verhindern können, dass sie bei den Worten wieder leicht rot geworden war und dass sie mit ihren Worten Aiden gerade zu in Versuchung führen könnte war ihr auch nicht klar.
Sie trat an die Waschschüssel und hoffte einfach, dass Aiden sie jetzt nicht beobachtete und zog sich schnell aus und legte ihre Sachen neben sich auf einen Stuhl und stand dann vollkommen nackt vor der Schüssel und wusch sich schnell. Danach zog sie ihre Unterwäsche wieder an und atmete einmal tief durch und drehte sich wieder zu Aiden um...

Unterdessen war Aurora bei dem Bett von Aiden angekommen und vor diesem stehen geblieben. Sie krallte sich mit ihren Händen in die Bettdecke und zog sich dann aufs Bett und Aiden entzog sie dabei auch die Bettdecke, sodass dieser nun wieder abgedeckt war. Aurora selbst saß nun auf den Bett und brabbelte irgendwas unverständliches vor sich her und steckte sich nuckelnd einen Daumen in den Mund und betrachtete Aiden. Dann nahm sie ihren Finger wieder aus dem Mund und kuschelte sich in Aidens Decke ein und schloss die Augen und schlief friedlich ein....

Ciri sah, dass Aurora inzwischen auf Aidens Bett war und trat unsicher ein paar Schritte näher, dann viel ihr aber ein, dass sie ja nur Unterwäsche an hatte und blieb stehen und fragte deswegen nur "Schläft sie?" und schien nicht genau zu wissen was sie jetzt tun sollte...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Fr 6 Jul 2012 - 22:58

Aiden hatte es zwar leicht bemerkt das sie ihn wohl beobachtet hatte als er sich gewaschen hatte aber es war ihm auch erst mal egal auch wenn er leicht schmunzeln musste als sie Aurora die Augen zu hielt. Als er nun lag und sie wohl erst mal etwas wieder an Fassung gewinnen musste grinste er bloß noch mal etwas Breiter und als sie dann meinte das ja Aurora sich schon endschieden hatte und sie jetzt dran sei und er nicht gucken sollte schmunzelte er kurz und sagte Alles klar ich werde genau so wenig gucken wie du und grinste jetzt schon leicht schalkhaft. Aiden war zwar etwas Abgelenkt durch Aurora doch trotzdem konnte er immer wieder mal einen flüchtigen Blick zu Ciri werfen und als er dann sah das sie auf einmal Komplett nackt war und sich wusch wurde er doch etwas rot weil damit hatte er dann doch nicht gerechnet das sie sich das trauen würde und so abgelenkt bemerkte er leider zu spät das ihm Aurora die Decke Klaute und er nun wieder unbedeckt da lag und blinzelte sie dann etwas verwirrt an und murmelte dann Weiber selbst so klein müssen sie alles in Besitz nehmen und den Armen Männern alles klauen und schaute immer noch Überrascht zu Aurora. Als er Ciri stimme hörte schaute er kurz auf und sah das sie nun zu mindestens ihr Unterwäsche an hatte. Auch wenn das irgendwie schade war fand er auch wenn er sich es nicht ganz erklären konnte aber so hatte konnte man wenigstens der Fantasie noch etwas Freien lauf lassen und alles Richtig verpackt konnte auch verdammt Reizvoll sein und im gleichen Augenblick fragte er sich wo der Gedanke her kam. Er sagte dann ja sie hat mir Eiskalt die Decke geklaute und schläft jetzt. Aiden schaute sie dann Überlegend an und ging dann zu dem Bett von Ciri und legte sich dort rein jetzt einfach und deckte sich zu und sagte dann leicht grinsend tja dann werde ich wohl heute bei dir Schlafen müssen Prinzessin und keine sorge ich werde nix machen versprochen und grinste Frech zu ihr dann. Und wartet ab wie sie reagieren würde.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mo 9 Jul 2012 - 23:41

Ciri war leicht rot geworden, als sie hörte wie Aiden meinte, dass er sie genau so wenig beobachten würde wie sie ihn und musste einen Moment schwer schlucken, da sie ihn ja die ganze Zeit über angestarrt hatte und aus seinen Worten schloss sie, dass er dies bemerkt haben musste. Für einen Moment überlegte sie was sie am besten auf seine Worte erwidern sollte, doch dann kam ihr in den Sinn, dass es am besten war, wenn sie nichts dazu sagen würde, dass es ansonsten für sie nur noch peinlicher werden würde.
Als Aiden dann etwas später meinte, dass Aurora ihm eiskalt die Decke geklaut habe grinste Ciri breit und meinte mit einem frechen Grinsen "Tja, da siehst du es mal...schon die kleinen Mädchen stecken dich weg...und ich kann mir gar nicht mehr erklären...wieso ich dich am Anfang für eine Bedrohung und für Böse gehalten habe!" und schmunzelte dabei leicht frech. Als Aiden sich dann jedoch plötzlich in ihr Bett legte und sie seine Worte hörte verging Ciri das Lächeln und sie wurde schon wieder leicht rot und sah Aiden nun unentschlossen an und dann zu seinem Bett, in dem ja Aurora schlief. Natürlich hätte Ciri sich einfach in Aidens Bett zu Aurora legen können, doch dies hätte auch bedeutet, dass sie zurückschrecken würde und Aiden hätte dann bestimmt einen spöttischen Kommentar vom Stapel gelassen oder einfach nur breit gegrinst und da sie ihm dies nicht bieten wollte würde Ciri nicht bei Aurora im Bett schlafen. Sie holte kurz tief Luft und hob dann eine Augenbraue "Na, dass Bett ist aber eigentlich ein bisschen zu schmal für uns beide, aber wenn du ein bisschen deinen übermächtigen Bauch einziehst, dann wird das schon gehen!" und schlüpfte dann schnell, bevor sie der Mut verlassen könnte, zu Aiden unter die Decke. Sie hatte mit ihren Worten natürlich etwas übertrieben, denn das Bett war zwar nur für eine Person ausgelegt, aber Aiden und Ciri passte trotzdem beide gut in das Bett rein. Für einen Moment sah Ciri Aiden einfach nur an, dann schloss sie die Augen und murmelte "Schlaf gut, Aiden?" und zog ihm dann mit einem kurzen Ruck die Decke weg und auf ihren Gesicht war ein freches Grinsen erschienen, so dass deutlich zu sehen war, dass Ciri gerade mehr daran dachte Aiden zu ärgern, als zu schlafen...

Aurora schlief weiterhin still und friedlich...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 10 Jul 2012 - 16:41

Aiden sah das sie wohl rot wurde auf seinen Worte und sie wohl denn kleinen verbalen Seitenhieb verstanden hatte und lächelte nur viel sagend zu ihr. Als sie dann später zu der Sache mit der Decke klauen sagte das selbst die kleinen Mädchen ihn in die Taschen stecken würde und sie gar nicht verstehen konnte wie sie ihn am Anfang als Bedrohung an sehen konnte, sagte er drauf frech tja kleine Mädchen können das halt auch weil sie denn Kinderbonus und den Mädchenbonus haben und du hast nur einen von den Bonusen und somit wird bei dir die Reaktion etwas anders aus fallen als bei der kleinen wenn du es versuchst. Er sah dann das er sie wohl ziemlich geschockt hatte damit das er sich in hier Bett gelegt hatte und er hatte eigentlich mehr damit gerechnet das sie sich zu Aurora legt allerdings hatte er ja auch nicht damit gerechnet das sie sich ganz auszieht zum Waschen und so wartet er gespannt ab was sie machen würde. Doch als er hörte das es zwar etwas eng werden würde aber wenn er seinen dicken Bauch weg nehmen würde es schon klappen würden schaute er kurz geschockt zu ihr weil damit hatte er dann doch nicht gerechnet und befühlte dann seinen Bauch und fand das er gar nicht dick war und da war dann auch schon Ciri unter die Bettdecke geschlüpfte und erschaute sie kurz erstaunt an das sie es wirklich gewagte hatte und zog extra tief die Luft ein und denn Bauch als sie in das Bett stieg demonstrativ laut. Als sie dann lag, dachte er eigentlich das sie schlafen könnten und sagte dann auch Nacht Ciri und betrachtet sie dann noch mal kurz wie sie so neben ihm lag und wollte schon die Augen schließen als auf einmal schon wieder die Decke weck war und er ein freches Grinsen von Ciri dann sah und murmelte dann ich habe dir schon gesagt du hast bloß einen Bonus das heißt jetzt kommt eine andere Reaktion als bei Aurora oder wolltest du nur das ich einpichen näher zu dir Komme zum Kuscheln Prinzessin ? und rutschte dann schon zu ihr und legte dann auch so gar seine Arme um sie und kuschelte sich kurz an sie und flüsterte dann damit habe ich nämlich absolut kein Problem und ließ dann kurz einen Augenblick verstreichen und sagte dann doch leise oder weiß du was doch lieber Rache und die Arme die er um sie gelegte hatte hielt jetzt die Decke so fest an dem Körper von Ciri das sie nicht mehr mit ihren Händen aus der Decke Raus kam Rutschte leicht auf sie drauf so das er sie besser fest halten konnte und er einen Arm frei bekam und sie nun kitzeln konnte und ließ dabei nicht zu das sie endwischen konnte und nach ein paar Minuten sagte er leise und gibst du auf und gibst mir zum mindestens einen Teil der Decke ? und hatte gar nicht bemerkte das er beim Kitzeln immer mehr auf ihr drauf gerutscht war und so nun Komplett auf ihr lag und die beiden Hände immer noch die Decke festhielt die auf Ciri lag.
Nach oben Nach unten
ShadowLupina
Alphaweibchen
avatar

Anzahl der Beiträge : 2371
Anmeldedatum : 20.02.11
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 17 Jul 2012 - 14:32

Ciri war durch Aidens Worte, dass die Reaktion bei ihr doch etwas anders ausfallen würde, als bei Aurora, da diese ihm Gegensatz zu ihr noch den Kinderbonus haben würde, nur noch mehr dazu motiviert Aiden zu ärgern und deswegen hatte sie ihm erst Recht die Decke geklaut und als nun Aiden noch mal sagte, dass sie nun wirklich eine andere Reaktion bekommen würde erwiderte sie mit einem frechen Grinsen leise "Was willst du machen? Mir die Decke wieder wegnehmen oder dich auf mich drauf legen und mich platt drücken!" und streckte ihm frech die Zunge raus. Als er sie dann jedoch fragte, ob sie damit vielleicht erreichen wollte, dass er sich an sie kuschelte und es sogar auch noch tat und dabei auch einen Arm um sie legte und er dann auch noch meinte, dass er damit überhaupt kein Problem haben würde, starrte Ciri Aiden verblüfft an und spürte wie sie leicht rot wurde. Im Moment war sie nicht in der Lage irgendwas auf Aidens Worte zu erwidern und musste leicht schlucken und sah ihn nur schweigend an, als er dann doch lieber Rache wollte. Ciri keuchte leicht auf, als Aiden sie dann anfing herauszukitzeln und wand sich leicht unter ihm, aber wirklich währen konnte sie sich nicht, da sie ja ihre Arme nicht unter der Decke freibekam. Ihr Atem hatte sich etwas beschleunigt und sie hatte auch nicht mitbekommen, dass Aiden immer mehr auf sie drauf gerutscht war, da sie durch sein Kitzeln viel zu abgelenkt. "Nein...ich gebe niemals auf..." sagte sie leicht keuchend, doch im nächsten Moment stockte sie und ihre Augen wurden groß und Ciris Wangen verfärbten sich stark ins rötliche, denn in diesem Moment war ihr aufgefallen, dass Aiden nun vollkommen auf ihr lag und Ciris Mund wurde trocken. "Aiden..." murmelte sie leise und sah ihn verlegen und leicht unsicher an und wusste nicht was sie jetzt davon halten sollte oder von der Tatsache, dass ihr seine Nähe gerade nicht wirklich unangenehm war und das verwirrt sie gerade völlig. Ihr Blick wanderte über Aidens Gesicht und blieb für einen Moment an seinen Lippen hängen und wanderte dann weiter zu nach oben und blieb schließlich bei Aidens Augen hängen. Atemlos und mit klopfenden Herzen sah Ciri Aiden nun in die Augen und wartete ab was nun passieren würde, denn sie war unfähig irgendetwas zu tun...

_________________________________________________
Goose:

Serapen wird bei nächster Gelegenheit ein Liedchen zum Besten geben - Mit Text Wink
Aber bitte was Fröhliches.

Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.

. ( _/)
.  (O.o)
.  (> < )
This is Hasi.
Copy Hasi into your
signature to help him on
his way to world domination!!




Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 17 Jul 2012 - 17:51

Bei ihrem netten Spruch was er machen will sich auf sie drauf legen und platt machen schaute er nur kurz verblüffte und fühlte sich dann gleich bestärkte in seiner Sache das nicht auf sich ruhen zu lassen. Er sah dann das sie leicht rot wurde als er sich an sie kuschelte und den Arm um sie legte und dachte sich schon mal erstes Ziel erreicht. Er kitzelte sie dann und als sie dann immer noch nicht aufgeben wollte, wollte er zuerst weiter machen doch dann viel ihm der Blick von ihr auf und das ihre Wangen rot wurden. Er hörte dann wie sie leise seinen Namen sagte und schaute nun sie direkt an und bemerkte erst jetzt das sie ihm in die Augen starrte und er starrte kurz zurück verlor sich kurz und schüttelte dann leicht denn Kopf um sich selbst zu zwingen weg zu schauen und schaute statte dessen jetzt kurz an ihr runter und bemerkte erst jetzt richtig das er auf ihr lag und bloß eine Decke zwischen ihm und ihr und sie darunter bloß in Unterwäsche war. Als ihm das bewusst wurde, wurde er nun auch rot und schaute leicht verlegen zu ihr nun und wusste kurz nicht was er sagen sollte und sagte dann um sie abzulenken und ihm Zeit zu verschaffen zum nachdenken siehst du ich liege auf dir und du bist nicht platt also das würde schon mal klappen denn so dicke bin ich wohl doch nicht wie du immer sagst und schaute dann ihr kurz in die Augen und beugte sich dann schon langsam mit seinem Kopf zu ihr runter doch kurz bevor er ihr Lippen berühren konnte besann er sich doch eines besseren und verlies ihn der Mut und so statt dessen gab er ihr nur schnell einen sanften Kuss auf die Stirn und sagte leise Verzeihung und gute Nacht Prinzessin und diesmal war das Prinzessin eher liebevoll und sanft ausgesprochen. Er rutschte dann schnell und vorsichtig von ihr runter legte sich neben sie ohne Decke und zwar so das er Seitlich lag und mit dem Rücken zu ihr so das sie ihn nicht ansehen konnte weil er grade einfach zu rot war fand er und es auch etwas zu peinlich war und er sich grade fragte was er hier trieb und was das sollte, schließlich war sie eine Prinzessin fast Königin und er im besten Fall verarmter Adel. Er sagte dann noch ach Ciri ich habe mich endschieden, nach dem heutigen Tag Nilfgaard muss auf gehalten werden. Also werde ich dich so lange wie du dein Reich nicht wieder hast und sie besiegt sind dich begleiten ….ähm also wenn du willst ? und die letzte Frage war dann etwas unsicher gestellt. Er wartet dann etwas unsicher auf ihre Antwort und war wegen dem grade geschehene immer noch etwas verwirrt und fragte sich ob er vielleicht grade was Falsches getan hatte.
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mo 23 Jul 2012 - 10:50

(Hi Leute ich hoffe mein Text passt! Wenn nicht einfach melden!)

Sonea lehnte sich glücklich bei Phyro an und nickte ihm dann zu. Sie ließ jedoch ihren Kopf noch einige Minuten bei ihm an die Brust gelehnt liegen, beivor sie leisde sagte. "Ja lass uns zurück gehen in die Taverne, ich glaub ich würde auch noch gern eine Kleinigkeit essen." Sie griff nach seiner Hand und löste sich etwas. Erst jetzt fiel ihr auf, das einige Leute mit einem vielsagenden Lächeln an ihnen vorbei gingen und Sonea wurde prompt rot im Gesicht und senkte den Blick, jedoch ließ sie Phyros Hand nicht los, sondern trat nur einen winzigen Schritt zurück. Irgendwie war ihr Rocksaum gerade sehr interessant und wagte es nicht wieder den Blick zu heben.

(Hey Killing du darfst Sonea gern mit zurück in die Taverne nehmen^^ LG Xyra)
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mo 23 Jul 2012 - 15:12

Phyro legte vorsichtig seinen Kopf auf ihren als sie ihren Kopf auf seine Brust legte und genießte es einfach nur einpichen. Nach ihren Worten nickte er kurz und schaute ihr kurz zu wie sie etwas zurück trat und bei den Blicken der Leute rot wurde. Als er das sah lächelte er kurz vor allen als er sah das wohl ihr Rocksaum grade sehr interessant war grinste er noch breiter und sagte hm sonst eine kleine Raubkatze und jeder Schüler im Magierturm zittert vor Angst bei euch weil da die Große Direktorin kommt und jetzt das und fand das irgendwie nur Amüsant einpichen auch wenn er sich freute das sie wohl trotzdem da zu stand weil sie seine Hand nicht los gelassen hatte. Er gab ihr dann noch einen Kuss auf die Wange zärtlich das dazu führte das kurz noch mal mehr Leute zu ihnen Schaute. Doch Phyro war das eh egal denn er war grade glücklich und das konnten ruhig alle sehen. Er ging dann mit ihr zurück zur Taverne und macht keinen allzu großen hell draus das sie zusammen gehörten auch wenn er es nicht zu sehr übertrieb damit sie nicht noch röter wurde und wo möglich noch der Kopfplatzte deswegen. Als sie dann dort an kamen führte er sie wieder hinein in den Schankraum wo immer noch etwas gefeiert wurde und er suchte sich dann mit Sonea einen etwas Ruhiger Ecke erst mal. Kurt der Wirt kam dann auch ziemlich schnell kann ich noch was zu essen bringen oder was zu trinken? Phyro nickte kurz und sagte eine Flasche Karamalz und etwas Brot und Käse für mich. Dann schaute Kurt Sonea an und als er ihre Bestellung auf genommen hatte verschwand er wieder schnell. Er brachte dann das essen sehr schnell und als er alles Abgestellt hatte gluckste der Wirt noch etwas kurz rum und fragte dann doch Äh sollen wir gleich alles vorbereiten für morgen? und Phyro schaute ihn etwas verwirrt an und fragte für morgen ? äh ja da hat uns ein Vöglein was gesagt das eine Hochzeit sein könnte und da wollte ich fragen ob wir schon alles vorbereiten sollen und Phyro schaute immer noch etwas perplex und schaute dann zu Sonea weil er sowas ja dann doch nicht allein endscheiden konnte und es auch etwas sehr schnell ging vielleicht und so sagte er dann äh gute frage ? und schaute nun zu Sonea um raus zu bekommen was sie nun davon hielt und wollte.
Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 24 Jul 2012 - 8:38

Sonea genoss den Spaziergang zurück zur Taverne in den Schankraum. Den Satz von vorhin, wollte sie Phyro zuerst etwas übel nehmen, aber im nach hinein musste sie ihm sogar zustimmen. Jeder hatte einen heiden Respekt vor ihr, als die Schulleiterin, doch in Sachen Mensch sein und Beziehung, hatte sie so gut wie Null Ahnung und es war ihr einfach Fremd und somit machte sie das verlegen. Sie bestellte nachdem sie sich im Schankraum gesetzt htten bei Kurt dem Wirt, ebenfalls etwas Brot, jedoch mit einem Würzquark und ein paar frische Tomaten und dazu ein klares kühles Wasser. Als dieser dann alles gebracht hatte und so mir nichts dir nicht mit der Tür ins Haus fiel, erbleichte sie kurz. Sie wollte ja Phyro heiraten, aber irgendwie füllte sie sich gerade überfahren und sah deswegen, statt eine Antwort zu geben, leicht verwirrt, zwischen phyro und dem Wirt hin und her.
"Ich ... ähm... also... Phyro?!... " hilfsuchend sah sie zu Phyro und sie hatte mittlerweile eine zu blasse Gesichtsfarbe angenohmen. Jeder normale Mensch, hätte jetzt einen Arzt gerufen. Sonea beugte sich leicht gegen Phyro, den so wie sie aussah fühlte sie sich gerade auch. Kurt sah Sonea besorgt an und fragte leise "Geht es euch nicht gut, My Lady? Soll ich den Arzt rufen?" Sonea gab dem Wirt keine Antwort sondern sah noch immer hilfsuchend zu Phyro. Ganz leise, so das es nur Phyro verstand flüsterte Sonea "Ich möchte bei dir bleiben und dich heiraten, doch irgendwie fühle ich mich grad nicht so gut... entschuldige bitte, aber ich begebe mich nach oben!" Sie drehte leicht den Kopf und gab Phyro einen ganz sanften, doch wirklich verliebten Kuss auf die Wange und erhob sich dann langsam um nach oben zu gehen. Von ihrem Essen hatte sie noch fast nichts angerührt, bis auf eine Brotecke an der sie abgebissen hatte. Sonea schwankte ganz leicht, das es fast nicht auffiel, nur der jemand der sie jetzt genau beobachtet hatte, hätte es gesehen.

(Guten Morgen Killing^^
kleiner Tipp, sie sollte noch etwas Essen für den Kreislauf, bevor der nicht mehr lauft!
LG Xyra)
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Di 24 Jul 2012 - 14:37

( Guten Mittag Xyra und geht klar, auch wenn es gewisse Vorteile hätte für Phyro wenn sie bewusstlos werden würde MFG Killing )

Phyro sah dann das sie wohl auch erst mal zu überrascht war um was zu sagen. Noch dazu sah er das sie ziemlich blass wurde und machte sich schon wieder leicht sorgen um sie. Das wie wohl immer noch nicht ganz auf dem Dampfer war. Phyro schaute dann zu ihr als sie sich gegen ihn lehnte und wollte grade selber fragen ob sie einen Arzt brauchte. Als das der Wirt ja schon tat und musterte sie dann kurz als sie ablehnte. Aber ob das so klug war. Aber im Notfall konnte er sie ja auch noch selber heilen. Er lächelte allerdings dann sanft als er ihre Geflüsterten Worte hörte und nickte dann ganz leicht zur Bestätigung das er verstanden hatte. Allerdings freute er sich dann sehr als er einen Kuss auf der Wange bekam und das hier vor allen Leuten und ihr das wohl noch nicht mal mehr peinlich war oder zu mindestens wurde sie nicht rot was allerdings auch daran liegen könnte das es ihr nicht so gut ging grade. Phyro schaute ihr dann nach und glaubt kurz zu sehen das sie schwankte und sagte schnell deswegen zum Wirt Ähm ich glaube wir warten erst mal ob es der Lady morgen besser geht und dann werden wir ja sehen was sie sagt zu dem Thema der Wirt nickte kurz und sagte alles klar dann bereite ich schon mal alles vor für morgen. Phyro schaute ihn etwas erstaunt an und sagt äh ich habe doch grade gesagt das wir erst mal schauen wollen was sie dann sagt oder etwa nicht ? ja schon aber so wie sie sie grade geküsst hat wird sie bestimmt auch nicht lange warten wollen und grinste dann breit zu Phyro und der wurde nun doch leicht rot und sagt ok von mir aus, dann bereite halt vor wenn du meinst du weißt was kommt, aber sei hinter her nicht sauer falls es nicht so sein sollte. Ach das wird es schon nicht. Phyro seufzte kurz weil der Wirt sich wohl nicht davon abhalten ließ und schaute dann auf den Tisch oder besser gesagt auf das essen von Sonea und sah das sie kaum was gegessen hatte und hatte sie vorhin nicht gesagt das sie hunger hatte. Er überlegte kurz und sagte dann zum Wirt Kurt bring uns doch bitte noch was zu essen auf das Zimmer dann gleich. Kurt nickte kurz zum Zeichen das er verstanden hatte und Phyro folgte dann Sonea. Er hatte sie grade eingeholt als sie an der Treppe nach oben angelangt war und nahm sie dann kurzer Hand auf den Arm und trug sie vorsichtig nach oben und sagte dabei leicht grinsend damit ich schon mal üben kann und trug sie dann hoch in ihr Zimmer und legte sie dort vorsichtig auf ihr Bett ab. Grade als er damit fertig war klopfte es auch schon an der Tür und Phyro ging zu ihr und dort sah er dann Kurt mit dem Essen stehen das er unter einen kleinen decke verborgen liegen lassen hatte auf dem Tablett. Er nahm es entgegen und Kurt sagte dann da ist noch was zur Anregung drauf als Geschenk des Hauses und grinste breit dabei Phyro schaute etwas erstaunt ihn an und sagte dann äh danke und schloss dann die Tür wieder. Er stellte das essen dann auf den Tisch und nahm die Decke runter und sah dann was er wohl damit gemeint haben könnte erst Erdbeeren und Kirschen so wie eine Flasche Wein dann auch noch Plus zwei Gläser und zum Schluss konnte er es kaum glauben das da wirklich Muscheln lagen und er murmelte kurz leise also der legt sich ja wirklich ins Zeug und war dann heil froh als er auch was normales sah wie Brot und ein paar Sachen zum drauf machen und auch etwas von ihrem Würzquark denn sie unten hatte. Er schmierte ihr dann eine Scheibe Brot damit und ging damit zu ihr ans Bett und setzte sich neben sie auf die Bettkante und fragte leicht sorgenvoll und geht es dir besser jetzt wo du liegst und du auch etwas von dem Trubel weg bist? Ach und ich habe unten gesehen das du kaum was gegessen hattest willst du vielleicht jetzt eine Scheibe Brot mit Würzquark oder was anderes? Und schaute sie dabei zwar immer noch etwas sorgenvoll aber auch etwas entspannter zu ihr weil nicht mehr so viele hier waren.

Nach oben Nach unten
Xyriane
Hüter des Wissens
avatar

Anzahl der Beiträge : 1601
Anmeldedatum : 21.02.11
Ort : Ferne Dimension!

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mi 25 Jul 2012 - 8:08

Sonea ließ es sich gefallen, das Phyro sie nach oben trug, den es ging ihr gerade wirklich nicht gut. Sie bekam die feinen Andeutungen und Spitzen, die ein Tauber mit Watte in den Ohren nicht hätte überhören können, gar nicht bewusst mit und schloss nur etwas entspannter die Augen dann, als Phyro sie auf dem Bett absetzte. Sie rutsche sich etwas bequemer hin und hob eine Augenbraue, als es an der Tür klopfte. Phyro ging sofort hin und wieder schaltete sie einfach ab und lauschte den Worten erst gar nicht. Als Phyro dann mit einer Scheibe Brot zu ihr kam, sah man ihr deutlich an, das sie eigentlich ablehen wollte, sie jedoch Phyro auch nicht vor den Kopf stoßen wollte. Ein seichtes Lächeln wenn man es den so nehmen konnte, umspielte ihre Mundwinkel und sie nickte mit einem "JA!" Sie nahm von Phyro das gerichtete Brot entgegen und biss genau 2 mal ab, bevor sie es dann auf das Nachtischchen ablegte und müde die Augen schloss. Es dauerte keine 5 Minuten und Sonea war eingeschlafen, in ihrer halb sitzenden Position, die am nächsten Morgen bestimmt für Rücken- und Nackenschmerzen sorgen würde.

(Naja, du hättest sie auch ruhig bewusstlos werden lassen können. Nur nach deinem tollen coolen Text, dachte ich so geht es auch^^ Jetzt schläft sie eben! Hihi!)
Nach oben Nach unten
Killing
Tastaturzerstörer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 20.02.11

BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   Mi 25 Jul 2012 - 11:07

Phyro reichte ihr dann das Brot als sie zustimmte und war ziemlich froh darüber weil sie bestimmt Hunger hatte und es ihr auch gut tun würde. Er ging dann wieder zur Futterplatte nahm sich dort auch noch mal eine Scheibe Brot mit Käse und aß sie langsam und fragte dann Sonea Willst du vielleicht noch einen Becher Wasser ? weil zum Glück stand auch noch Wasser auf dem Tablett und nicht nur Wein. Als er allerdings keine Antwort bekam trete er sich zu ihr um und sah nun das sie nicht wirklich was gegessen hatte aber dafür eingeschlafen war. Phyro musste kurz bei dem Anblick lächeln weil sie irgendwie so süß aussah auch wenn sie vielleicht etwas Unbequem da sahs und er gehofft hatte das sie etwas mehr schaffte von dem Brot. Er gönnte sich noch einen Schluck Wasser und aß dann seine Brotscheibe noch auf. Danach ging er zu ihr hob sie vorsichtig an so das sie richtig auf dem Bett lag damit er morgen keine Nackenschmerzen Heilen musste und deckte sie noch mit der einen Decke zu. Er stellte dann noch Erdbeeren und etwas Wasser neben sie auf denn Nachtisch für den Fall das sie aufwachen sollte und doch noch mal hunger hatte und ihre Brotscheibe ließ er auch liegen. Er hätte sie zwar lieber noch etwas ausgezogen weil in Klamotten zu schlafen war etwas blöd bloß das hätte bestimmt morgen früh bloß wieder vielleicht Ärger gegeben wenn er bedenkt was für einen Aufstand es gab als er sie wach geküsste hatte auch wenn er vielleicht jetzt nicht mehr ganz so groß wäre aber man sollte ja auch nicht übertreiben vor allen am Anfang. Er zog sich allerdings dafür aus und wusch sich etwas in der Waschschüssel. Danach öffnete er noch etwas leicht das Fenster damit frische Luft rein kam und legte sich dann neben sie auf das Bett, jetzt bloß in Unterhose bekleidet und nahm seinen Umhang als decke damit Sonea die Komplette haben konnte denn die braucht sie wohl jetzt eher. Er betrachtete sie dann noch mal kurz wie sie so schlief und ein Sanftes Lächeln umspielt seine Lippen dann und konnte irgendwie immer noch nicht ganz glauben das es war sein sollte und sagte leise zu ihr gute Nacht Sonea und erhole dich gut er strich dann sanft noch eine Strähne hinter ihr Ohr und schlief dann auch ein.


( Danke schön und deine Texte sind auch Hammer Xyra. Aber war ja fast klar nachdem ich dich ja fast schon provoziert hatte das zu machen das so was kommt. Aber wenigstens geht so schnell die Nacht rum.)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.   

Nach oben Nach unten
 
Arcanum eine Welt voller Magie und Technik.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 28 von 31Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 15 ... 27, 28, 29, 30, 31  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» The Tribe: Eine neue Welt
» Eure Emotionalsten Folgen in The Tribe
» 3-Bilder-Voting
» Serienfehler
» Einmal Techno, immer Techno? ..... NEIN!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
GELAMIR-RPG-Welt :: Arcanum-
Gehe zu: